Frage von FriedaBrownie, 41

Was war mit meinem Kaninchen los?

Also vor ungefähr einer Woche hatte mein Kaninchen Frieda ihren dritten E.Cuniculi-Ausbruch.Sie wurde wieder mit Antibiotika und Vitamin B behandelt.Zudem habe ich noch Panacur vom Arzt mitbekommen.Antibiotika und Vitamin B wurden nochmal nachgespritzt.Es wurde auch schon besser.Ihr Kopf ist nicht mehr schief und die Lähmungen sind fast weg.Da sich Frieda aber in Köttel gesetzt hatte und diese sich völlig in ihr Fell verklebt hatten, machte ich sie heute sauber.Ich habe sie in ein Eimer mit Wasser gestellt.Natürlich nur die Hinterbeinchen und ihren Popo.Alles ging raus und ich fing an sie abzutrocknen.Erst den Popo und dann die Beinchen.Sie war schon relativ empfindlich an den Beinchen und deswegen machte ich es so sanft wie möglich.Plötzlich zog sie sich zusammen.Ich setzte sie sofort ab und da krampfte sie zusammen.Sie lag auf der Seite und auf dem Rücken.Kopf und Beine verkrampft und machte auch Geräusche.Ich habe sie gehalten und dachte schon sie stirbt jetzt.Dann wurde es besser.Sie saß wieder und alles war wieder gut.Sie saß wieder ganz normal.Ich streichelte sie erstmal und beruhigte sie.Dann setzte ich sie in den Stall und sie war so wie immer.Hoppelte los und stürzte sich aufs Fressen.Ich bin total verwirrt.Hatte sie das schon öfter und ich war nicht dabei? Habe ich ihr Bein berührt was immernoch ein wenig gelähmt ist und sie hat sich deswegen so zusammengezogen? Danke für die Antworten☺

Antwort
von Nachteulchen23, 28

Hallo, erstmal schön zu lesen, dass sich Dein Kaninchen von seinem letzten E.Cuniculi Anfall soweit wieder erholt hat.

Der Erreger bleibt ja für immer im Tier und es kann schon gut möglich sein, dass der Krampf dadurch gekommen ist. Seit mein Kaninchen den 1. Ausbruch hatte, war er darauf hin in Stresssituationen (in dem Fall wohl das Baden) sehr anfällig für Rückfälle. Er war teilweise auch wie erstarrt und hat sich ebenfalls unnatürlich hingelegt, teilweise eher fallen lassen, so das ich gedacht habe, jetzt geht es wieder los. Daher vermute ich es jetzt mal, dass es auch bei Deinem Hasen damit zusammen hängen könnte.

Mein Rat ist es vor allem, dem Tier so wenig Stresssituationen wie möglich auszusetzen. Da reicht es schon, den Käfig an einen anderen Platz zu stellen, was sie nicht so mögen.

Ich würde dennoch vorsichtshalber bei dem behandelten Tierarzt nachfragen, falls es nochmal passieren sollte.

Gute Besserung und noch viele muntere Jahre für den Kleinen. :)

Kommentar von FriedaBrownie ,

Genau das hatte ich auch vermutet und habe auch den Tierarzt mal gefragt ob ich was beachtet muss.Er meinte daraufhin keine Stresssituation, aber ich wollte die Köttel jetzt nicht dranlassen.Ich werde jetzt auf jeden Fall jede Stresssituation vermeiden, soweit es möglich ist.

Danke für die liebe Antwort.☺

Antwort
von Nachteulchen23, 16

Du hast ja auch gut gehandelt. Wenn es sich immer mehr verklebt, wird es noch schwieriger den Kleinen wieder sauber zu bekommen. Man meint es ja gut und kann nie genau wissen, was für die Tiere schon eine blöde Situation ist. 

Mit dem Wissen ist man natürlich etwas vorgewarnt und geht alles für das geliebte Tier ruhiger an. :) LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten