Frage von Loeffelqualle, 62

Was war mit dem Weltuntergang 2012/Maya Kalender?

Ich lese gerade ein Buch von Brian D'Amato ("2012") und es ist ein Thriller bzw Roman also nicht der Wirklichkeit entsprechend.1. Trotzdem wollte ich fragen ob das Buch auf wahren Theorien etc basiert. 2. War da wirklich ein Maya Kalender (der die Zukunft vorher sah, irgendwie sowas) im Spiel 3. Warum hörte der Kalender auf (der Weltuntergang ist ja nicht eingetroffen) 4. Warum sind die Maya so plötzlich ausgestorben?

Vllt hat jemand das Buch gelesen, denn ich finde das was der erzählt klingt ziemlich realistisch (bis auf das Zeitreisen) denn es stehen auf haufenweise physikalische Dinge dabei die alles begründe. 

5. wie hätte die welt untergehen sollen?

Antwort
von OlliBjoern, 13

Da Maya-Kalender war ein zyklischer Kalender. Es wurde mit einem vigesimalen (auf der Basis 20) System gerechnet. 20 * 20 Jahre waren ein "Baktun" = 400 Jahre. Im Jahre 2012 ging so ein Baktun zu Ende (es war - soweit ich mich nun erinnern kann, das 12. seit Beginn ihrer Zeitrechnung).

Somit war es weder ein "Ende" dieses Kalenders (es gibt in anderen Texten Daten, die dahinter liegen), noch wurde ein "Weltuntergang" vorhergesagt (die Wiederkunft einer mythischen Gestalt wurde prophezeit, Bolon Jokte Ku, der Text ist nicht leicht zu interpretieren, aber von Untergang steht da soweit ich weiß nichts). Somit war dieses Datum eher mit unserem "Milennium" zu Beginn von 2000 vergleichbar.

Die Maya sind nicht ausgestorben. Noch heute werden mehrere Maya-Sprachen benutzt in Ostmexiko und Guatemala (neben Spanisch) (soweit ich weiß sind es über 1 Mio. Sprecher in Summe gerechnet). Natürlich leben sie nicht mehr in den alten Stätten wie Palenque oder Tikal, aber sie sind die Nachfahren.

Schon vor der Ankunft der Spanier gab es einen gewissen Bevölkerungsrückgang. Nach der Conquista gab es einen weiteren Schwund, jedoch konnten sich die Mayavölker in geringerer Zahl halten (ebenso wie die Nahua, die Nachfahren der Azteken, die Mixteken, und viele andere Völker in Mexiko, einem Land, dessen Indio-Anteil sehr hoch ist). 

Antwort
von JTKirk2000, 24

Was die wenigsten wahrhaben wollen ist, dass der Maya-Kalender ein zyklischer Kalender ist. Er hat weder einen Anfang noch ein Ende. Die Behauptung, dass der Maya-Kalender prophezeite, ging nicht auf eine tatsächliche Prophezeiung der Maya-Schriften zurück, sondern auf die irrige Annahme, dass der Maya-Kalender kein zyklischer Kalender sei. Es gab in Vorbereitung auf das Ende der letzten langen Zählung des Maya-Kalenders viele Bücher, die entsprechend veröffentlicht wurden, doch oft war es nur populär-, aber nicht -wissenschaftlich.

Das ist vielleicht interessant für Dich: https://de.wikipedia.org/wiki/Lange_Zählung

Antwort
von ilknau, 17

Hallo, Loeffelqualle.

Der Maya - Kalender endete einfach am 21.122012, um... wieder von ganz vorn zu beginnen, weil ein Zyklus beendet war, der Nächste begann.

Da wurde aber keine Zukunft voraus gesehen sondern waren nur unglaublich genau Zeiträume berechnet, wobei man sich den M- Kalender wie 3 Zahnräder ineinander laufend vorstellen kann.

Das Kleinste im Inneren regelte die Alltagstermine der Menschen, das Mittlere war für Termine in größeren Abständen während das Große kosmische Termine berechnen liess.

Das weiss niemand: sie verschwanden einfach und hinterliessen eben ganze Pyramidenwälder + intakte Städte mit Wahnsinnsinfrastruktur (da träumten die Europäer noch nicht mal von!), die unterm Dschungel verschwanden.

Das war auch gut so sonst hätten die Conqistas alles platt gemacht..., lG.

Antwort
von sfirfi, 12

Warum genau das Maya Folge untergegangen ist, ist bis heute noch nicht genaur klar. Genauers findet man hier: http://www.maya24.de/untergang.html

Und, es gab wirklich einen Maya Kalender, der bis zum Jahr 2012 reicht. ob er jetzt die Zukunft vorraus gesagt hat oder nicht ist eine Sache des Glaubens. Was jedoch fest steht, ist das die Maya als ein sehr weisses Folg gellten und darum dachte man dass, das ende des Kalenders auch das Ende der Welt sein könnte.


Expertenantwort
von Hamburger02, Community-Experte für Physik, 6

Der Weltuntergang wurde 2012 tatsächlich vorhergesagt, trat dann aber wie  bei allen anderen Untergangsankündigungen dann doch nicht ein. Mit dem Untergang der Mayas hat das nichts zu tun.

Als unser Kalender eine Runde durch hatte 1999/2000, wurde ebenfalls der Untergang der Welt angekündigt.

Antwort
von pandagurly, 29

Damit kenne ich mich nicht so gut aus aber es gab wirklich so einen maya kalender, der vorrausgesagt hat dass die welt 2012 untergehen sollte

Kommentar von Karl37 ,

Die Mayas besaßen drei Kalender, die nebeneinander benutzt wurden.

Der Haab für den Alltagsgebrauch, den Tzolkin für Rituale und den absoluten Kalender mit dem Tag 1 am 31. August 3114 B.C. nach dem gregorianischen Kalender. Warum gerade dieser Tag die Nummer 1 sein soll, darüber gibt es nur Spekulationen.

Aus allen drei Kalender kann man keinen Hinweis zum Weltuntergang entnehmen.

Antwort
von Applwind, 10

Das sind ein paar Kamele fertig. Sagen 2012 geht die Welt unter weil der Kalender zu Ende geht. Da fällt mir ein meiner geht auch zu Ende oh mein. Und als 2012 die Welt nicht untergegangen ist kamen sie so ach ja ups Fehler geht 2037 unter. Hallo??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten