Frage von KevinAno, 153

Was war vor dem so genannten Urknall?

Ich kenne die Evolutionstheorie und die Theorie, wie unser Universum aus dem Urknall entstanden ist. Alles so weit sehr spekulativ, aber einigermaßen einleuchtend. Was ich mich aber frage ist: Wie entstand der Urknall, was war vor dem Urknall? Er kann doch nicht einfach aus dem Nichts gekommen sein? Freue mich auf eure Antwort.

Antwort
von voayager, 72

Müßig darüber zu sinnieren, denn das werden wir nie erfahren, da es hierfür keine Spuren mehr gibt. Es ist möglich, dass es davor ein All gab, dieses kollabierte und ein neues, also das jetzige dann entstand. Es ist möglich, dass es davor nur Wellen, irgendwelche Energiefelder gab oder sonstige Strahlen, was auch imer. Man wird es nicht erfahren, denn es hat nichts mit unserer Welt zu tun.

Antwort
von mychrissie, 30

Darüber rätseln die Wissenschaftler auch. Ich bin aber überzeugt, dass es Dinge gibt, die sich nur noch durch mathematische Formeln fessen lassen, die sich jedoch jeder menschlichen Vorstellungskraft entziehen.

Schließlich wurde unser Gehirn von der Evolution als Organ zum Überleben "geplant" und nicht als ein Instrument, das sämtliche Abläufe im Universum erfassen kann. Wozu auch?

Unser Wissensdurst diente einmal dazu sich vorstellen zu können, wie man einen Feuerstein so beschlagen muss, dass er messerscharf wird. Und wie man einen Speer so forman muss, dass er die beute möglichst sicher trifft. Heute versucht er über sich selbst hinauszugreifen.

Für diese ganzen unvorstellbaren Dinge ist letztlich die Religion zuständig, die zwar auch nicht ergründen kann, wie alles geschah, aber zumindest Geschichten parat hat, die für manche Menschen eine große Beruhigung darstellen. Denn endloses Weiterbohren könnte uns irrsinnig werden lassen (siehe Nietzsche).

Kommentar von Blackoutd ,

(Y)

Antwort
von Christian3684, 17

Diese Frage lässt sich nicht beantworten, weil es dafür keine Fakten gibt. Hier stehen wir vor der Frage: Woher kommt die Enegie, die die Voraussetzung für die Entstehung des Universums gewesen ist?  Zwei Thesen gibt es, die eine Erklärung dafür liefern:

1. Gott hätte die Voraussetzungen dafür geschaffen - die  Energie und die nötigen Naturgesetze, damit Materie entstehen konnte.

2. Unser Universum wäre aus einem anderen entstanden. D.h., dass  es noch andere Universen geben würde.

Bei der ersten These würden Atheisten fragen: Woher kommt Gott?

Bei der zweiten These würden Theologen fragen: Wie konnten die anderen Universen aus sich selbst entstehen?

Indem das Universum und wir existieren muss es eine(n) Ursache/Urgrund dafür geben. Folgen wir der Logik müssen wir eingestehen, dass ohne einer Grundvoraussetzung/Ursache nichts entstehen kann. Aus dieser Schlussfolgerung muss jeder selber entscheiden, ob er die Entstehung auf Gott oder sie aus dem Nichts ohne einer äußeren Ursache zurückführen möchte. Welcher Logik wollen wir folgen?

Kommentar von Blackoutd ,

Gott existiert ohne Anfang... Sollte man wissen.

Kommentar von NadarrVebb ,

Das ist lachhaft. Wie soll etwas ohne die existens von physikalischen Größen existieren (Zeit)?

Die Zeit ist, entgegen der Meinung vieler Kreationisten, keine Halbgerade, die mit der Gegenwart endet (eine Halbgerade in Richtung Zukunft währe hingegen durchaus möglich), sondern eine Strecke, die mit der Gegenwart endet und eine "länge" von 13, 785 Milliarden Jahren hat. Dein Argument "Gott existiert ohne Anfang" ist also ein Widerspruch zu den Gesetzen der Physik und den Gesetzen der Logik.

Heißt im Klartext: Gott= logikfremd

Antwort
von Klabauter2, 30

Die Antwort: "Es gibt keine Zeit vor dem Urknall, da damit erst Zeit und Raum entstanden sind" haben schon andere gegeben. Jemand hat auch auf die Religion verwiesen. Aber die hat das gleiche Problem. Die Juden - und andere vor ihnen - haben mit ihrer Schöpfungsgeschichte für die Zeit "vor der Schöpfung" nur ein ominöses Wort : Da gab es Gott . Genau genommen ist "der Tag der Schöpfung" auch der Urknall; nur eben hat den nicht die "Natur" sondern ein "Gott" gemacht (und die Zeitangabe wann das war - ist in der Bibel sicher falsch - aber mit messen und zählen hatten die noch nicht soviel am Hut. Aber auch Gott ist - bevor er die Welt und die Zeit "geschöpft" hat, eben auch "außerhalb der Zeit. Man kann sich eben, wenn man in der Zeit existiert, ein außerhalb der Zeit nicht vorstellen.

Antwort
von Meatwad, 48

Die Theorie des Urknalls und die der Evolution haben mit Spekulationen nichts zu tun. Spekulationen und Theorien sind zweierlei Dinge.

Zu der Frage. Man weiß es nicht. Es gibt nur Überlegungen. Es fehlen die nötigen Daten. Von einem "Nichts" wird im allgemeinen nur von Gläubigen gesprochen, die den Urknall diskreditieren wollen. Genau aus diesem Nichts wäre das Universum jedoch gekommen, wenn ein Gott es mit einem Schnippser erschaffen hätte.

Kommentar von Christian3684 ,

Die Wissenschaft geht davon aus, dass es einen Anfang gegeben hat. Dieser Anfang beginnt mit dem Urknall, so die Erklärung. Was jedoch vor dem Urknall gewesen ist entzieht sich jeder wissenschaftlichen Untersuchung. Man kann nicht etwas untersuchen, das nicht vorhanden ist.

Wie jedoch die Energie und deren Eigenschaften entstehen konnten entziehen sich der Wissenschaft. Man räumt auch ein, dass es präzise Feinabstimmungen gebraucht hat, die den Urknal ermöglicht hat. Man kann beides einem glücklichen Zufall zusprechen oder einem schöpferischen Wirken. Das trifft genauso auf die Entstehung des Lebens zu.

Dass es durch Zufall entstehen konnte ist genauso so groß, als wenn man behaupten würde, dass man eine Euromünze, die sich am Ende des Universums befindet durch einen Schuß von uns aus getroffen werden könnte. Wie groß ist die Chance, dass man sie treffen würde? Die Trefferquote wäre eine dreiundzwanzig stellige Zahl!

Gernau dasselbe ist der Fall, wenn es um die Entstehung der Energie und ihrer Eigenschaften und ihren Feinabstimmungen geht. Toleranzen sind nicht möglich, sonst hätte keine Materie entstehen können.

Genau dasselbe ist bei der Erde der Fall. Sie muss sich im einem genauen Abstand zur Sonne befinden. Ist sie zu nahe, dann wäre es zu heiß. Wäre sie etwas weiter entfernt, dann wäre es zu kalt.

Sie muss sich also in der richtigen Entfernung befinden, sonst wäre ein Leben auf Erden nicht möglich.

Das trifft genauso  auf die Erdachse  zur Sonne zu, die genau 23 ° beträgt. Wäre das nicht der Fall, dann hätte das Auswirkungen auf die Sonnenbestrahlung der Erde, die Jahreszeiten, Klima usw.

Dasselbe betrifft den Mond, der die Erde in seiner 23° Position hält.

Wieder kann man behaupten, dass alle diese genauen Feinabstimmungen purer Zufall sind. Nur funktioniert das nicht, weil es einfach zu viele Komponenten sind, die notwendig für einen Planenten mit Leben sind.

Alles das dem Zufall zuzuschreiben ist genau so widersinnung, als wenn man sagen würde, dass ein Computer und die Software von allein entstanden wäre. Beides verlangt eine schöpferische Intelligenz, ohne die es beides nicht geben würde. Um wieviel komplexer ist dagegen das Universum und das Leben, das genauso wenig ohne einen genialen Schöpfer und Feinabstimmer hätte entstehen  können.

Kommentar von NadarrVebb ,

Sicher... und ich bin der Osterhase

Antwort
von mairse, 96

Da der Urknall erst Raum und Zeit geschaffen hat gab es kein "vor dem Urknall". 

Antwort
von Omnivore10, 59

"vor dem Urknall" gibt es nicht, weil erst MIT dem Urknall Raum und Zeit entstand. Die Frage ist also physikalisch nicht relevant. Was den Urknall verursacht hat weiß bisher kein Mensch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community