Was waren die bekanntesten jüdischen Unternehmen um 1950 in der USA?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Frage ist Banane. Was ist ein christliches Unternehmen? Oder eben was ist ein jüdisches Unternehmen?

Die Geschichte Israels ist eine Geschichte von 5.000 Jahren. Und diese ist gekennzeichnet durch Vertreibung, Diskriminierung und Unterdrückung.

Pogrom sind nicht erst in Deutschland 1933 erfunden wurden. 'Lediglich' der Grad an Organisation war neu.

Laut der These: Welches Verhalten oder welche unternehmerischen Entscheidungen sollen bitte dazu führen, dass ein Staat gegründet wird?

Reaktionäre Kräfte, Antisemiten, Nationalisten und Faschisten haben in ihren ähnlichen Doktrinen immer eine 'jüdische Weltverschwörung' unterstellt. Dafür benötigt man dann auch die Verschwörer. Du bist da vermutlich einen ziemlich üblen Geschichtsauffassung aufgesessen.

Das geht soweit, dass beispielsweise der Marxismus als Teil dieser Verschwörung gesehen wird. Der einzige nachvollziehbare Hintergrund liegt darin, dass der Vater von Karl Marx aus Karrieregründen konvertierte. Damit kam Marx aus einem jüdisch-christlichen Elternhaus. Doch wie weit wird die jüdische Tradition in einer Familie gelebt, die diese Tradition aufgibt? Die wird sie gar nicht wichtig genommen haben.

Welche Kontakte gab es dann noch in ein jüdisch geprägtes Milieu?

Nach den Massenvernichtungen von europäischen Menschen mit jüdischer Religion musste etwas passieren. Immerhin hatte auch damals die Weltgemeinschaft insbesondere der Völkerbund versagt. Flüchtlinge wurde nicht überall und nur zum Teil aufgenommen. Da war die These: Wir geben ein Land und dann können die im Wiederholungsfall dorthin. Übrigens grausame Parallelen zu heutigen Diskussionen um die Aufnahme von Flüchtlingen.

Das sogenannte Protektorat Großbritanniens lief aus. Man fand es sinnvoll dort in der Region weiterhin Einfluss zu haben. So wurde dort ein Staat etabliert.

Wenn Du in diesem Zusammenhang die US-Politik betrachtest, dann wird bis heute immer wieder auf wichtige und finanzstarke Wählergruppen verwiesen. Sei es nach Herkunft, wie bei den Kubanern oder nach Religion, wie bei den Juden. Die sollen tatsächlich Lobbyarbeit gemacht haben, dass die US-Regierung die Gründungsbemühungen unterstützen.

Das war nach meiner Meinung aber nur ein unwesentlicher Nebenschauplatz. Zwar wird es die Staatsgründung unterstützt haben, aber auch ohne diese Aktivitäten wäre es nach meiner Meinung zu dieser Gründung gekommen.

Vorsicht immer, wenn Gruppen für etwas verantwortlich gemacht werden. Entweder ist es Geschichtsknitterung der Gruppe selber um sich eine Macht zu geben, die so nicht vorhanden war oder ist. Oder aber es ist eine propagandistische Überzeichnung aus einem anderen politischen Lager.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Huh? Bist du auf Suche nach der jüdischen Weltverschwörung? Das klingt schon eigenartig, was Euer Lehrer Euch da aufgibt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Accountowner08
24.11.2015, 15:10

übrigens hat 1947 auch Sovietunion für die Gründung von Israel gestimmt. So wie die Mehrheit der damaligen Mitgliedsstaaten der UNO...

Der Grund, warum so ein starker Konsens für die Gründung von Israel war ist wahrscheinlich in der Shoa zu suchen. Die Staaten sahen ein, nachdem der deutsche Staat versucht hatte, alle Juden zu vernichten, dass die Juden eine Zufluchtsstätte brauchen.Hätten die Engländer von 1939 bis 1945 nicht die Einreise von Juden nach Israel beschränkt, hätten viele Juden gerettet werden können...

0

Weißt du, dass die Sowjetunion der Gründung Israels in der entscheidenden UN-Sitzung zugestimmt hat? Wenn dein Ansatz stimmt,
war Stalin vermutlich nur eine Marionette in der Hand jüdischer US-Unternehmer. Das haben die meisten Historiker bislang übersehen. Ich übrigens auch.
Und, wo wir schon dabei sind: Der Nationalsozialismus ist vermutlich auch eine Ausgeburt der amerikanischen Juden, denn ohne die Nazis und den Zweiten Weltkrieg hätte es vielleicht keine internationale Zustimmung zur Gründung Israels gegeben. Das alles war von langer Hand geplant, wie man sich denken kann. Typisch jüdisch eben - oder?
 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dirk-D. Hansmann
24.11.2015, 18:28

Böse, sehr böse formuliert! Wobei Faschisten bis heute von der bolschewistisch-jüdischen Weltverschwörung faseln und uns Fragesteller gehört hier nicht zu den Fragestellern, die ihren Pegida-Dreck in Fragen hüllen und hinterher ertappt anfangen hohl zu drehen. ;-) Aber der Ansatz der hier deutlich wird, den kann er vielleicht für sein Referat nutzen, bzw. hilft er bei der Quellenbewertung. Daher: Herausragender Kommentar!

1

Nestle war schon mal nicht richtig, denn es wurde von einem schweizer Apotheker gegründet und ist auch seit der Gründung durchgehend ein schweizer Unternehmen.

Die USA haben auch nicht Israel bei der Gründung unterstützt, um "juden loszuwerden" sondern im Zweifel, weil es in den USA eine bedeutende jüdische Minderheit gibt.

Die tatsächliche Kraft zur Gründung des Staates Israel ging aber aus der von Herzl angestoßenen zionistischen Bewegung aus. Schon seit Beginn des 20.Jahrhunderts sind wieder viel Juden nach Palästina eingewandert (es hat dort immer Juden gegeben, egal wer dort regierte) und haben den damaligen osmanischen Großgrundbesitzern Flächen abgekauft und landwirtschaftliche Betriebe (Kibuzze) gegründet.

In der Zeit hat man auch mit Palästinensern udn Arabern gut zusammen gelebt.

Der Ärger kam erst später.

Wenn Du was zur Gründung von Israel finden willst, dann suche bei youtube, da gibt es gute Reportagen zu dem Thema.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde diese These überhaupt nicht überzeugend. Es handelt sich eher um alten Wein in neuen Schläuchen: Mal wieder die Mär von der jüdischen Weltverschwörung.

P.S.: nämlich; recherchieren; im Voraus

Übrigens: Warum fragst du hier, wenn du meinst, die Antwort schon zu kennen? Suchst du Bestätigung für eine wilde These, die seit den Zeiten von Adolf Nazi nunmehr bei den Neu-Braunen im Schwange ist?

Ich empfehle dir die Antworten von wfwbinder und Maxieu.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum machst du deine Hausaufgaben nicht alleine? Ich meine, wenn du einem schon vorschreibst, wie man zu antworten hat!

Und mal ganz nebenbei: Sagt dir das Wort "Holocaust" was? Ich würde mal nachforschen, ob das auch ein Grund für die Staatsgründung Israel sein könnte, bevor du irgendwelchen verrückten Ideen nachläufst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Gründung Israels geht eher auf britisches als auf amerikanisches Bestreben zurück, das wurde dort bereits 1937 erstmalig zur Sprache brachten.

Nestle ist ein Schweizer Unternehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?