Frage von TimeosciIlator, 334

Was war im letzten Jahrhundert unser größtes "Verbrechen" gegenüber unserem Planeten Erde?

Im Zusammenhang zu meiner momentan vorletzten Frage...

https://www.gutefrage.net/frage/was-symbolisieren-die-haende-am-gitter-des-super...

...würde ich gerne wissen, was das Schlimmste war, was wir Menschen mit unserer Erde angestellt haben. SUPERTRAMPS Album wurde in den 70ern veröfffentlicht. Also bezieht es sich auf das Zeitfenster 1900 - 2000.

Möglichkeiten gibt es genug:

  • Kriege

  • Atombombentests

  • Umweltverschmutzung

  • Klimaerwärmung

  • Weltraumschrott

  • Rassenhass

  • Mangelnde Hilfeleistungen

und vieles mehr...

Also was war Eurer Meinung das schlimmste Verbrechen gegenüber unserem eigenen Planeten ?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Imago8, 180

Ich finde nicht, dass Menschen sich gegenüber einem Planeten schuldig machen können. Für mich ist der Planet kein Subjekt, an dem man ein Verbrechen begehen kann.

Trotzdem machen wir uns schuldig. Denn jeder Schaden, den wir der Erde zufügen, wirkt sich direkt oder indirekt auf uns Menschen (und alle anderen Lebewesen) aus. Und nur deswegen kann man es als Schaden bezeichnen.

Nur Menschen stellen solche Fragen. Ohne Menschen gibt es keine Instanz, die die Erde als Objekt betrachtet, das man schützen oder zerstören kann.

Wer auf seine Mitwelt achtet, schützt auch sich selbst. Deshalb ist im Umkehrschluss jedes Verbrechen am Menschen auch ein Verbrechen an der Erde.

Das Ausmaß der Umweltzerstörung (= Menschenzerstörung) kommt meiner Meinung nach vor allem daher, dass der Mensch kurzsichtig denkt und handelt, obwohl er die Fähigkeit besitzt, es anders zu machen. Je mehr die Welt (bzw. die Menschengemeinschaften) zersplittern, desto schwerer wird es, gemeinsame Lösungen zu finden. Solange es z.B. darum geht, besser zu sein als der andere und nicht, zufrieden mit sich zu sein, solange wird die Welt weiter kaputt gehen. Und wir mit ihr.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Klasse Antwort ! Vielen Dank... DH4u !!

Antwort
von kami1a, 35

Hallo! Die Ausbeutung der Umwelt auch in den Urwäldern der Erde  und das wird immer vehementer. 

Die größten Naturgebiete der Welt haben wir in wenigen Jahrzehnten halbiert. Der Mensch vernichtet die Festplatte der Natur und eine Kopie gibt es nicht. Die Weltbevölkerung wächst um fast 100 Millionen Menschen pro Jahr - zudem wollen viele der jetzigen immer mehr Fleisch essen. Sie haben die gleichen Rechte wie wir. Die Hälfte der weltweiten Getreideernte und 80% der Sojaernte wird verfüttert.

 Allein Deutschland importiert jährlich 5,3 Millionen Tonnen Futtersoja. Für die Fleischerzeugung braucht man ein vielfaches an Futtermittel. Die Nachfrage nach Fleisch steigt. Würden alle Menschen so viel Fleisch essen wie wir in den Industrieländern, bräuchte man weltweit 3 mal mehr landwirtschaftliche Nutzfläche als jetzt . Das alles belegen Studien aus den USA, Großbritannien und Deutschland. Es wird also dramatisch mehr Land gebraucht - und Natur vernichtet. 

Gleichzeitig ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen. Wir verlieren also permanent Land an Wasser - die bewohnbare Erde wird kleiner. Zudem werden zunehmend die Permafrostböden durch die Steigenden Temperaturen angefressen. Diese enthalten ca. 1700 Milliarden Tonnen organischen Kohlenstoff, Überreste von Pflanzen und Tieren aus Tausenden von Jahren. Die schmelzenden Permafrostböden beschleunigen den Klimawandel rasant - eine Spirale die dann nicht mehr zu stoppen ist.

 Früher lebte der Mensch im Einklang mit der Natur - heute ist er dabei alles - und auch sich selbst - zu vernichten. 100 Tierarten lässt er täglich aussterben, in 3 Jahren wird Wald in Größe von Deutschland vernichtet.

Die bewohnbare Erde wird in rasantem Tempo kleiner und wir in rasantem Tempo mehr. Alles Gute.

Kommentar von Omnivore10 ,

Solch Fragen zieht natürlich auch die Lobby an.

 Allein Deutschland importiert jährlich 5,3 Millionen Tonnen Futtersoja.

Es gibt kein Futtersoja, geht das nicht in deine Rübe? Wie oft hab ich dir das schon erklärt? Was zum Geier ist Futtersoja?

Für die Fleischerzeugung braucht man ein vielfaches an Futtermittel.

Wo 92% aus dem INLAND kommen und nur 1% aus Übersee,....hast du vergessen zu erwähnen!

Würden alle Menschen so viel Fleisch essen wie wir in den
Industrieländern, bräuchte man weltweit 3 mal mehr landwirtschaftliche Nutzfläche als jetzt .

Hätte wäre wenn interessiert keinen! Außerdem hast du die Quelle vergessen anzugeben! Sollte dir als Mod (lool) eigentlich bekannt sein, dass man das macht!

Gleichzeitig ist der Anstieg globaler Temperatur nicht mehr zu stoppen.

1) steigt da derzeitig seit Jahren nichts mehr

2) kannst du da eh nichts stoppen. Kein Mensch kann Wetter oder Klima beeinflussen! Lobbyisten schon gar nicht!

Die Kröung zum Schluss!

Die Hälfte der weltweiten Getreideernte und 80% der Sojaernte wird verfüttert.

Nochmal: 34% sind NICHT die Hälfte!

und es werden NULL KOMMA NULL Prozent Sojaernten verfüttert. Soja verfüttert man nicht, sondern das Sojaschrot, ein ABFALLprodukt aus der Sojapresse. Ohne das zu erwähnen ist dein nicht quellenmäßig angegebener und wiederholte Quark einer gewissen "Rieke Peters" von der Veganertruppe Albert-Schweitzer-Stiftung einfach nur suggerierter Müll! Deine Aussage, die du einfach nur wiederholst, ist vollkommender Quark. Und du wiederholst ihn immer und immer wieder! Und ich werde immer und immer wieder dich darauf hinweisen, dass das MÜLL ist, was du da von dir gibst. Rieke Peters hat KEINE AHNUNG was sie da eigentlich labert, weil sie noch NIE ein Futtertrog von nahen gesehen hat!

Meine Güte regt mich das schon wieder auf!

Wann lernst du das endlich mal?

Kommentar von Omnivore10 ,

Achso noch was: Die Erde wird nicht kleiner! Materie kann sich nicht in Luft auflösen. Noch so ein Quark, den du verbreitest.

PS: Daumen runter für die schlechte Antwort...versteht sich

Kommentar von kami1a ,

http://www.wwf.de/fileadmin/fm-wwf/Publikationen-PDF/WWF_Fleischkonsum_web.pdf

Titel : Fleisch frisst Land

Unterrichtsmaterial auch an Schulen.

Kommentar von Omnivore10 ,

Das ist ja noch schlimmer, das dieser Schwachfug an die Schulen getragen wird. Ideologen wie Albert Schweitzer Stiftung, B.U.N.D. und PeTA haben an Schulen nichts zu suchen! Das ist reinste Gehirnwäsche. Und du bist ein schönes Beispiel: Du redest das Zeug doch genauso nach.

Also noch einmal: WAS zum Geier ist Futtersoja? Wie sieht das Zeug aus und wie wird es hergestellt?

Kommentar von kami1a ,
Expertenantwort
von realfacepalm, Community-Experte für Klima, 81

In dem Zusammanhang ist die Diskussion um die Abgrenzung des "Anthropozän" sehr intressant. http://wiki.bildungsserver.de/klimawandel/index.php/Anthropoz%C3%A4n

Da geht es darum, ob und ab wann der Mensch eine messbare, auch in der fernen Zukunft noch geologisch belegbare und eindeutige Veränderung der Erde verursacht hat, und wie genau der Beginn dieser Veränderung geologisch festzulegen ist.

Es lassen sich z.B. jahresgenau in Sedimenten die Atombombentests und die Abwürfe von Hiroshima und Nagasaki nachweisen. Dennoch ist m.E. dieser Startpunkt nicht geignet - denn wir sehen damit zwar einschneidende Ereignisse für die Menschheit, aber das Vorhandensein dieser Spuren, bzw. deren Ursache, hat nicht in die Abläufe des Planeten eingegriffen.

Darum ist meine Antwort, auch wenn diese nicht ganz in das Zeitfenster der Frage passt:

Die globale Erwärmung durch vom Menschen freigesetzte Treibhausgase

Hier wird durch die Tätigkeit eines Lebewesens auf der Erde in einer Weise auf das Energiegleichgewicht der Erde eingewirkt, die konträr zu den  Entwicklungen durch Umlaufbahn (Milankowich-Zyklen), Plattentektonik oder Vulkanismus ist. Vergleichbares gab es schon in der Erdgeschicht - siehe die große Sauerstoffkatastrophe: https://de.wikipedia.org/wiki/Gro%C3%9Fe\_Sauerstoffkatastrophe

Die Folgen unseres gegenwärtigen Tuns werden noch Jahrzehntausende nachweisbar sein, z.B. beim Meeresspiegel http://www.scilogs.de/klimalounge/meeresspiegel-ueber-die-jahrtausende/ ; - und auch in der Geologie, im Fossilienbefund (Massenaussterben http://www.natureworldnews.com/articles/15921/20150802/without-doubt-sixth-mass-... und vielem anderem nachweisbar sein.


siehe auch: http://phys.org/news/2016-01-anthropocene-hard-evidence-human-driven-earth.html

Antwort
von Fuchssprung, 105

Ich denke es ist das massenhafte Artensterben. Wir sind dafür verantwortlich durch unsere massenhafte Ausbreitung. Wir nehmen unseren Mitgeschöpfen den Lebensraum durch unsere Landwirtschaft und die Verstädterung der Landschaft. Wir tun so als ob nur wir Menschen wichtig wären. Dabei verhalten wir uns wie Dummköpfe in einem Flugzeug. In 10.000 meter Höhe drehen wir eine Schraube nach der anderen heraus. So ein Flugzeug hat natürlich enorm viele Schrauben und so schnell passiert nichts. Aber inzwischen haben wir den Schraubenzieher weg gelegt und zum Akkuschrauber gegriffen. Immer schneller vernichten wir die Arten. Jetzt überlegt man zum Beispiel bestimmte Mücken, die Krankheiten übertragen genetisch so umzuprogrammieren, dass sie nur noch männlichen Nachwuchs bekommen. Früher oder später werden diese Mücken aussterben und wir werden diese Krankheiten dadurch besiegen. Was für ein Erfolg! Noch mehr Menschen auf der Welt und schon wieder ein weiteres Loch in der Nahrungskette der Tiere. Und wo wir schon einmal dabei sind, vernichten wir doch gleich noch die Heuschreckenschwärme in Afrika auf die selbe Weise! Dann können sie sich nicht mehr an der Ernte der Bauern laben. Ups! Jetzt haben die Vögel in der Region nichts mehr zu fressen und fallen tot vom Himmel! Macht nichts! Irgendwo gibt es bestimmt noch andere Vögel. 

Das ist jetzt leider ein wenig sarkastisch geworden, aber ich denke ernsthaft dass wir ein schlimmes Verbrechen an unserem Platen und an uns selbst begehen, wenn wir uns immer weiter ausbreiten und alle anderen Arten langsam aber sicher vernichten. 

Kommentar von TimeosciIlator ,

Immerhin tun wir doch alles um uns selbst zu vernichten - so schlecht sind wir also dann doch wieder nicht :>

DH für Deine Antwort !

Kommentar von Fuchssprung ,

Leider werden aus zwei schlechte Taten nicht eine einzige gut Tat. Da kann man rechnen so viel wie man will. Aber ich weiß wie du es meinst.

Kommentar von TimeosciIlator ,

Richtig ! Ironisch --> ( :> = Ironiesmiley)

Kommentar von Fuchssprung ,

:> = Ironiesmiley
Wieder was gelernt :-)

Antwort
von Dackodil, 40

Die Vervielfachung unserer bloßen Anzahl von 1,65 Milliarden um 1900 auf 6,13 Milliarden im Jahr 2000.

Antwort
von IchOhneZiel, 136

Nicht einmal zu Versuchen die Natur wieder ins Gleichgewichts zu bringen. Stattdessen wird nur nach Provit gestrebt.

Antwort
von abibremer, 8

Die Abholzung des Regenwaldes macht sich im Klima bereits seit längerer Zeit bemerkbar....


Antwort
von Chriyovime, 60

Ein Leben außerhalb und nicht mehr im Einklang mit der Natur.

Alle "Verbrechen" an diesem Planeten, können darauf zurück geführt werden.

Antwort
von zahlenguide, 51

die Erfindung des Schlagers und die Überfischung der Weltmeere sowie MODERN TALKING

Kommentar von Dackodil ,

Was Modern Talking und den Schlager anbelangt, echt zuviel der Ehre.

Antwort
von Omnivore10, 22

Klimaerwärmung ist ein Verbrechen? Was können wir dafür, dass die Natur ihr Klima ändert?

Das schlimmste sind die ganzen Öltanker, die ausgelaufen sind und die ganze Plastik in den Weltmeeren. Das ist wirklich schlimm.

Kommentar von kami1a ,

Wann lernst Du endlich die Fakten zu kapieren und akzeptieren - offenbar nie .S. Meine Antwort

Kommentar von Omnivore10 ,

LOL...das musst gerade du sagen, der eine Rieke Peters zitiert

Antwort
von Sonja66, 54

An ein größtes Verbrechen glaube ich nicht, eher, dass alle eben eigene Auswirkungen haben, wovon die eine nicht schlimmer als die andere ist.

Antwort
von meliglbc2, 57

Wir Menschen haben schon sehr viele schlimme uns selbst, der Natur und den Tieren angetan, aber was ich ehrlich gesagt am aller schlimmsten fand, waren die Atom Katastrophen und Atombomben.

Antwort
von Schweinsbraten4, 106

Ich würde sagen, das viele Plastik im Meer ist eines der größten Verbrechen. 

Antwort
von Luegendetektor, 32

Die Verspargelung der Landschaft mit tausenden  Windkraftanlagen, die Millionen von Vögel und Fledermäusen töten.

Antwort
von Bananajoe2324, 103

Also meiner Meinung nach liegen die Atombomben, die auf Nagasaki und auf Huroschima abgeworfen wurde, an oberster stelle, das war nicht nur ein Verbrechnen gegen die Natur, sondern auch ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit..

Antwort
von Nirakeni, 103

Die Atombomben, Atombombenversuche, Reaktorunfälle Japan, Tschernobyl.

Kommentar von Hoegaard ,

Wieviele Menschen sind aufgrund des japanischen Reaktorunfalls gestorben?

Kommentar von Nirakeni ,

Frag die Japaner. Es werden genug sein. Von den Spätfolgen für Mensch und Natur ganz zu schweigen.

Kommentar von Hoegaard ,

Da brauche ich nicht lange zu fragen: null.

Obskure "Spätfolgen" machen sich natürlich immer gut.

Kommentar von Nirakeni ,

Null? Obskur?  - Die aus dem "Tal der Ahnungslosen" scheinen tatsächlich zu glauben, dass sie immer Recht haben.....

Kommentar von Hoegaard ,

Natürlich forderte Fukushima keine Todesopfer. Willst du etwa die Tsunamiopfer hier dazurechnen? Dein Herumgeeier von wegen "frag die Japaner" lässt vermuten, dass du das sehr wohl weißt

Antwort
von frischling15, 70

Die Nutzung des  Atom....

Kommentar von TimeosciIlator ,

Beim Wort Atom muss immer unbedingt noch was hinten dran.

Das Wort Atom stammt vom griech. atomos ab und bedeutet lediglich unteilbar.

Kommentar von frischling15 ,

Ich überlasse Dir  großzügig die Vervollständigung des Wortes !  :))

Oder nimm den Plural ! :)))

Kommentar von TimeosciIlator ,

Auch Atome sind nicht gefährlich. Aus Atomen besteht schließlich unsere Welt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Atom

Heikel wird es bei Atomkraftwerken und Atombomben. LG "Time"

Antwort
von Centario, 75

Der unnötige Abbau und die sinnlose Verschwendung unserer Ressourcen. Das wird mal noc viele Menschenleben kosten.


Kommentar von TimeosciIlator ,

Es geht in dieser Frage primär um unseren Planeten, die Erde. Klar sind wir Menschen auch ein Teil davon. Aber ohne uns wäre unser Planet nicht verloren. Eher im Gegenteil :))

Kommentar von Centario ,

Die Erde wird noch lange ohne uns existieren.

Antwort
von Nelwill, 65

Das ausrotten anderer Lebewesen und dadurch nich viel mehr

Antwort
von ChickPea, 22
Antwort
von tanolicetr, 27

Ich finde, daß Klimaerwärmung das größtes Verbrechen ist.

Kommentar von Omnivore10 ,

Willst du die Natur jetzt vors Gericht zerren, weil sie sich chaotisch nach oben und unten verändert?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community