Frage von PizzaDeLuigi, 43

Was waren die Folgen des Britischen Bergabeiterstreiks 1984/85?

Ich versuche gerade für ein Schulprojekt (der Film "Pride"), mir den Miner Strike zu erarbeiten. Ich denke auch, dass ich es soweit verstanden habe, jedoch sind mir die Folgen noch etwas unschlüssig. Ich habe bereits auf Wikipedia etc. nachgelesen, aber verstehe nicht, was die Folgen nun bedeuten. Kann mir jemand helfen?

Expertenantwort
von PeVau, Community-Experte für Geschichte & Politik, 27

[Es] herrscht einhellig die Einschätzung vor, dass der bewusst eingegangene Konflikt der Thatcher-Regierung mit den Bergarbeitern der entscheidende Schritt zur Brechung der Gewerkschaftsmacht in Großbritannien war. So sollten die Bedingungen für die Durchsetzung eines neoliberalen Wirtschaftssystems geschaffen werden – und das nicht nur auf der britischen Insel.

Den ganzen Artikel, der die historischen und politischen Hingtergründe beleuchtet, kannst du hier lesen:
http://www.die-linke-weissenburg.de/politik/presse/detail/zurueck/geschichte/art...

Antwort
von MehrWissen, 15

Um die Folgen des damaligen Streiks der Bergarbeiter besser zu erkennen und einzuschätzen ist es m.E. klug, die diversen Streiks der Bergarbeiter in den Jahrzehnten zuvor zu berücksichtigen. Deren und ganz wichtig: die Streiks der Stahlindustrie, der Werften und der Hafenarbeiter hatten Großbritannien in gesellschaftlichen und finanziellen Ruin getrieben. Arthur Scargill, der Führer der Gewerkschafter der Bergarbeiter sah als überzeugter Sozialist zudem mit Streiks das richtige Mittel Großbritannien in einen Klassenkampf zu führen. Scargill beschrieb einen Klassenkampf, den die Bergleute nur gewinnen konnten, wenn sie selbst Krieg erklärten und die Volkswirtschaft lahmlegten.

Das wollte (und konnte)  die damalige britische Regierung unter der Premierministerin Thatcher nicht akzeptieren. Und es kam zu einer Zuspitzung der gegensätzlichen Einstellungen. Scargill rief am 12. März einen nationalen Streik aus; ohne dass die Gewerkschaften vorher eine gesetzlich vorgeschriebene Ur-Abstimmung durchführten. Da Scargill die Gewerkschaftsgelder ins Ausland verschoben hatte, konnten auch keine Streikgelder an die Streikenden gezahlt werden. Selbst der Dachverband aller britischen Gewerkschaften unterstützte Scargill nicht. Nach einem Jahr nahmen die Bergarbeiter ihre Arbeit wieder auf.

Die Folgen dieses politischen Arbeitskampfes waren (auf drei sicherlich etwas verkürzte Punkte gebracht) 1. Modernisierung des Gewerkschaftsgedankens, 2. Hinwendung zur Politik der Leistungsfähigkeit in derGesellschaft und Beendigung des Sozialismusgedankens.

 Meine Empfehlung ist das Buch „Geschichte Großbritanniens im20. Jahrhundert“ von Franz-Josef Brüggemeier zu erwerben und die zutreffenden Erläuterungen des Autors noch in Ihr Projekt einzubeziehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community