Frage von estellers, 89

Was wäre, wenn Wasserstoff und Sauerstoff die gleiche Elektronegativität besäßen und welche Auswirkungen hätte dies auf die Eigenschaften von Wasser?

Hey,

ich bin gerade dabei ein bisschen zu lernen und Übungsbeispiele zu lösen. Doch bei der Frage bin ich leider ratlos, ich hoffe jemand kann mir da etwas helfen :)

Antwort
von justtrying, 45

Bei Wasser würde sich das Proton viel schwieriger abspalten, das Bindungselektronpaar wäre näher zum Wasserstoff gerichtet. Die Bindungselektronenpaare haben daher eine leicht geringere Abstoßung und der Bindungswinkel würde kleiner werden. Die Autoprotolyse wäre evtl. nicht vorhanden.

Wasser würde nicht mehr als Ampholyt wirken, wäre wohl nur eine reine Base.

Dipolmoment würde ansteigen, die Polarität wäre erhöht. Intermolekulare Wechselwirkungen wären demnach stärker und der Siede- sowie Schmelzpunkt in Richtung höhere Temperatur verschoben. Die Dichteanomalie von Wasser wäre wohl bei einer anderen Temperatur. Die Oberflächenspannung wäre demnach auch stärker.

Die Dichte wäre wohl leicht größer und die Verdampfungsenthalpie höher.

Kommentar von justtrying ,

An der Polarität zweifel ich ein wenig.

Antwort
von Teamkamikaze, 54

Es würde kein Wasser geben, da Wasserstoff (und alle anderen Elemente auch) nicht oxidiert werden kann wenn der E-Wert von Sauerstkff gleich ist.

Kommentar von musicmaker201 ,

Gleiche Elektronegativität heißt nicht gleiches elektrochemisches Potential...

Antwort
von Referendarwin, 42

Dann wäre die Bindung nicht mehr polar, Wasser wäre kein Dipol mehr.

Kommentar von laurent1709 ,

es würde gar kein Wasser geben

Kommentar von justtrying ,

Das ist totaler Quatsch.

Kommentar von Referendarwin ,

Tatsächlich? Wieso dies?

Kommentar von justtrying ,

Weil die Polarität der Bindung von der Elektronegativität beider Bindungspartner zueinander abhängt, währenddessen ein Dipol entsteht, wenn die Ladungsverteilung über das ganze Molekül unsymmetrisch verteilt ist. Das eine hängt nicht vom anderen ab. Eine kurzkettige alipathische Kohlenwasserstoffkette besitzt auch keine polare Bindungen, ist aber ein Dipol.

Kommentar von Referendarwin ,

Sehr gut erklärt. Wieso ist denn aber beim H2S das Dipolmoment geringer als bei H2O? Hier haben wir doch einen kleineren Winkel zwischen den H-Atomen.

http://www.chemieunterricht.de/dc2/schwefel/s-h2s-st.htm

Antwort
von ThomasJNewton, 24

Wenn sie die gleiche EN hätten, würde dann H oder O die EN ändern?

Oder alle Elemente, und ja in welcher Weise?
Oder hätten dann alle Elemente dieselbe EN?

Solche Fragen sind sinnlos, und wenn jemand das fragt, anworte so.
DIE FRAGE IST SINNLOS!

Kannst sie auch sinnfrei, sinnbefreit oder sonstwie nennen.
Oder mit einer Gegenfrage beantworten, wie ich das getan habe.

Kannst dich gerne auf GuteFrage und speziell auf mich berufen.

Kommentar von 314156926 ,

ich finde diese Antwort sinnfrei. was haben alle anderen Elemente mit der Frage zu tun? Die Antwort auf die frage ist, dass die Bindung unpolar wäre und welche Folgen das für das wasser hätte. und dass das in der realen welt nicht so ist, ist für die Fragestellung unerheblich

Kommentar von ThomasJNewton ,

Dann bleib halt in deiner kleinen Welt der sinnbefreiten Fragen.

Kommentar von 314156926 ,

bloß weil du den sinn nicht erkennst heißt das nicht, dass es ihn nicht gibt. fragt sich, wer von uns in seiner kleinen Welt lebt ...

Kommentar von ThomasJNewton ,

Das frage ich mich zumindest nicht.

Immerhin habe ich ein (erfolgreich) abgeschlossenes Chemiestudium hinter mir, wenn auch nur im Nebenfach.

Wenn du nichts lernen willst, bist du einer unter vielen, und nicht einer, dem ich antworten will.

Das merkt man aber erst mit der Zeit, wem man gerne antwortet.

Vielleicht werde ich mir πohnePunktundKomma merken, vielleicht nicht. Ist auch egal. Du wirst dich immer offenbaren, oder neudeutsch "outen".

Kommentar von justtrying ,

Besonders du müsstest wissen, dass theoretische Physik von solchen Fragen lebt.

Kommentar von 314156926 ,

na dann beglückwünsche ich dich zu deinem abgeschlossenen nebenfachchemiestudium. wer sagt dir, dass ich nicht lernen will? du weißt nicht was und wie viel ich lerne. wissenschaft lebt davon über den tellerrand hinauszuschauen. sich zu fragen "was passiert, wenn...". manchmal kommen hierbei bahnbrechende theorien heraus, manchmal nicht. im austeilen scheinst du mir ein ganz großer zu sein, aber wehe einer teilt deine Meinung nicht... naja bild dir weiter was auf dich ein und denke von mir was auch immer du meinst. p.s.: das ist nicht pi, aber du warst nah dran

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten