Frage von Woelfin1989, 99

Was wären die Folgen des Brexit?

Für Großbritannien?

Für Europa und EU?

Für Deutschland?

Welche Länder wären am stärksten betroffen und inwiefern?

Antwort
von wfwbinder, 64

Für Großbritannien: Als Nation, deren Landwirtschaftliche und industrielle Produktion geringer ist als die Deutsche udn der Dienstleistungsbereich über 3/4 der Wirtschaftsleistung erbringt, wären die negativen Folgen geringer als z. B. für Deutschland, was mehr Abnehmer verlöre. Der Export von GB ist nur 1/4 von dem DEutschlands. Aber die haben mehr Importe, die für sie eventuell teurer würden (Aussenhandelsbilanz ist negativ mit 40 % des Werts der Exporte).

Für Europa/EU insbesondere ein Prestigeverlust und natürlich der Verlust von fast 10 % der Bevölkerung, Wirtschaftlich wäre die Bedeutung eher geringer, weil die Briten ohnehin Sonderregelungen haben.

Für Deutschland: GB ist an den Deutschen Exporten mit ca. 7 % beteiligt. Also selbst wenn die sich verringern würden, wäre es vermutlich nicht dramatisch. Ausserdem war ja auch bisher  der Export in ein nicht Euroland, also wäre die Auswirkung vermutlich wirklich gering.

Aus meiner Sicht also weit mehr Bedeutung durch Signalwirkung, als tatsächlich wirtschaftlich.

Kommentar von Woelfin1989 ,

Danke für die ausführliche Antwort.

Die Medien schreiben ja einheitlich, wie schrecklich das für den Rest Europas wäre, aber nirgends findet man Konkretes.

Kommentar von wfwbinder ,

Ich sehe nicht, dass die Medien einheitlich schreiben, dass es schrecklich für den Rest von Europa wäre. Ich habe z. B. kaum davon gelesen, wie die tatsächlichen wirtschaftlichen Folgen wären.

Es wird nämlich immer nur auf die politischen Folgen verwiesen, die ich unter "Folgen für Europa/EU" ja auch genannt habe.

Kommentar von wfwbinder ,
Antwort
von voayager, 30

Tja, deine Frage ist wohl schwer zu beantworten, denn niemand kann dir sagen, wie das internationale Kapital darauf reagiert, gfenauer gesagt, wie es den Finanzplatz London dann aufsucht und dort "vorstellig" wird. Ich denke mal, wenn es zu einem Brexit kommt, wird man bereits nach 6 Monaten wissen, wie das Fianzkapital darauf reagiert. Ich erqwähne expressis verbis das Fianzkapital, weil gerade das in GB eine herausragende Rolle spielt. Man erinnere sich: seit etlicher Zeit deindustrialisiert sich GB zusehens zugunsten des Finanzkapitals, das sein Hauptquartier in Europa in London hat.

Ich persönlich sehe mich außerstande vorausschauend zu sagen, wie gerade das Finanzkapital auf einen Brexit reagiert. Und gerade das ist dann entscheidend für diese Insel.

Antwort
von EF20007LWA, 59

Natürlich hätte es folgen für die Wirtschaft und wäre auch ein Symbol das die EU zerbricht (tut sie sowieso). Deutsche und andere Europäer die momentan in Britannien leben könnten ihre Arbeitsberechtigung verlieren. Ich vermute dass es eher ein Schuss ins eigene Knie ist als tatsächlich ein Schritt in die Zukunft für England ist.

Jedoch ist das alles relative Spekulation da eben noch nie ein Land die EU verlassen hat.

Aber ob es nicht besser wäre wenn Britannien die EU verlässt ist eine andere Frage

Antwort
von soissesPDF, 17

Zunächst einmal verfügt Großbritannien über eine eigene Währung, das Pfund.
"Geld regiert die Welt" und kann damit seine Souveränität ausüben, nationales Interesse.

Eventuell wäre ein Brexit ein Sgnal für andere Länder, die EU zu verlassen und damit den Euro, der ann schlicht Geschichte wäre.
Deutschland könnte versuchen eine Art Kerneuropa aufrechtzuerhalten oder seinerseits eine nationale Währung einzuführen.

Auf Grund seiner Wirtschaftskraft wäre die neue DM gezwungen aufzuwerten, während andere Währungen abwerten würden.
Sei's drum davon wäre eine Zukunft nicht abhängig.

Antwort
von Monika2411, 51

Das wäre endlich der Anfang vom Ende dieses schon vor Jahre gescheiterten Europas und dem leidigen Thema Euro. Ich hoffe es passiert bald.

Kommentar von Woelfin1989 ,

Das beantwortet meine Frage leider nicht richtig, trotzdem danke für Deine Meinung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community