Frage von xXTessamausXx, 102

Was war das für ein tier/wesen?

Ich war gestern mit meinem hund spazieren, auf einem feldweg am waldrand die nächsten häuser waren ungefähr 1,5-2 km weit entfernt. Auf einmal blieb mein hund stehen, fing an zu knurren und drehte sich um. Also hab ich mich auch umgedreht und ca. 15m entfernt stand eine tier es hatte ungefähr die größe eines schäferhundes vielleicht auch etwas größer. Außerdem hatte es sogut wie keine haare sondern eine etwas faltige grau-bräunliche haut die etwas lederig aussah und ein parr weiss-graue haare am kopf. Es hatte ziemlich lange beine und vorallem hatte es sehr lange spizte eckzähne (zu lang für einen hund) und lange krallen aber das auffälligste waren die strahlend blauen augen. Als ich mich umdrehte duckte es sich fing an zu knurren und fleschte die zähne (deshalb konnte ich die eckzähne sehen) . Das tier hat mich und meinen hund mindestens 5 minuten angestarrt und ist dann in richtung wald verschwunden.

Ich geh diesen weg jeden tag mit meinem hund und hab sowas nochnie gesehen. Hat schonmal jemand dieses tier gesehen und wenn ja was war es? Ich weiss nicht ob es gefährlich ist deshalb hab ich angst da nochmal lang zu gehen.

Bitte nur ernsthafte antworten. Ich weiss selbst dass das verrückt klingt.

Antwort
von Dackodil, 36

Darf ich auch mal raten?

Wie wär´s mit einem Husky mit einer Hautkrankheit? oder einer Mutation? Auch Nackthunde sind aus einer Mutation entstanden.

Die haben blaue Augen.

Die Eckzähne können individuell sehr lang gewesen sein, oder der Schreck ließ sie länger erscheinen.

Auffallend lange Krallen könnten ein Hinweis auf eine Schilddrüsenunterfunktion sein. Dabei wird das Fell schütter. Ob es bei nachlässigen Besitzern zur völligen Haarlosigkeit führen kann? Nicht auszuschließen.

Lange Krallen und Fellprobleme treten auch bei Leishmaniose auf.

Mysteriös!

Antwort
von jww28, 46

Wildschwein? Mich erstaunt das du das so gut beschreiben kannst, zu welcher Tageszeit hast es denn gesichtet? Von der Beschreibung her erinnert es mich an ein Fabelwesen den Chupacabra :D oder an einen entlaufenen Nackthund? 

Kommentar von xXTessamausXx ,

Naja es stand ja nicht weit weg und ich konnte es relativ lang beobachten 

Es war nachmittags so um 2 halb 3 

Kommentar von Bitterkraut ,

und kein Handy dabei, um das Fabeltier zu fotografieren?

Kommentar von jww28 ,

Ah okay im hellen, irgendwie dachte ich an abends oder morgens :) um diese Uhrzeit würde ich dann echt auf ein entlaufenen Hund tippen, entweder ein Nackthund oder ein Hund der ein entsetzlichen Milbenbefall hat oder an Leishmaniose leidet vielleicht. 

Kommentar von Bitterkraut ,

Man sollte doch meinen, daß jeder über 8 weiß, wie ein Wildschwein aussieht - strahlend blaue Augen haben die eh nicht.

Kommentar von jww28 ,

Richtig ein Wolpertinger ist ja auch wahrscheinlicher...;) 

Antwort
von xMissSophiex, 68

Ich hab solch ein Tier noch nie gesehen oder davon gehört aber ich könnte mir vorstellen, dass es ein kranker Wolf gewesen sein könnte. Vielleicht ist ihm das Fell ausgefallenen aufgrund einer Erkrankung.  

Kommentar von xXTessamausXx ,

Das dachte ich auch erst aber es gibt in unserer gegend keine wölfe und gibt es wölfe mit wirklich strahlend blauen augen? :/

Kommentar von xMissSophiex ,

Ich denke schon das es Wölfe mit blauen Augen gibt und bei uns gibt es eig auch keine Wölfe es hat sich aber schon öfter einer in unsere Gegend verirrt.  

Kommentar von BalTab ,

Wohl eher ein streunender Hund. Warum sollte da ein Wolf sein?

Kommentar von Bitterkraut ,

Wölfe haben keine blauen Augen. Ein Hund ist doch viel wahrscheinlicher als ein Wolf.

Kommentar von xMissSophiex ,

Warum nicht?

Kommentar von Bitterkraut ,

Weil es Millionen Hunde gibt, aber nur wenige Wölfe?

Antwort
von Bitterkraut, 44

Wenn es kein Wolpertinger war, war es wohl ein Hund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten