Frage von dierageurke, 10

Was war den philosophischen Strömungen im Hellenmimus gemeinsam und wurden gleichzeitig das wichtigste Projekt der Philosophie?

Antwort
von berkersheim, 8

Ab 300 v. Chr. bildeten sich in Athen philosophische Schulen heraus. Da war im Nordwesten Athens die Akademie in der Nachfolge Platons wieder mit kritisch sokratischem Einschlag. Daneben lag der Garten der Epikureer. Im Zentrum Athens sammelte sich die Stoa und im Osten der Peripatos, die Schule des Aristoteles. Dazu kamen die Skeptiker, Nachfolger der Pythagoreer und der Kyniker. Neben den speziell philosophischen Fragen unterrichteten alle auch eine höhere Bildung, wozu auch die Rhetorik gehörte. Bei allen Unterschieden war die Kernfrage aller Schulen, wie komme ich zu einem erfüllten, glücklichen Leben. Eine Tugendlehre wurde entwickelt, wenn auch unterschiedlich begründet und in den einzelnen Zuordnungen anders bewertet. Stoa, stärker die Epikureer und der Peripathos betrieben bereits intensiv naturwissenschaftliche Forschung. Die Orientierung auf die Gestaltung des aktuellen Lebens und die Aufmerksamkeit auf das Jetzt wurde erst vom Christentum verdrängt, das die Menschen auf ein jenseitiges Leben orientierte. Die antike Lebenskunst ist erst wieder langsam mit der Aufklärung in den Blick gerückt und dann mit Schopenhauer, Nietzsche und Feuerbach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten