Frage von Scorpion1029, 53

Was war das für eine Reaktionn?

Guten Abend liebe community,

Letztens hatte ich eine Therapie sitzung bei meiner Psychiaterin. Wir haben über etwas geredet und mir wurde dann plötzlich schlecht. Sie hat mir gesagt das es normal sei und eine normale Reaktion ist. Ich frage mich jetzt was das war also eine Reaktion auf was ?

Mir wird eigentlich echt selten übel (so kurz vorm spucken) und dann auch noch in der Therapie Sitzung warum ?

Sie meinte irgendwas dazu aber ich habe es vergessen und es geht mir einfach nicht aus den Kopf.

Zum Ablauf: wir redeten, mir wurde übel, ich gähnte, ich habe dann Wasser getrunken, ich gähnte mehrmals und dann fing ich an zu schwitzen aber mein Puls war normal (hat sie abgetastet)

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Expertenantwort
von Buddhishi, Community-Experte für Angst, Psyche, Psychologie, 19

Hallo Scorpion1029,

ja, das ist ein normale Reaktion. Körper, Geist und Seele hängen nunmal zusammen und in einer Situation wie der einer Therapiesitzung kann es durchaus vorkommen, dass körperliche Reaktionen erfolgen.

Manchmal ist das bei der Aufarbeitung vergangener emotional belastender Situationen sogar so, dass man das Gefühl hat, diese Situation erneut zu erleben. Dem Körper ist es 'egal', ob wir etwas real erleben oder in Gedanken durchspielen. Seine Reaktionen können absolut identisch sein.

Stelle Dir einmal vor, Du guckst Dir einen spannenden Krimi an. Ist Dir dabei schon einmal aufgefallen, dass Du, obwohl es ja nur ein Film ist, dennoch in spannenden Situationen automatisch die Luft anhälst? Das ist in etwa dasselbe wie das, was Du in der Sitzung gespürt hast.

Alles Gute

Antwort
von Turbomann, 15

@ Scorpion1029

Deine Therapeutin hat recht. Du bist nicht aus Spaß bei ihr, sondern weil du über irgendwelche Themen reden willst oder musst und das bringt deinen ganzen Organismus und deine Kreislauf durcheinander.

Dadurch wird dir schlecht oder manche bekommen Kopfweh, andere Magenweh und bei anderen wirkt sich das wieder anders aus.

Sie hat Recht, denn deine Reaktion zeigt ihr (und dir auch), durch deine Reaktion, dass bei eurem Gespräch bei dir ein wunder Punkt angesprochen wurde und da ist gut so. Wenn das mal raus ist, wirst du dich wohler fühlen.

Auch dass du schwitzen musstest, zeigt an, dass deine Nerven reagiert haben.

Also mach dir darüber keine allzugroßen Gedanken. Stelle dir das mal so vor:

Du hast was falsches gemacht und hast deine Eltern angelogen, wie fühlst du dich denn dann? Du verdrängst das , aber es kommt heraus und deine Eltern sprechen dich darauf an.

Wird dir dann nicht auch schlecht  und übel? Ein Zeichen, dass sich dein schlechtes Gewissen bemerkbar macht.

Es ist  gut so, dass du in der Therapie eine Reaktion hast, dann schlägt sie auch an. Mach weiter so.

Antwort
von Repwf, 20

Ich könnte mir vorstellen das "Therapie" eine extreme Anstrengung für die Psyche und somit den Körper ist.

Du musst dich ja damit auseinander setzten was dich eigentlich am meisten belastet.

Das stelle ich mir sehr anstrengend vor, daher würde ich das als "Überlastung" erklären, so ähnlich als wenn du dich beim Sport übernimmst, dann sind die Symptome ähnlich 

Antwort
von konstanze85, 18

Klingt nach leichtem panikanfall oder einer beginnenden hyperventilation. Vielleicht hast du dich ins das thema, das ihr gerade hattet, gedanklich umd emotional reingesteigert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community