Was war euer schönster Moment mit euren Pferden/Tieren?

... komplette Frage anzeigen

31 Antworten

Endlich mal wieder eine nette Frage. 😃

Der aller schönste Tag war der als ich meinen ersten Hund bekam. Ich war 14 Jahre alt und habe jahrelang um einen Hund gebettelt. Ich war sooo überglücklich das ich geweint habe vor Freude, es war wie Ostern, Weihnachten und Geburtstag zusammen.

Das ist zwar schon 39 Jahre her aber toppen konnte dieses Glücksgefühl bis heute nur die Geburt meines Sohnes.(Das war wie Ostern, Weihnachten, Geburtstag und 1. Hund zusammen. 😉).

Noch ein schöner Moment war als ich im Tierheim ausgeholfen habe und eine Familie ihre Katze abholte die sie 3 Jahre vermisst und gesucht hatten. Das war so rührend das man sich mitfreuen mußte.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 10:15

Danke;-)

Nach 3 Jahren hat eine Familie ihre Katze wiedergefunden? Wow... Ich wünschte mir auch,dass mein Katerchen wieder bei mir wäre....

Er ist nun seit knapp 5 Monaten spurlos verschwunden...aber die Hoffnung geb ich nicht auf;-)

1
Kommentar von brandon
02.12.2015, 16:11

Danke für Deine Bewertung.😊

0

Der absolut schönste Moment mit meiner jetzigen Stute war der als sie geboren wurde - ich hab noch nie ein so schönes Fohlen gesehen und als ich herausgefunden habe das dieses Fohlen eine Stute ist war mein Tag (besser gesagt meine Nacht) perfekt.

Sie war ein Sommerfohlen, in der Nacht war es 28 C warm, meine Tochter und mein Mann waren da und es war eine richtige Familienangelegenheit.

Aber ich hatte auch mit allen meinen anderen Tieren sogenannte schönste Momente und hoffe das das zukünftig auch immer wieder vor kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 09:59

Die Geburt eines Fohlens ist wirklich etwas besonderes,das man ein Leben lang nicht vergisst;-)

Als ich ungefähr 12 Jahre alt war,hatte meine Stute,die ich immer im  Schulbetrieb ritt, in den Sommerferien ihr Fohlen am späten Abend bekommen. Ich weiss noch,dass mein RL mich geholt hat(ich wohnte direkt nebenan) als sie sich niedergelegte,ich durfte die Geburt miterleben.

Es war ein kleines Stutfohlen,schwarz wie die Nacht mit einem kleinem weissen Huf.Für die Stute war es die erste Geburt,aber sie kümmerte sich rührend um ihre kleine Aida. Leider überlebte die Stute die Nacht nicht,sie hatte innere Blutungen und der Tierarzt konnte nichts mehr machen...

Das war eines der prägendsten Erlebnisse,die ich als Kind hatte,wo mir selbst heute noch die Tränen in den Augen stehen. Die kleine Aida haben wir mit der Flasche großgezogen. Zum Glück waren Sommerferien und ich durfte Tag und Nacht bei dem Fohlen bleiben und miterleben,wie sie groß wurde.

0

Au da hab ich Gott sei Dank viele tolle Augenblicke, an die ich mich gern erinnere:

Unser leider verstorbener Hund, der unsere Kinder bis auf´s Blut verteidigt hätte gegen Hausierer, welcher im Anschluss bei uns nie wieder gesehen war...

Und Freiheitsdressur mit meinem Barockpinto (10Jahre), der als unreitbar, ja lebensgefährlich abgestempelt war. Heute reitet ihn unsere 7 Jahre alte Tochter ganz unkonventionell: Rüber zur Koppel, irgendwie hochkommen und weg sind die beiden (also auf der Koppel, Reitplatz oder Halle), ohne Zaum und Sattel. Es ist einmalig, wie beide zusammen aufblühen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:51

Da geht einem bestimmt das Herz auf,sowas zu sehen;-)

Schön,dass du deinem Pferdchen eine zweite Chance gegeben hast;-)

1

Über diese Frage könnte ich ein Buch schreiben. Ich habe 30 Jahre lang Tierschutz gemacht, ein eigenes Tierheim gehabt und gaaaaaanz viele unterschiedliche Tiere, vom Hamster bis zum Bären war eigentlich alles dabei.

Das Schlimmste war, als ich meinen Lieblingshund (Bernhardiner-/Golden Retriever-Mix), groß wie ein Kalb aber dreimal so lieb habe einschläfern lassen müssen, und als ich den Tierarzt rufen mußte, als ich ein Maultier aus einem Tiertransport über die Regenbogenbrücke gehen lassen mußte, das einige Stunden zuvor noch seinen Kopf auf meine Schulter gelegt hatte. Das Schönste kann man gar nicht aussuchen, jeder Tag mit seinen Tieren ist schön, wenn sie gesund sind. Ich könnte so viele tolle Dinge erzählen - allein, daß es meine Tiere gegeben hat und noch gibt, ist schön. LG und Dir und den Tieren alles Gute.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:43

Dieses Buch würde ich gerne lesen,wenn du es denn geschrieben hättest....

....jeder Tag mit seinen Tieren ist schön....

Da kann ich dir nur Recht geben!

0

Einer meiner schönsten Momente auf dem Reiterhof wo ich reite war, als ich bei einem Hofturnier ein Pferd reiten sollte mit dem ich zwar damals mein Reitpass gemacht habe, aber nie auf dem Platz geritten bin. Auf dem Abreite Platz war alles supie und seine Gänge wahren Traumhaft und auch in der Prüfung lief alles gut. (es war ein Reiterwettbewerb mit einem Sprung) Aber diesen einen Sprung wollte er einfach nicht machen. Das hatte er sich bestimmt von der Stute vor uns abgeguckt denn die hatte auch verweigert und hatte ihren Reiter sogar abgeworfen. Doch es was so niedlich wie er aus vollem Galopp stehen geblieben ist, seinen Kopf umgedreht hat und mich mit seinen wunderschönen, großen Augen angeguckt hat. Wir haben zwar nur den Letzten Platz zusammen mit der die vor uns geritten ist gemacht, aber egal! ich habe ihn so liebgewonnen und bin ihn nach dem Turnier auch regelmäßig geritten. Er war das erste Pferd von dem ich runtergefallen bin und ich hatte auch so viele tolle Erlebnisse mit ihm, auch wenn ich nur 1 bis 2 mal die Woche geritten bin. Doch vor einem Halben Jahr wurde er verkauft und, nicht nur ich war tot unglücklich. Aber die Erinnerung bleibt!!!! <3  

LG sunries   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:59

Das tut mir leid für Dich,aber wie du schon geschrieben hast,im Herzen bleibt er für immer bei Dir!!!

1

schöne momente gibt es ständig. spontan die schönsten: bei meinen kaninchen als endlich alle 6 da waren und ich sie mit rasendem herzen vergesellschaftet habe... als dann nach 4 tagen alle zusammen an einem futternapf saßen, obwohl noch 3 andere runstanden. bei unserem hund, als er nach dem dritten besuch im tierheim sofort mit uns mit wollte und die pflegerin echt mühe hatte ihn festzuhalten. als wir ihn dann 2 tage später abgeholt haben, sprang er gleich ins auto, "so, kann losgehen". seitdem ist jeder tag mit ihm schön.
und die ponys, ja , der kleine hat mir letzte woche zum ersten mal entgegend gewiehert. das war schön. und die große. tja, der schönste moment ist etwas komisch: sie ist mit mir drauf in ein loch getreten und hingefallen. zügel um die beine verheddert, ich hing irgendwo, nur nicht mehr im sattel. und was macht sie? einfach stehenbleiben, bis reiterchen alles wieder zurecht getüddelt hat. einen monat später hab ich sie gekauft.
es wùrde sicher noch tausend andere tolle momente geben, aber das würde den ramen sprengen:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 10:06

;-)

0

Solche Momente sind immer dann, wenn ich höre, dass Findelkatzen, die ich aufgepäppelt habe, an einen schönen Platz abgegeben wurde.

So leid es mir tut, wenn die Katzen weg kommen, aber da ich selber 5 erwachsene Katzen habe, ist der Abschied nicht immer ganz so schlimm, denn meine Katzen beanspruchen auch ne Menge von meiner Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 10:20

Toll,dass es solche Menschen wie dich gibt!

Davor kann ich nur immer wieder den Hut ziehen.

Und wie sagt man so schön:

Der Charakter eines Menschen ist sein Schicksal.

0

Hach... es gibt so viele...

Bei meinem alten Wallach: Als er mir das erste mal zugewiehert hat, als ich liegend mit ihm kuschelte, als wir ohne ales im Gelände waren (spazieren)...

Bei meinem jungen Wallach (kenn ich noch nicht so lange): Als er auf der Koppel zum ersten mal auf Ruf kam ♡

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:37

;-)

0

Mir ist noch ein schöner Moment eingefallen. 

Eine traurige Geschichte mit Happy End.

Mein erster Hund hatte die Staupe und wurde wirklich so krank das meine Mutter ihn einschläfern wollte, sie versprach mir das sie mir dann einen anderen Hund kauft aber das wollte ich natürlich nicht. Als ich in der Schule war konnte ich an nichts anderes mehr denken als das meine Mutter gerade meinen Hund einschläfern lässt. Mein Lehrer hat mich dann gefragt warum ich so weine und als ich es ihm gesagt hatte, meinte er ich soll nach Hause zu meinem Hund gehen. Worüber ich ihm sehr dankbar war. 

Da der Tierarzt damals auch nicht garantieren konnte das mein Hund überlebt meinte er wenn der Hund in drei Tagen immer noch nicht selbstständig frisst sollte man ihn erlösen. Jeden Tag war ich mit meinem Hund beim Tierarzt und ich war überglücklich als sie am 3. Tag wieder gefressen hat und sie wieder gesund wurde obwohl mir jeder sagte das sie nicht überleben wird.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 10:25

Kleines Kämpferherz;-)

Schön,dass es auch Lehrer gibt,die in so einer Situation mitfühlen können.

1

Bezogen auf Pferde: Ein sehr guter Freund von mir wohnt auf einem Bauernhof, auf dem seine Familie auch Pferde hält. Als es mir mal ziemlich schlecht ging (wg. einer unschönen Sache aus dem Bekanntenkreis wo mich jemand schwer enttäuscht und hintergangen hat den ich mehr als 10 Jahre lang glaubte zu "kennen" ---------> hat mich sehr geschlaucht), habe ich ihn nach der Arbeit besucht & wir sind in den Stall gegangen. Dort hat er mir seine Pferde gezeigt & ich muss sagen, dass es mir dadurch irgendwie besser ging. Die Augen der Tiere, diese geradezu majestätische Friedlichkeit & diese tiefe innere Ruhe die sie vermittelt haben.. das hat mir in dem MOment alles total geholfen.. einfach ein Pferd zu sehen, dann auch mal streicheln, das hat mir richtig gut getan!

Dann hat mein Freund in dem Moment zu mir gesagt, dass er auch oft zu den Pferden geht wenn es ihm mal schlecht geht & sie ihm allein durch ihre Präsenz helfen.. und nachdem ich bei den Pferden war und sie "erleben" durfte, wusste ich dass er Recht hat!

Das war für mich auch so 'ne Art Schlüsselerlebnis. Und einen Tag später bin ich morgens aufgestanden & es ging mir irgendwie besser, ich sah es lockerer.. alles Problematische hat sich dann tatsächlich binnen einer Woche zumindestens soweit "geklärt" dass es "überlebt" wurde. Ich bin mir sicher, dass die Begegnung mit den Pferden im Stall meines Freundes eine Art "Wink mit dem Zaunpfahl" für alles Kommende gewesen ist.

Ansonsten habe ich speziell mit Katzen so viele schöne Momente erlebt.. da müsste man fast 'nen Buch schreiben :) Katzen begleiten mich schon das ganze Leben durch, da sind die tollsten Sachen passiert!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
25.11.2015, 10:09

Da kann ich Dir nur Recht geben,Pferde oder generell Tiere haben etwas Beruhigendes,sie sind ehrlicher und treuer.

"Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als ein große Lüge."

1

Mein schönster Moment war als der Tierarzt mir nachdem einer meiner Hunde einen Autounfall hatte gesagt hat, dass er keine inneren Verletzungen hat. Der Beinbruch war nach 9 Wochen geheilt.

Sonst freue ich mich jeden Tag darüber wenn ich von der Arbeit nachhause komme und von meinen drei Hunden begrüßt werde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:18

Oh je! Ich hatte das so ähnlich letztes Jahr mit meinem Kater Luzi...Becken und ein Beinchen gebrochen,eine größere Fleischwunde,hab ihn 5 Monate lang gepflegt und gehegt,es hat eine Ewigkeit gedauert bis er wieder laufen konnte - aber immer wieder erstaunlich wie diese Tierchen kämpfen können....leider ist mein Katerchen im Sommer spurlos verschwunden....:-(

1

Einer der schönsten Momente war es als ich meine Hündin das 2.mal besuchen durfte (sie war damals 3 Wochen) und sie sofort mit ihren kleinen Stummelbeinchen auf mich zu gekrabbelt kam, auf meinen Schoß krabbelte und mit einem zufriedenen Grunzen eigeschlafen ist. Jede weitere Woche war sie mobiler, schneller und "mehr Hund". Seit 6 Jahren sind wir schon unzertrennlich und ich hab sie noch lieber als zu Anfang. Nicht mein erster Hund aber die allerbeste <3 Jeder Morgen an dem ich mit Mann und Hund im Bett wachwerde, beide sich ankuscheln und wir nochmal ein paar Minuten einfach nur Nähe genießen können ist ein guter Morgen.

Der schönste Moment mit einem Pferd wa auf dem Ponyhof wo ich Reitstunden hatte. Fast 1 1/2 Jahre schon ritt ich immer den selben Wallach weil ihn sonst keiner mochte und an einem Tag musste ich ihn von der Koppel holen. Alle hatten mich gewarnt das er rumzickt aber als er mich sah hat er ganz tief gewiehert und kam auf mich zu galloppiert, hat seinen Kopf ganz schwer auf meine Schulter gelegt und sich erstmal kraulen lassen. Wir haben  noch weitere 3 Jahre jede Woche zusammen Stunden gehabt, er war ein super Kerl und wirklich lernfähig wenn man es ruhig angehen ließ.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 10:35

Nicht jedem schenkt ein Pferd sein Vertrauen;-)

Weisst du,was aus deinem Pferdchen geworden ist?

0

Hallo,

die schönsten Momente mit meinem Hund sind die, wenn ich (auch nur mal für 2 Minuten...) weg gehe, dann wieder komme und sie freudig um meine Beine wuselt bis ich sie streichle und am Bauch kraule. Das lässt jedes Mal mein Herz höher schlagen.^^

Wir hatten auch vier Pferde vom Schlachter gerettet. Sie hatten 0 Vertrauen, ließen sich nicht einfangen und waren wie eine Mini-Wildpferd-Herde. Meine Schwester und ich haben jeden Tag über 3 Jahre hinweg mit ihnen gearbeitet und dann kam der Tag, an dem sie freiwillig zu uns kamen! Ein wunderbares Gefühl! Dann das erste Mal aushalftern und auftrensen (sie waren vorher Kutschpferde und Reiter nicht gewohnt). Unglaublich wie brav und zutraulich sie geworden sind.

Am Ende konnte man sogar Kinder auf ihre Rücken setzen und sie waren so umgänglich, dass uns niemand geglaubt hat, wie scheu sie anfänglich waren. Das zu sehen hat mich fast zu Tränen gerührt. <3 Leider mussten wir sie verkaufen, aber immerhin kann ich guten Gewissens sagen, sie sind jetzt super Freizeitpferde und dürfen leben. 

Liebe Grüße, Annika

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:22

Da fällt mir spontan dieses Sprüchlein ein:

Einem Tier ist es egal,wie du aussiehst.

Gibst du ihm sein Herz,

gibt es Dir seins.

1

als ich 19 Jahre alt war, habe ich auf einer Trabrennbahn gearbeitet. Dort stand mein Traumpferd was aber durch kaputte Beine schwer zu händeln war wenn der Schmied kam. Wenn er seine Hinterbeine nicht geben wollte und auch  austrat, wurde er vom Stallbesitzer versemmelt.  Eine Tortur für das Pferd. Als ich dies einmal mitbekommen habe wurde ich ziemlich wütend und bat den Besitzer, das ich den Part übernehmen darf..  Das Pferd hatte so viel Vertrauen zu mir, das wir die Schmiedbesuche ohne Probleme bewältigen konnten. Es gibt aber noch soviele schöne Erlebnisse auch mit Hunden, da könnte ich noch viele schöne Erlebnisse aufschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:31

Geh nicht vor mir ich will dir nicht folgen, geh nicht hinter mir ich will dich nicht führen,geh neben mir und sei mein Freund.

Weisst du,was aus dem Pferd geworden ist?

1

Mein Lebensgefährte hatte mich verlassen, Nachbars Katze war gestorben, ich war also ziemlich allein. Da tauchte eine kleine Katze auf, die dem verstorbenen Kater ähnlich sah. Eingedenk der unzähligen Mäuseplagegeister im Garten und nach einer Wartezeit von einem Monat, begann ich, die Katze zu füttern. Sie blieb und aus einem wandelnden "Skelett" wurde langsam eine ansehnliche Katze. Kurze Zeit später brachte sie zwei Katzen zur Welt, die sie im angrenzenden Wald versteckte. Ich hab ihr eine schön weich ausgepolsterte Kiste auf die Terrasse gestellt und vier Wochen später lag sie mit ihrem Geschwisterpärchen morgens früh in der Kiste. Ich war so glücklich wie schon ganz lange nicht mehr. Das war mein schönstes Erlebnis mit Tieren. Aber genau genommen gibt es seit dem Tag nur noch schöne Tiermomente für mich! Mein Vater hat immer gesagt, ich soll doch mal all die kleinen Katzengeschichten nicht nur erzählen, sondern aufschreiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
25.11.2015, 10:13

Dann schreib es doch auf! Ich würde es gerne lesen;-)

0

Als ich mein erstes eigenes Pferd (Ex Schulpferd, 9 jährig) bekommen habe. Er war noch völlig 'roh' er hatte also fast sein ganzes Leben als schwieriges Schulpferd an der Reitschule verbracht (jeden in den Sprung gesetzt, im Gelände gebockt wie ne Wildsau  etc.)
Doch wir haben viel zsm trainiert und  er konnte sich dann bei seinem Allerersten(!) Turnier (geländeturnier)  direkt mit mir 2x platzieren (2 Starts 2 Platzierungen) das waren mega Momente.

Oder beim Schulpferde Cup hatte ich ein anderes unsicheres Springpferd, Training war mäßig und in der Abreitehalle vorm Start ist er nur gestiegen und bei jedem Applaus durch die Halle gefegt... (War sein erster Schulpferdecup)
Doch dann passierte es:
Nachdem wir in die Turnierhalle geritten sind, starteten wir als letztes Mannschaftspaar und konnten uns eine 8,3 für Springen&leichten Sitz holen :') (bestes Ergebnis der Mannschaft)  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 14:12

:-)

0

Meines war als ich mal wieder in Kärnten war für 3 Wochen campen und ich zum 7. mal dort bin. Ich war an dem Tag (wie jeden wenn ich dort bin) und bin dieses Jahr mit einem neuen Pferd geritten dass davor nur englisch geritten wurde demnach mit Natural horsemanship noch nicht so vertraut war. Ich hab an dem Tag das erste mal mit ihm das Stangen L rückwärts gemacht und an dem Tag hab ich gemerkt wie sehr er mir vertraut :) das war mein schönstes Erlebnis

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 09:29

;-)

0

Mein allerschönster Moment war neulich nachdem reiten.
Ich war in der kleinen Halle und wollte einfach mal schauen Was passiert wenn Ich sie freilaufen lasse und weggehen. Sie ist mir dann in der stockdüsteren Halle hinterhergelaufen 😍❤

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
24.11.2015, 10:10

;-)

0

Mein schönster Moment mit meinen Tieren.

Ist verdammt schwer, gibt so viel..

Rüde: das erste Mal als mein Rüde seid langen mit anderen Hund frei  lief ohne diese anzupöpel

Hündin: sie ist mein erster Hund, da war die Abholung das beste.

Kater (jung)  als er das erstemal freiwillig zum kuscheln kam (ist ein Wildfang)

Kater (alt) das erstmal draußen, als sich der depp von Vögel in den Baum locken ließ und nicht mehr runter kam. 

Aber im Grunde ist jeder Tag schön, auch als sich meine hündin das Bein brach. Mich ein Vermögen kostete.

Auch wenn mein rüde mich zur Weißglut treibt. Keiner der Tagen will ich verpassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 16:24

Zur Weißglut treibt...

...das kenn ich...aber irgendwie kann man den lieben Tierchen nie lange böse sein.....;-)

1
Kommentar von RainbowHorse
23.11.2015, 16:27

findest du es wiercklich schön wenn dein tier sich das bein bricht?

0

Siehe Bild :) Das war einer der schönsten. Wir zwei kannten uns zu dem Zeitpunkt noch garnicht, ist auch nicht meins.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kruemel84
23.11.2015, 14:48

Wenn du das Vertrauen eines Pferdes gewonnen hast,

hast du einen Freund  fürs Leben gewonnen.

1

Was möchtest Du wissen?