Frage von Jonas13021948, 127

Was wären die Nachteile für die USA, wenn es ein Bündnis zwischen Russland und Deutschland gäbe?

Ich habe gelesen, dass die Amerikaner solch ein Bündnis verhindern wollen. Warum? Wann immer Deutschland und Russland zusammen gearbeitet haben, gab es Frieden in Europa. (Zurückdrängung Napoleons hinter den Rhein z.B.). Was wären denn heutzutage die Nachteile für die USA?

Antwort
von JBEZorg, 43

Europa bricht weg als willfähriger Vassall und Marktgeber, Konfliktpotenzial in Europa wird abgebaut also keine Rüstungsexporte und NATO-Getöse.

Das Wichtigste: die ressorcenabhängige deutsche Wirtschaft kriegt Zugang zu russischen Ressourcen und beide Seiten zum Technlogietransfer(so viel sich Deutsche Rühmen eine Weltklasse-Technologiebude zu sein was auch stimmt, gibt es auch in Russland Technologien zu denen die Amis den Deutschen nie den Zugang gewähren, die aber Russland hat und gerne teilen würde auf der Basis der Gegenseitigkeit natürlich). Es entstünde ein eurasicher Wirtschaftsraum, der weitgehend autark wäre und unabhängig von den USA in jeder Hinsicht, inklusive der militärischen dank Russland. Davor hatte schon das Empire Bammel und jetzt eben die Rechtsnachfolger in Übersee.

Kommentar von PatrickLassan ,

Stattedessen gäbe es eine Abhängigkeit von Russland. Im Gegensatz zu dir finde ich das nicht erstrebenswert.

Kommentar von JBEZorg ,

Man hat euch wunderbar gehirgewaschen. Sklaven der USA zu sein(und das seid ihr in jeder Hinsicht) ist in Ordnung. Normale Wirtschaftsbeziehungen, die für beide Seiten eine gewisse Abhängigkeit bedeuten mit Russland zu haben - OMG, die Russen kommen! Lach. Traurig seid ihr.

Antwort
von PatrickLassan, 25

Wann immer Deutschland und Russland zusammen gearbeitet haben, gab es Frieden in Europa.

Nicht immer.

https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsch-sowjetischer_Nichtangriffspakt

Antwort
von Ontario, 31

Ein Bündnis zwischen Russland und Deutschland wäre ideologisch problematisch. Wirtschaftlich sogar für beide von Vorteil, vorallem für Deutschland. Die Frage wäre eben auch die der Abhängigkeit. Wir würden uns dann zu sehr Russland unterordnen müssen, weil es eben die Bodenschätze hat, auf die Deutschland angewiesen ist. Man sieht doch, wenn ein ehem. Staat der UdSSR nicht den Richtlinien der russsischen Politik folgen will, wohin das führt. Es kommt zu kriegerischen Auseinandersetzungen. Sperrung von Öl.-oder Gaslieferungen. Ideologisch trennen uns Welten. Die USA hat keine gewachsene Vergangenheit. Sie besteht aus einem Völkermix mit all den Traditionen die heute dort noch gelebt werden. Das erleichtert durchaus die Zusammenarbeit. Es kann auch Frieden angestrebt werden, wenn man politisch die richtigen Wege geht und keine Lunten legt, die ein Fass zum expodieren bringen. Ich glaube kaum, dass ein Bündnis mit Russland auf gleichem Niveau möglich sein könnte, wie das mit den USA der Fall ist. Obwohl auch die USA immer darauf aus ist, ihre eigenen Vorteile durchzusetzen, wie sich nicht immer als Vorteil für uns heraustellt. Nun, der Grössere gibt die Marschrichtung an. Da lasse ich mir die Richtung eher von den USA vorgeben, als von Russland. Nach dem 2. WK wurden Vereinbarungen der Siegermächte getroffen, die letztendlich auch dafür verantwortlich sind, wie es uns heute geht. Es hätte auch anders kommen können wie uns die Zeit nach dem 2 WK. in Osteuropa beweist. Was ist aus all diesen Staaten geworden, im Vergleich zu unserem Staat ? Wer ist trotz des verlorenen Krieges der Sieger ? 

Antwort
von marcus1984, 23

Guten Abend Jonas,

zum einen würden die USA an Einfluss in Europa verlieren, da Deutschland weniger stark auf die USA angewiesen wäre und zum anderen würde Russland als eine Art Erzrivale der USA im selben Zuge an Einfluss und Wirtschaftskraft dort gewinnen.

Beides will die USA keinesfalls. Ein starkes Russland könnte würde international (noch) selbstbewusster auftreten, als die bislang der Fall ist und den USA (noch) mehr unbequeme Widerworte geben.

Zudem würde Deutschland nicht mehr uneingeschränkt an der Seite der USA stehen und Deutschland ist bislang ein verlässlicher Bündnispartner.

Antwort
von soissesPDF, 38

Ist geopolitisch.
Wenn Du schon Geschichte betrachtest, waren Preußen/Russland oder auch schon Preußen/Österreich usw.usw. "Verbündete", was nach Napoleon mehrfach in europäischen Kriegen endete (1870/71, 1914/18, 1939/45).
Mal rüber, mal hinüber über den Zaun.
Preußen finanzierte Lenins Oktoberrevolution.

Das Ergebnis aus allem ist die Nachkriegsordnung nach 1945, Konferenz von Potsdam.
Eine andere Ordnung hat es heutigen Tages nicht und was daraus würde weiß auch nur niemand.

Antwort
von deliberabundus, 66

Der Frieden.... so traurig das auch ist

Kommentar von Jonas13021948 ,

Warum wird es denn dann Frieden geben?

Kommentar von Mark1616 ,

Der Jahrzehnte andauernde Krieg zwischen den USA und Russland würde damit endlich beendet werden können!!!11

Oh wait, welcher Krieg?

Antwort
von alexklusiv, 66

Der deutsche und russische Einfluss in Europa gebündelt wären für die überseeischen USA nicht zu knacken. Wenn es bei der aktuellen russischen Politik bleibt, kommen noch diverse andere Punkte dazu, z.B. würde Russland niemals us-amerikanische Truppen auf deutschem Boden dulden und die US-Exporte nach Deutschland würden einbrechen und von billigeren aus Russland und China ersetzt werden.

Antwort
von priesterlein, 65

Wird es nicht geben, weil Nato, Frage ist überflüssig.

Antwort
von wolfgang11, 52

Die Rüstungsindustrie würde auf die Palme gehen oder zusammenbrechen.

Bricht die Rüstungsindustrie zusammen, könnte das unabsehbare Folge für die USA haben.

Antwort
von Alibaba0815, 44

Deutschland liegt im Herzen Europas und hat die meisten Einwohner und den größten Einfluss auf Europa.

Die USA brauchen starke Partner auf den Kontinenten um ihre Weltherrschaft zu halten und das kaputte system am Leben zu erhalten 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community