Frage von nizamettin15, 104

Was war das für ein Verhalten von meinem Vertrauenslehrer?

Also ich habe heute mit meinem Vertrauenslehrer über meine Probleme(Drogen und manchmal Ritzen) gesprochen. Er war sehr verständnisvoll und hat mir zugehört und so. Wir saßen nebeneinander. Plötzlich lächelt er nur geheimnisvoll und legt seine Hand auf meinen Oberschenkel. Ich war daraufhin verwirrt und er sagt nur so: heey. Alles gut. Ich helf dir.

Ich nur so ok. Dann als ich mich von ihm verabschiede fährt er mir nochmal durch die Haare.

Was ist das für ein Verhalten?

Antwort
von Jule59, 24

Einer der Gründe, warum sich immer weniger Kollegen dazu bereit erklären, sich zum Vertrauenslehrer wählen zu lassen, liegt genau darin begründet:

Die Grenze zwischen einer normalen, zwischenmenschlichen Geste der Solidarität und Akzeptanz und dem, was als Übergriff empfunden wird, ist fließend.

Die ausufernde Phantasie pubertierender Mädchen und Jungs, gepaart mit Medienhetze und - leider auch - bereits vorhandenen Erfahrungen mit übergriffigem Verhalten macht es Lehrern mitunter sehr schwer, sich richtig zu verhalten.

Die Aufnahme von Körperkontakt in einer vertraulichen Situation zählt in unserer Kultur ganz grundsätzlich zu den akzeptierten und erwünschten Gesten. Und gerade wenn den Zuhörenden das Schicksal eines Schülers/ einer Schülerin berührt, reagiert er oft ganz spontan mit einer solchen Geste.

Das Problem: Bedingt durch das Machtgefälle, das zwischen Lehrern und Schülern herrscht und auch durch den Altersunterschied ist es für den Lehrer eine normale Geste der Sympathiebekundung, so wie sie ein Erwachsener eben gegenüber einem Kind zeigt.

Für den/ die Schüler/-in ist es aber schwierig, diese richtig einzuordnen. Sie sind verwirrt und verunsichert, weil es im normalen Lehrer-Schüler-Alltag eher nicht passiert.

Aus diesem Grund tun Lehrer gut daran, sich mit Körperkontakt zurückzuhalten - auch wenn er sich für sie völlig ohne Hintergedanken darstellt.

In deinem konkreten Fall würde ich genau davon ausgehen: Dein Lehrer wollte dir sein Verständnis ausdrücken und hätte besser daran getan, das rein verbal zu äußern.

Wenn du ihn für dein Problem als hilfreich empfindest, bedeutet das, dass er in dieser Hinsicht einen guten Job macht. Da er dich durch den Körperkontakt irritiert hat, kannst du ihm das auch genauso rückmelden. Ich bin sicher, dass er sich entschuldigen wird, weil das nicht in seiner Absicht lag.

Sollte er wider Erwarten kein Verständnis für deine Beschwerde zeigen oder dennoch weiterhin auf Körperkontakt bestehen, wäre tatsächlich von übergriffigem Verhalten zu reden. Das solltest du dann auch an die Schulleitung weitermelden.

Antwort
von MarklinHD, 42

Als Pädagoge soll er dir auch zuhören, jedoch kann sowas einen anderen Menschen durchaus schockieren, ich denke, er hat es unterdrückt, jedoch ist sein Verhalten absolut Menschlich und Nachvollziehbar, denn sowas zu erfahren, ist erstmal eine ziemlich große Sache, vor allem, wenn der Pädagoge viel mit dir Arbeitet.

Lg. Victor.

Antwort
von helfertantchen, 36

Wenn du es nicht möchtest, dann hättest du das auch sagen sollen.
Vielleicht wollte er einfach explizit nochmal klarstellen für dich da zu sein, aber Hand auf Oberschenkel verstehe ich jetzt auch nicht..

Kommentar von nizamettin15 ,

Was mich eher wundert ist das am Ende durch meine Haare fahren

Kommentar von helfertantchen ,

Ich würde ihn jetzt erstmal meiden. Sein Verhalten ist inakzeptabel, vielleicht hat er zu vorschnell behandelt..aber Schülerinnen so indirekt auf die Pelle zu rücken geht 0!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community