Was wenn man ein Graben durch die Erde gräbt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Habe mich heute genau das gleiche gefragt und überlegt, ob ich eine Frage stellen soll...XD
Wobei, ich habe mal einen Artikel drüber gelesen und glaube, dass man bis zu ca. 1/3 hin und her pendelt...
Genau weiß ichs auch nicht, wollte ja auch eine Frage stellen... :D

LG,
Saxo 😊

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaestroHD
02.04.2016, 02:41

Haha ok ;) Danke

0

Dank der Reibung würdest du in der Mitte stecken bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Pass auf du du gräbst schon mal und sagst wen du so beim erdkern bist ok dann fällt dir sicher auf wiso das nicht geht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MaestroHD
02.04.2016, 02:41

Ja abgesehen davon, also wie wenn da nix wehr

0

Probiers aus xD ich komm mit 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gesetzt den Fall, der Schacht wäre luftleer und der Fall würde durch keinerlei Reibung gebremst, würde man bis zum Erdmittelpunkt beschleunigen und anschließend bis zur entgegengesetzten Erdoberfläche durchschwingen, um anschließend wieder in die entgegengesetzte Richtung zu fallen. Dieser Vorgang würde unendlich oft wiederholen. Wäre der Schacht mit Luft gefüllt, würde der Fall durch die Luftreibung gebremst, so dass der Fall irgendwann am Mittelpunkt der Erde nach mehrmaligem Durchpendeln zum Stillstand kommen. Selbst wenn dort erträgliche Temperaturen herrschen würden, so wäre der Luftdruck dort allerdings gigantisch hoch, so dass ein derartiges Experiment nicht überlebbar wäre.     

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja man würde in der Mitte stecken bleiben. Schwerkraft Und so

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub schon 😄

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung