Frage von ProfDrPrivDoz, 200

Was war die schlimmste Strafe die ihr als kleines Kind bekommen habt und ist diese Strafe heute betrachtet immer noch so schlimm?

jeder hat mißt gebaut und jeder wurde bestraft der eine so der ander so wie war es bei dir? und wie denkst du über die strafe heute? würdest du sie bei deinen kindern auch so anwenden und warum?

ich weiß das manche brutal schlimmes teilweise unerklärlich unvorstellbares erlebt habenvon harten mißhandlungen und vergewaltigung an all diejenigen ist diese frage selbstverständlich nicht in der form gerichtet als das sie schwere traumata wiedererwecken soll

wie immer danke für eure erlichen antworten

Antwort
von Tragosso, 77

Ich wurde nie bestraft als Kind, weil ich ganz einfach nichts dramatisches angestellt habe. Ich wurde öfter angeschrien, manchmal auch grundlos und war ein recht stilles Kind. Und nein, das würde ich bei einem eigenen unbedingt versuchen zu vermeiden.

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

danke für deine ehrliche antwort

Antwort
von teafferman, 68

Ich habe mich gewundert, dass meine Mutter mit gegenüber so kalt und abweisend war. Ich erinnere noch sehr genau, wie ich mir - bei einem Vorhang - schwor, dieser Sache als erwachsene Person auf den Grund zu gehen. 

Ich bin der Sache auf den Grund gegangen. Und weine manchmal über all das Leid, welches nötig war, diese Person aus meiner Mutter zu machen. 

Verprügelt bin ich auch worden. Aber ehrlich? Ich hatte es dann auch verdient. Wusste ich damals, weiß ich heute erst recht. Ein Mal habe ich meinen Vater gebeten aufzuhören, weil er mehr Schmerzen dabei hatte als ich. Danach bin ich nie wieder bestraft worden. 

Ja. Es ist immer noch sehr schlimm, wenn Eltern unfähig sind, ihre Kinder zu lieben. Sowohl für die Eltern als auch für die Kinder. Diese Kriegsfolge gibt es auch heute noch. Leider. Denn wir sind uns als Gesellschaft nun mal nicht die angemessene Hilfe in angemessener Anzahl wert. 

Nein. Meine Kinder haben mich so nicht erlebt. Die Mühe war ich mir schon wert, erst an mir diesbezüglich zu arbeiten und erst dann Kinder in die Welt zu setzen.

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

Respekt für deine ehrlichen Worte. Alles gute für dich

Antwort
von Maxdxy, 62

Ich bin 1967 geboren und wurde öfters mit Gürtel oder rohrstock verhauen. Man muss dazu sagen, dass das damals "normal" war.  Damals fanden ich das immer besonders schlimm, und hatte auch Angst vor einem Povoll, aber heute sehe ich ein dass ich es manchmal verdient habe. Einmal wurde ich beschuldigt etwas geklaut zu haben und habe richtig ärger bekommen, obwohl ich nichts getan habe😖und ich habe meine eigenen Kinder nie geschlagen, aber durchaus angedroht. Ohrfeige kam sicher mal vor

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

Danke für deine ehrlichen Worte und alles gute!

Antwort
von 9NiRe4, 99

Mein Vater hat mir meinen Gameboy weggesperrt aufgrund mittelmäßiger Schulleistungen. Das war für mich damals schon irgendwie schlimm, gerade weil das Zocken überhaupt nichts mit meinen Schulnoten zu tun hatte.

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

ob da nicht doch vielleicht paralleln waren hmmm? man weiss es nicht hahaha auch dir danke für deine ehrliche antwort

Antwort
von KristinJ, 49

Bei uns beiden gab es eine ordentliche Tracht-Prügel mit dem Kochlöffel auf den nackten Po - ging als wenn wir uns zu sehr wehrten auch auf die Geschlechtsteile :(

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

schon krass... das du das selbst nicht so machen wirst ist vielleicht klar aber wie stark hat diese methode die beziehung zu deinen eltern belastet und nimmst du es ihnen vielleicht heute noch übel? wie ist es wenn deine kinder bei deinen eltern übernachten bzw für ne woche bleiben wollen?

Kommentar von KristinJ ,

Das hat sich zum Glück geändert!

Nun es war schon krass, aber meist auch berechtigt. Es waren eben noch andere Zeiten, sie bekamen ja noch in der Schule auf die Finger, was ja Gott sei dank auch abgeschaft wurde!

Wie war es den bei dir eigentlich?

Antwort
von ApfelTea, 112

Sowas ist doch immer subjektiv. Ich wurde mal zeitweise ausgesetzt. War ne merkwürdige art der Bestrafung und nein, das würde ich mit meinem Kind nicht machen. Schön wars nicht.

Kommentar von ScienceFan ,

was hast du gemacht?0.0

Kommentar von ApfelTea ,

Ich war nicht schnell genug am auto. da sind sie halt ohne mich gefahren

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

frei nach dem motto kevin allein zu haus? hell, zum glück wurdest du wieder eingesammelt... alles gute und danke für deine antwort

Kommentar von ApfelTea ,

bitte, gern.

Antwort
von Kmskms, 31

Ich bekam ein oder anderes mal einen klaps auf den Po. Ein mal auf den nackten das fand ich ganz schlimm. Ich würde das nie bei meinen Kindern machen bzw. Habe es auch noch nie gemacht 

Ich halte nichts von Gewalt in der Erziehung 

Antwort
von ScienceFan, 90

Wäre strafrechtlich relevant...

Antwort
von ProfDrPrivDoz, 33

auf dem boden liegend mit dem gürtel hände und füße gefesselt dann mehrfach getreten und getrampelt worden...(pullover beim spielen verloren)

flachen teller vor den kopf geschmissen bekommen (platzwunde) (mathetest note 5)

schlüsselbund vor die stirn (platzwunde) (zu spät vom fußball nach hause gekommen)

mit dem bambusstock für jede kleinigkeit schläge bekommen anfangs auf den rücken später ab 11-12 Jahren auf den kopf (schutzhaltung war verboten)

ohrfeigen täglich (zb für krümel bei frühstück, beim ´´schlingen´´, beim widersprechen, bei nicht aufgeräumten zimmer, bei betreten der wohnung mit schuhen)

schläge auf das genital bei pipi in der hose (alter ca. 3-5 Jahre)

messerangriffe (wegen schule schwänzen) (konnte mich im bad einschließen bis mein vater nach hause kam) (mehrfach angedeutete mordversuche)

beleidigungen aller art demütigungen (bis heute teilweise)

ins gesicht gespuckt worden (mehrfach)

schlag mit einem fleischermesser auf meine zur abwehr gerichtete hand schnittwunde im linken zeigefinger vernarbt bis heute (einmalig)

mit den schienbeinen auf backsteine lehnen bei abbruch sofort stock oder gürtelschläge (mehrfach)

mit dem blanken po auf heiße backsteine setzen (wurden auf der herdplatte heiß gemacht) (mehrfach)

mit der blanken hand auf heiße herdplatte fassen (einmalig) (ca. 5jahre alt bin dem besuch ins wort gefallen nach dessen abreise die strafe)

kalte duschen mit kleidung bei protest (mehrfach)

auf dem boden liegend gefesselt ein einmachglas voller wespen vor das gesicht gehalten bekommen (keine hat gestochen - prozedur in gefesselter zwangshaltung ca. 2 stunden) (einmalig vorgekommen)

in die hocke gehen die arme hinten durch die beine stecken und mit den fingern jeweils mit rechts das rechte ohrläppchen und mit links das linke berühren... verharren in dieser zwangshaltung für ca. 45min verlassen der haltung zog sofort massive stock oder gürtelschläge nach sich (3 mal vorgekommen)

auf dem rechten bein stehend mit dem rechten zeigefinger den boden berühren (ohne das rechte bein anzuwinkeln) das linke bein nach hinten gerade ausstrecken und auf dieser höhe halten... verharren in dieser zwangshaltung ca. 1,5std (einmalig vorgekommen)

wenn ich geweint habe wurde ich meist solange geschlagen bis ich es sein gelassen habe und verstummt bin irgendwann habe ich nur noch ganz leise geräusche von mir gegeben ich durfte nichteinmal meinen schmerz rausschreien wegen den nachbar und ich bin fest davon überzeugt dass das das schlimmste für mich was und ist. ich habs so tief in mich reingefressen das ich diese schreie manchmal höre 

wenn man eine schutzhaltung eingenommen hat bekam man noch mehr schläge also hat man irgendwann nur gehofft das es nicht zu platz oder schnittwunden kam denn ich wurde auch nie ins krankenhaus gebracht immer alles zuhause nur vertuscht worden

mein vater hat mich nur ein einziges mal gehauen und da hat er mit ein paar klapse auf den hintern gegeben tat zwar weh war aber noch okay

leider starb er früh und meine mutter konnte niemand mehr bremsen

heute citalopram 40mg



Kommentar von Erina90 ,

oh gott ....Was du durchstehen musstest. Das ist ja schrecklich. Ich hoffe du warst in einer Therapie und konntest das irgendwie verarbeiten

Kommentar von Erina90 ,

Ich kenne das Gefühl Angst vor der eigenen Mutter zu haben. Obwohl das was meine Mutter gemacht hat im Vergleich nichts ist. Ich weine heute noch öfters wenn ich daran denke.

Antwort
von Kamistzu, 106

wurd mal von meinem vater ausgehpeitsch leder peitsche war ein meter lang der grund war das ich meinem vater gesagt hab das ich ihn hasse weil er meine mutter mit nem messer behdrot hat 

Kommentar von ScienceFan ,

ernsthaft?

Kommentar von Kamistzu ,

ja mein vater war alki der ist mittlerweile schon fremd geganken und mit ner pschyo tusse zsm

Kommentar von LeFonque ,

wow, mein Beileid

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

echt crazy dude

Antwort
von FuehledasMeer, 58

Schläge mit dem Teppichklopfer, Schlappen oder Gürtel.... Nein... nichts rechtfertigt so eine Strafe! So habe ich früher gedacht und geändert habe ich die Meinung dahin gehend auch nicht. Wer meint seine Kinder verprügeln zu müssen, der sollte lieber überhaupt keine Kinder bekommen. Sicherlich schimpfe auch ich mal mit meiner Tochter.... aber geschlagen wird bei uns nicht weder mit noch ohne Hilfsmittel

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

Finde ich toll alles gute euch beiden

Antwort
von LoveRuhrpott, 83

Stubenarrest 1jahr, Tv verbot, ganze Nacht in der Ecke stehen, rohe Zwiebel essen, Schläge und Demütigungen  

Kommentar von LeFonque ,

???? das hört sich nicht lustig an

Kommentar von LoveRuhrpott ,

Ja war auch nicht

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

damn die zwiebel story ist heavy

dir alles gut und danke für die ehrliche antwort

Kommentar von LoveRuhrpott ,

Danke das beste draus machen, dir auch alles gute 😊

Antwort
von Icetea2095, 88

90 Tage im Bunker

Kommentar von ProfDrPrivDoz ,

soll heißen?

Kommentar von Icetea2095 ,

nichts nur 90 tage im bunker war ganz nett

Antwort
von JustusKlein, 15

Ich habe als Kind einmal für ein Zeugnis, als ich 1× 5 und 2/3× 4 hatte, jeden Tag in den Sommerferien 60 Gürtel- Rohrstock Hiebe auf den nakten Hintern bekommen. Das hat schon weh getan aber War zurecht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten