Frage von fragefrag89, 204

Was war das Erste was Ihr nach dem Fall der Berliner Mauer getan habt?

Das ist für ein Schulprojekt, ich muss eine Umfrage gestallten. Also was wäre Eure Antwort? Danke, schon mal.

Antwort
von amdros, 143

Tja..was habe ich getan!?

Ich bin am Tag der Maueröffnung mit dem Zug gen Westen gefahren!

Weshalb? Mein Sohn hatte, wie viele andere auch, über die Prager Botschaft die Ausreise erzwungen! Unter dem Deckmantel, ihn wieder nach Haus holen zu wollen, hatte ich ein Visa beantragt und an dem Tag die Genehmigung erhalten, fahren zu dürfen.

Was ich in dem Zug erlebt habe vermag ich nicht zu beschreiben..durch die Fenster sind sie "eingestiegen" um die Freiheit genießen und erleben zu können.

Ich bin wieder zurück nach Ablauf der Aufenthaltsgenehmigung, mein Sohn blieb dort, wo er zu dem Zeitpunkt war!

Das ist mein nachhaltiges Erlebnis an diesem Tag gewesen!

Antwort
von Kristall08, 97

Ich war zu der Zeit in Dänemark. Mein Vorgesetzter kam rein und sagte, die Mauer ist gefallen. Ich habe ihn gefragt, ob er das lustig findet und ihm solange nicht geglaubt, bis ich vor einen Fernseher gesetzt wurde und Nachrichten gucken konnte.

Kommentar von Kristall08 ,

Danach haben wir allerdings schon ein Fläschchen Sekt geköpft.... 3:)

Antwort
von lamarle, 204

Das erste war, den Mauerfall zu verschlafen. Habe das erst am nächsten Morgen auf der Arbeit gehört.

Antwort
von Virginia47, 83

Nichts. 

Da ich mitten im Land wohnte, konnte ich nicht so einfach über die Grenze spazieren. Ich konnte erst einen Monat später mit dem Bus nach Franken fahren - mit einer Buslinie, die extra dafür eingerichtet war. 

Ich habe aber das Geschehen vorm Fernseher verfolgt.

Als ich dann das erste Mal mit meinen Kindern im Westen war, habe ich eingekauft, was das Herz begehrte. Meine Tochter hatte Angst, dass das Geld nicht reichen würde. Aber es waren nur 30 DM. 

Ich hatte auch eine Bekannte im Westen, die uns immer zu sich einlud, als die Grenzen noch zu waren. Und sie genau wusste, dass wir das niemals realisieren könnten. Als die Grenzen dann auf waren, kam nie wieder eine Einladung. 

Antwort
von lupoklick, 110

Die Worte Schabowskis sah ich in Hamburg 18:57 auf DDR2.

Mein Gedanke war nur "DAS WAR`S"  (mit der Teilung Deutschlands. in dem ich geboren bin, als es im Krieg noch EIN Land war...)...

und dann brühte ich mir eine Krönung auf und blieb bis zu Morgen vor dem Fernseher...

Von "Mauerfall" redete erst Hanns-Joachim Friedrichs in den Tagesthemen um 22:30, Die wirkliche Öffnung ("wir fluten jetzt") geschah erst später durch DDR-Oberstleutnant Harald Jäger, der verzweifelt auf Befehle gewartet hatte, die aber nicht kamen....

Es war in der Folgezeit ein GESCHENK, endlich mein Traumland Mecklenburg (das "Platt" hatte ich von Mathelehrer Werner Möller über Fritz.Reuter-Geschichten gelernt)

und Freunde (ABV, Hauptmann der Volkspolizei samt Familie...) kennenzulernen, mit denen ich bis heute in enger Verbindung stehe,,,

Antwort
von ilinalta, 48

Ich hab vermutlich geschlafen, da ich zu dem Zeitpunkt ein Kleinkind war.

Antwort
von NEORAXO, 185

Also nach dem Fall der Mauer bin ich erstmal aus meiner Mama gekommen :)

Kommentar von fragefrag89 ,

:) Na ja, danke euch allen

Antwort
von Tragosso, 56

Da gabs mich noch gar nicht.

Antwort
von Torrnado, 119

ich hab das damals mit meiner Omma vom Fernseher aus verfolgt und ich kam aus dem Staunen nicht mehr raus....

Antwort
von peterwuschel, 97

Lokalrunde in unserer Gaststätte ausgegeben....

Das Warten hatte ein Ende....

Wiedervereinigung nicht nur Deutschlands ...sondern auch unserer

Familie....VG pw

Antwort
von Silmoo, 164

Im Fernsehen die Berichte von den Ost-Berliner Menschenmassen angeschaut , die Richtung Westen zum Umschauen kamen zu Fuß und mit dem Auto .Der Kurfürsten Damm in West-Berlin war übervoll mit jubelnden Ost-Deutschen. Das hatte ich dann später  am Abend persönlich am Rand als Zuschauer erlebt, weil ich in der City - West wohnte.

Ich bin nach einer Woche der Grenzöffnung  mit meinem Fahrrad von West-Berlin über dem Grenzübergang am Potsdamer Platz nach Ost-Berlin. Der DDR Grenzkontrolleur sagte zu mir lachend, ich darf auch auf verkehrsreicher Straße auf dem  Fußweg fahren, weil es keine Fahrradwege gibt, wie in West-Berlin.

Kommentar von Silmoo ,

Das kuriose war, das viele West-Berliner erst ein paar Tage später sich in Ost-Berlin umschauten, als sich der Andrang aus dem Osten legte. Denn die wenigen engen provisorischen Grenzübergänge die DDR Organe eingerichtet hatten, waren immer mit Menschenschlangen belagert durch das Hin und Her . 

Bezieht sich auf die Monate November / Dezember 1989

Antwort
von freakes, 43

Vorab, ich bin Wessi :)  War damals noch ein Kind und erinnere mich an David Hasselhoffs Lederjacke, die in Form von Sternen geleuchtet hat. *lach* 

Sah den Auftritt von Hasselhoff im Fernsehen. 

Antwort
von holodeck, 32

Oh. Ein paar Freunde riefen aus Westdeutschland an, und wollten wissen, ob bei uns auch schon Trabbis fahren. Wie bitte? Trabbis? Viele Trabbis? Auf West-Berliner Straßen? Ohne den Anruf hätten wir den Mauerfall glatt beim Zocken in der WG Küche verpasst. Irgendjemand meinte dann "Leute, dies ist - wenn nicht ein ganz schlechter Scherz - ein historischer Moment. Wir müssen jetzt raus und live dabei sein." Daraufhin liefen wir zur Grenze: Invalidenstraße rin, mürrische Grenzer angucken, Friedrichstraße raus, um Haltung bemühte Grenzer angucken, Invalidenstraße rin, Friedrichstraße raus, Invalidenstraße rin, Friedrichstraße raus. Wat ein Jeschiebe und Jedränge. Überall lachende Gesichter.         

Den Kreis sind wir ein paar Male gelaufen, bis wir es endgültig geschnitten hatten. Die wollten tatsächlich keine Ausweise und keine freie Ohren mehr von uns sehen ;-)

Antwort
von Maxipiwi, 90

Ganz normal weitergelebt.Ich habs erst mal für ne Ente gehalten.Aber dann sah ich die ganzen Trabbis und dachte mir,was ist das denn....?

Antwort
von Windspender, 149

nochmal umgedreht und weiter geschlafen :)

Antwort
von HansderVader, 63

nichts - business as usual

Antwort
von Michel2015, 20

Meine Mutter angerufen... Die sagte ich sei besoffen....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten