Frage von AcidBomber, 142

Was war das für eine Reaktion im Gehirn?

Letztens bei der Arbeit ist mir was seltsames passiert. Ich saß da und hab viel nachgedacht (Nachtschicht in einen Flüchtlingslager) weil eigentlich das ganze Gebäude schlief.

Dann dachte ich darüber nach wie vergänglich alles doch ist. Dann dachte ich darüber nach dass ich irgendwann nicht mehr lebe (ja bin keine Ausnahme und akzeptiere es auch, bleibt mir nichts anderes übrig ^^) Aber so intensiv konnte ich noch nie daran denken. Es war wirklich so ein komisches Gefühl. (Es ist komplett anders als wenn ich mir jetzt denk "irgendwann aber sicher bist du tot")

Mir tat der Gedanke im Kopf sogar weh, und es fühlte sich so an als würde das Hirn gleich aussetzen.

Das war echt seltsam und so was hab ich noch nie gespürt durch einen Gedanken.

Nicht mal jetzt realisiere ich das wirklich....obwohl ich ja weiss es ist so. Als wäre normalerweise so eine Art Schutz Mechanismus im Gehirn das sowas verhindert. Zu den Zeitpunkt war halt irgendwie keiner da..... Bin auch recht spirituell doch in dieses Moment war ich eine leere Hülle....wo mir nichts Trost spenden konnte. Keine Glauben an eine Höhre Ebene.

Naja war schon seltsam. Was war das für eine Reaktion im Gehirn?

Antwort
von Xboytheunseen, 87

Kennen wir

Das haben wir die letzten Nächte auch gehabt, wir haben uns für die Schule vor etwa 3 Wochen mit Themen wie Organspende und dem sogenannten "Hirntod" befasst und 

seid dem haben wir Angst, das dem anderen von uns (wir sind 14 und eineiige Zwillinge) etwas passiere könnte und man ihn zum Organopfer erklärt und der eine tatenlos zusehen müsste, wie sein Bruder entweder abgeschaltet oder in einer brutalen Operation geschlachtet wird....

Mit diesem Gedanken geht es uns ziemlich dreckig

Kommentar von AcidBomber ,

Ich verstehe dich.

Aber wenn man es einmal realisiert hat.....wozu noch Trost suchen?

Immer hin trifft es alles und jeden.

Und leider selten alle gleichzeitig.

Das macht das Nichts genau so schlimm.

Wenn es dich nicht zuerst holt.....dann jemand bei den das Sterben wie das eigene wäre....

Kommentar von Xboytheunseen ,

Und genau das quält uns so.

Wie sollen einer von uns bitte weiterleben, wenn der andere nicht mehr existiert

Wir sind doch erst 14 und sollte was passieren würde das den anderen von uns für immer zerstören

Kommentar von AcidBomber ,

Also so was kann echt keiner vor raus sagen.

Und ja irgendwann kommt der Tag.

Aber was wenn es erst in so vielen vielen vielen Jahren ist.....dass man jetzt unnötig Angst hatte?

Erstmal auf den nächsten Tag warten und das Leben leben (ja 0815, aber mehr kann man echt noch machen ^^)

Und glaubt mir 

Sobald ihr älter seid....werdet ihr eure Lösung finden :D

Und vl so davon überzeugt sein....dass ihr damit umgehend könnt, dass einer mal gehen muss ^^

Aber hey vl erst mit 70-80 :D 

Dann wird der eine auch alleine noch etwas aushalten ^^ da wo der andere warten wird dort vergeht keine Zeit :D für ihn wird der Abschied nur wie eine Sekunde vorkommen.

Nichts ist für immer? 

Also ist auch kein Abschied für immer?

Aber was mir mein bauchgefühl sagt ist, dass ihr noch sehr sehr viel Zeit habt :D

Und dieses Thema noch keine Rolle spielen sollte 

({~*~})/ Licht und Liebe 

Kommentar von Xboytheunseen ,

Danke das du uns so schön zusprichst :)

Was glaubst du wohl ist auf der anderen Seite ?

Das Nichts, oder ist da was ?

Oh man, über Ewigkeit und leere sollten wir nicht so viel philosophieren, es macht einen ganz traurig und ist mega gruselig.

Ich meine, was passiert wenn die Zeit gekommen ist, wo einer von uns alleine ist und der andere nicht mehr da.

Wen wird es treffen und wann und wie ?

Wenn man über sowas nachdenkt, vergeht einem schlagartig der Spaß an allem gefährlichem, seid wir über sowas nachdenken, 

lernen wir das Geschenk unserer Leben viel viel besser schätzen.

Und danke, das du uns ein langes Leben voraussagst :)

Wie alt bist du denn ?

Kommentar von AcidBomber ,

Wenn ich an das denke was nach dem Ableben an sich kommt...spüre ich nur gutes.

Das Menschsein an sich ist schon so unerklärlich.

Wie diese Welt arbeitet. Wie alles verbunden ist. Geben und Nehmen.

Viele waren vor uns da. Und viele werden nach uns kommen.

Haben die Wahrheiten erst wahr und dann mit in das Grab genommen, doch lassen Teile davon da, denn die anderen warten schon.

Alles für einen Zweck.

Und ich glaub nicht dass wir Menschen ein Bewusstsein haben um alles hinterfragen zu können oder gar mehr zu fühlen als es Irdisch erklärbar ist.....um dann als Käfer Futter zu enden ^^

Wen wann und wo kann ich euch nicht sagen.

Weil ich es nicht weiss.

Und selbst wenn würde ich es auch nicht.

Nicht boshaft gemeint versteht sich.

Aber sobald man sein Datum kennt macht alles ja noch weniger Sinn 

Ihr könnt euer Leben auch gern am Herausforderung sehen.

Aber heißt nicht dass man auch Lebensmüde handeln sollte.

Hm aber eins ist klar.

Ihr werdet nie richtig getrennt sein.

Das ganze Leben sammelt man Infos und verarbeitet sie.

Doch wozu wenn das Grab, das Nichts Endstation ist?

Irgendwo müssen ja die Daten noch gespeichert werden.

Und da kommt der Datenträger ins Spiel.

Die Seele :^)

Ihr wünsche euch nicht nur hier ein schönes langes Leben.

Ich wünsche euch in allen euren Leben und Ebenen nur gutes.

\({~*~})/

Kommentar von Xboytheunseen ,

Wow, das was du da geschrieben hast löst echt tiefe Emotionen in uns aus...wenn man sowas spürt, das merkt man, dass man noch lebt und fühlt :)

Vielleicht ist dieses Gefühl genau das Gefühl was einem sagt, das hier die Grenze des irdischen Verstandes ist.....

Und wieder kommt die Frage auf, was bin ich, was sind wir und was wartet auf uns.

Wir wollen einfach nicht gehen, wir hängen an dieser Welt auch wenn sie manchmal so schrecklich ist

Vielleicht erklärt das auch unsere Einstellung zu Grenzbereichen, das niemals wollen würden, das einer von uns auf die andere Seite geschoben wird, weder indem sein Körper barbarisch geschlachtet wird, noch indem man ihm die Luft verwehrt.

Wenn wir einmal in solche Grenzbereiche kommen, dann wollen wir, das alles getan wird um uns in dieser Welt zu halten.

Wobei ich denke, wenn man sein Datum kennt und der Prozess dahin noch nicht begonnen hat, dann kann man es ändern, das diktiert die Quantentheorie.

Und was meinst du mit wir werden nie getrennt sein, glaubst du, das in einer anderen Welt noch zählt, was wir waren oder wir zusammen in ein neues Leben geschickt werden.

Jetzt verstehst du vielleicht, wieso wir so gerne kuscheln, da können wir spüren, das wir leben und die Energie des anderen spüren.

Unser größter Traum wäre es 2 Mädchen kennenzulernen, die ebenfalls auf diese Art verbunden sind, wünsch uns Glück :)

Kommentar von AcidBomber ,

Ihr, du glaubst nicht wie sehr ich auch auf dieser Welt hänge ^^

Ich will auch sehen wie die Welt in X Jahren aussieht :D

Wie erstes mal kontakt zu mehr aufgenommen wird :D 

Wo Medizin schon so weit ist dass man sehr sehr alt werden kann.

Wo man eine gute Lösung dafür gefunden hat damit man auch problemlos alt werden kann ohne den Planten noch mehr zu füllen :D 

Aber noch sind wir nicht dafür gemacht die Welt Schritt für Schritt zu beobachten.

Deshalb mach in diesen Leben alles gut.

Damit du im nächsten Leben weiter machen kannst mit deinen Bruder.

Und schaut lieber dass ihr eine reine Seele behält bis an den Tag :)

Der Körper ist nicht so wichtig.

Der verfällt sowieso.

Und wenn er Gehirn tot ist.Und der Körper noch warm.

Sei sicher der Seele wird es nicht weh tun ^^

Gibt sicher sogar Plus Punkte wenn man selbstlos seine Organe dafür bereitstellt damit ein andere Leben kann ^^ Karma 

Heißt nicht dass ihr auch jz schon damit beschäftigen sollt.

Ich werde auch erst wenn ich 40-45 bin darüber nachdenken ^^

Kommentar von Xboytheunseen ,

Dürfen wir fragen, wie alt du bist ?

Das mit der Zukunft ist sehr weise gesagt, aber die ferne Zukunft gehört wohl unseren Kindern und wer weiss vielleicht finden die ja sogar ein Weg uns diese länger erleben zu lassen.

Und zur Organspende, naja es ist halt dieses Gefühl zu wissen was mit dem anderen passieren würde und im Herz steckt doch auch ein Stückchen der Seele solange dieses lebt.

Aber ich hab ihn einfach sooo sehr lieb und irgendwie fühlen wir und mit der Seele, aber auch mit dem Körper des anderen verbunden, naja wir können manchmal unsere Gefühle spüren ohne uns ins Gesicht zu schauen und das zeigt uns, das da eine Verbindung ist.

Was würde passieren wenn man die so trennt ?

Würde dann nicht auch ein (wenn auch kleines) Stückchen aus der Seele des anderen gerissen und in den Empfänger übertragen ?

Würde da eine Verbindung hergestellt und würde die neue Verbindung die alte nicht vielleicht gefährden, wenn auch die Seele des zweiten diese Welt verlässt.

Wir finden irgendwie keine Argumente für das Spenden, die derart emotional sind, das sie unsere Befürchtungen überwiegen können

Kommentar von AcidBomber ,

Wenn es wirklich so schlimm ist sorgt dafür dass ihr nicht zum Organspender werdet :) Keine denkt deshalb schlechter.

Mir wird bei den Gedanken eigentlich auch mulmig ^^ 

Wer weiss was wirklich Hirntot bedeutet 

Leute können erzählen was sie wollen aber Hirntot war keinen von denen ^^

Kommentar von Xboytheunseen ,

Also uns ist bei dem Gedanken auseinander genommen zu werden gar nicht wohl, wir würden uns ja Organspendeausweise holen und ankreuzen, das der jeweils andere das entscheiden soll, aber das wäre wohl nicht gültig in unserem Alter.

Klingt jetzt erstmal grausam, aber eine unklare Aussage zur Spende ist der einzige Weg die Abschaltung aufzuschieben und vielleicht noch ein paar Tage für ein Wunder zu gewinnen.

Uns ist mehr als mulmig deswegen, aber unsere Leben besteht ja zum Glück nicht aus anderen Dingen als Angst.

Und naja, wir passen ja schon gegenseitig auf unsere Gehirne auf, denn wenn die unbeschädigt sind, ist das halt am besten :)

Antwort
von noctem77, 81

"Angst" Angst vor dem Nichts.

Kommentar von AcidBomber ,

Könnte stimmen.

Zu den Zeitpunkt hab ich das kommende Nichts realisiert plus die Tatsache dass es unvermeidbar ist. 

Dass es in der Welt Gesichte keine Ausnahmen gab, und dass es auch nie eine geben wird.

Und man selber schon gar nicht diese Ausnahme sein kann.


Sollte das Leben halt das sein was wir glauben was es ist ^^

Kommentar von noctem77 ,

Der eine macht sich halt früher darüber Gedanken und andere eben erst später. Aber der Lauf ist immer der selbe, ich denke jeder denkt mal darüber nach.

Kommentar von AcidBomber ,

Also es denkt sicherlich jeder mal darüber nach.

Was ich aber versucht habe zu beschreiben war.....es war einfach nicht darüber nachdenken, man hat es gefühlt.

So richtig überzeugt davon.

Was bei mir ja im Normalfall halt nicht so ist.

Ich beschäftigte mich gern mit diesen Thema.

Aber selbst jz denk ich darüber nach und es lässt mich Kalt.

Als würde ich es nicht mehr verstehen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten