Frage von Cloud160298, 48

Was war das Hauptinteresse der Sowjetunion im Kalten Krieg?

Also wie ich oben aufgeschireben habe, was war das Hauptinteresse der UdSSR? Ich weiß, dass USA den europäischen Staaten wiederherstellen wollte, da sie für USA einer der wichtigsten Absatzmärkte waren, aber was wollte dann UdSSR im Kalten Krieg machen? Wollten die etwa wieder die Imperialismus haben oder?

Antwort
von JBEZorg, 16

Die UdSSR war erklörter Feind des Imperialismus und hat antimperisalistische Bestrebungen der Kolonialstaaten überall auf der Welt unterstützt.

Letzendlich hat man im Westen eine neue imperialistische Leiter aufgebaut von Staaten der 1.Klasse, zu de rnur die USA gehörten, 2.Klasse, de facto NATO-Staaten und dem Rest, also Bananenrepubliken, in denen man korrupte Marionettenregierungen installierte, damit wesltiche Konzerne leichtes Spiel hatten mit den Ländern. Diese besteht bis heute.

Die Sowjetunion hat letendlich nur auf militärisch-politischer  Ebene den Platzhirsch gespielt. Ansonsten wurden die Länder des Ostblocks bzw. verbündetete Länder ganz ormal als Partner behandelt. Viele hatten einen höheren Lebensstandard als die UdSSR, weil die SU unetr anderem die Länder unterstützt hat(billige Rohstoffe zu Freundschaftspreisen, Entwicklungsprojekte, kostenlose Ausbildung in der UdSSR für Spezialisten aus "Brunderländern"). Das Konzept der UdSSR bedurfte keineer grossartigen Absatzmärkte oder Plünderungen fremder Wirtschaften. Das ist ein rein westrliches Konzept seit den Kreuzzügen. Man abute eine interdependente Wirtschaftsstruktur im Ostblock auf. Dabei durften nicht nur Länder 2.Klasse(s.o.) sich industriell entwickeln. Jeder hat die gleiche Behandlung bekommen.

Wie gesagt nur auf der militärischen und politischen ebene hat die SU eine unangefochtene Führungsrolle inne gehabt. Da durfte wirklich keiner was sagen. Letzendlich ging es darum den Ostblock sicher zu halten an den Grenzen und in streitbaren Gebieten wie Afrika oder Südostasien. Die SU verfolgte nie eine aggressive Expansionsdoktrin. Die letzten Theoretiker der Weltrevolution hat schon Stalin abgedrängt. 

Antwort
von zehnvorzwei, 27

Hei, Cloud160298, die kommunistische Doktrin war eindeutig auf Weltbeherrschung ausgerichtet, und die Sowjetunion betrieb das mit geradezu missionarischem Eifer. Der "große Bruder" besetzte nach dem Sieg über den Faschismus alle Staaten seines Machtbereichs: DDR, Polken, Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Albanien, Jugoslawien; die drei baltischen Staaten waren schon vorher okkupiert worden. Nur aus Österreich zog sich die UdSSR (1955?) zurück. Jugoslawien unter Tito und Albanien wurden Moskau zwar abtrünnig, blieben aber kommunistische Regime. Sobald sie konnten, liefen bekanntlich auch die anderen Staaten um 1989 dem "großen Bruder" davon.

Es ist keine Frage, dass neben den ideologischen Ursachen auch Machtpolitik, militärisches Kalkül  und wirtschaftliche Ausbeutung Anlass zur Expansion lieferte. Und so. Grüße!

Kommentar von JBEZorg ,

Da schreibt wieder jemand, der keine Ahnung ausser der von der westlichen Propaganda hat.

die kommunistische Doktrin war eindeutig auf Weltbeherrschung ausgerichtet

Bin gespannt. Zeige mir die Stelle.

und die Sowjetunion betrieb das mit geradezu missionarischem Eifer

Die Sowjetunion betrieb das Gegenteil davon was der Westen betriben hat. Die Sowjetunion hat die Dekolonisierung und Bekämpfung des Imperialismus überall auf der Welt unterstützt. Nur mal so als Beispiel: Vietnam ist ein unabhängiges Land, das von Vietnamesen regiert wird. Es sass weder zu Sowjetzeiten noch später irgendeine Marionette an der Macht. Die SU hat das was sie gepredigt hat auch praktiziert während der Westen siene Kolonien bis heute faktisch icht loslässt wenn man auch heute auf andere Weise Einfluss nimmt.

Eifer. Der "große Bruder" besetzte nach dem Sieg über den Faschismus alle Staaten seines Machtbereichs: DDR, Polken, Tschechoslowakei, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Albanien, Jugoslawien;

Besetzt war nur die DDR. Und das mit gutem Grund. Jugoslawien und Albanien haben sich selbst ihre Regierungen gegebn und haben auch eine ziemlich unabhängige Politik währen d des gesamten Kalten Krieges betrieben. Titos Partisanen haben auch wenn mit sowjetischer Unterstützung das Land befreit. Wer hat da was besetzt? Bulgarien war mit dem 3.Reich verbündet. Das vergessen die Westpropagandisten allzu gerne.

Im übrigen fand die Aufteilung der Welt in Einflussphären statt und nur zu deinem Problem zuzugeben, dass das eine zweiseitige Vereinbarung war. Erzähle keine Märchen im Westen hätte man die Kommunisten nicht verfolgt und verboten. Der Grosse Bruder im Westen war genaus darauf aus sein Regime zu installieren. Hat er auch gemacht. 

Und zu deiner werten Information, die wirtschaftliche ausbeutung im Westen hatte ganz ander Ausmasse als im Osten. Letzendlich aht sich die SU nie den Stadard leisten können weil man nicht dreist die anderen ausgebeutet hat, wie es im Westen bis eute üblich ist. Man überfällt noch ein Ölland und ie Waffen- und Ölindustrie erfreut sich der Gewinne.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community