Frage von jayrockyabish, 46

was wären die vorraussetzungen für eine ausbildung als fluggerätemechaniker?

was denkt ihr? kriegt man da schon ne ausbildung wenn man es in ganz DE versucht? braucht man ein praktikum als fluggerätemechaniker?

Expertenantwort
von ramay1418, Community-Experte für Flugzeug, 8

Normalerweise reicht ein Hauptschulabschluss aus, aber wie immer gilt auch hier: Mehr ist besser! Mittlere Reife sollte es schon sein. 

Dann Interesse an einem technischen Beruf, gute Englischkenntnisse (bei den großen Airlines werden aber Englischkurse für technisches (Luftfahrt-) Englisch angeboten. 

Wie bei allen technischen Berufen ein gutes räumliches Vorstellungsvermögen. Mathematik und Physik sollten jetzt keine Fremdwörter sein (Dreisatz, Prozentrechnen, Umrechnung imperialer in metrische Maße, Wärmekraftmaschinen, Elektrik, Elektronik, Hydraulik, Pneumatik, Hebelgesetze). 

Der Einstellungstest fragt - zumindest bei den großen Airlines - ein solides Grundwissen ab. Der Rest kommt während der Ausbildung. 

Ausbildungsvorschrift ist die EU-Vorschrift JAR-147 

"Maintenance Training Organisation Approvals Part-147" 

veröffentlicht von der EASA. Schaust Du hier: 

https://www.easa.europa.eu/system/files/dfu/approvals-and-standardisation-docs-s...

oder beim Luftfahrt-Bundesamt www.lba.de. Dort gibt es unter "Häufig gesucht/Technisches Personal/Ausbildungsbetriebe" eine Liste aller nach JAR-147 zugelassenen Ausbildungsbetriebe. 

http://www.lba.de/DE/Technik/TechnischesPersonal/Ausbildung/Ausbildung_node.html...

Ein Ausbildungsbetrieb muss ja keine Airline sein; es könnte auch ein Flugzeughersteller sein. Möglich ist eine Lehre auch in einer Flugwerft für z. B. Businessjets, die nach JAR-145 als Maintenancebetrieb UND JAR-147 als Ausbildungsbetrieb zugelassen ist. 

Selbst die Bundeswehr bietet auf vielen Fliegerhorsten eine zivile Ausbildung zum Fluggerätmechaniker an. 

Und nein, ein Praktikum ist nicht nötig, aber auch nicht schädlich. LH bietet z. B. aktuell ab Januar 2018 noch freie Plätze für ein technisches Praktikum in HAM oder FRA an. 

Kommentar von jayrockyabish ,

ja mir ist es nicht so wichtig ob ich bei großen unternehmen bin hauptsache da wo ich hingehe kann ich was lernen und die ausbildung machen

Antwort
von joheipo, 13

Ein Praktikum ist natürlich immer nützlich, aber das ist nicht zwingend vorgeschrieben.

Wenn Du örtlich ungebunden bist, kannst Du Dich selbstverständlich in ganz DE bewerben. Flugzeugwerften findet man nicht überall, aber Du kannst beispielsweise auch bei der Bundeswehr eine Lehre in diesem Beruf machen.

Kommentar von jayrockyabish ,

hat man bei der bundeswehr ne gute chance?

Kommentar von joheipo ,

Wie es zur Zeit aussieht, weiß ich nicht. Sieh mal auf die Bundeswehrseiten:

https://www.bundeswehr.de/portal/a/bwde/!ut/p/c4/DcLBDYAgDAXQWVyA3r25hXohrfxgA0FTrKyveY92-jV-NfOjV-NKK22HzjKCjIRQ2ExhCGwCfTIEFsVbQh84LSTnisjeRWvylukuy_QBfu7VYQ!!/

Antwort
von Mojoi, 11

Wo wohnst du denn?

Kommentar von jayrockyabish ,

niedersachsen/emden

Kommentar von Mojoi ,

Fällt mir gerade kein Werftbetrieb in der Nähe ein, sorry.

Wärst du bereit, umzuziehen?

Kommentar von jayrockyabish ,

na klar bundesweit sogar außerhalb wenns möglich wäre

Kommentar von Mojoi ,

Da gibt es bei Kassel die Piper Maintenance AG. Die  bilden schon fast regelmäßig Fluggerätemechaniker aus.

Viele haben den Weg über ein Praktikum in das Unternehmen gefunden.

Einer von denen - jung und ungebunden - ist anschließend für zwei Jahre nach Kanada gegangen und hat sich ordentlich weitergebildet.

Fluggerätemechaniker werden nicht arbeitslos - noch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community