Frage von Remo9999, 59

Was wäre, wenn Strom fast kostenlos wäre?

Angenommen, man erfindet Solarzellen, die so billig sind, dass Strom fast kostenlos wird. Also sagen wir mal nur noch einen Cent/kWh kostet. Wie denkt ihr würde das die Welt verändern?

Hier sieht man wie viel Solarzellen in der Sekunde verbaut werden: http://live-counter.com/solarzellen-weltweit/

Erdöl und andere fossile Brennstoffe würden dann kaum mehr benötigt, zumindest nicht zum Verbrennen hergenommen werden.

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Strom, 21

nun bezüglich des öls würde sich wenig ändern, die kustoffprouktion, aber auch schmierstoffe und Baustoffe wie bitumen verschlingen den löwenanteil...  wirtschaftlich würde sich einiges ändern. es würden etlcihe arbeitsplätze im bergbau wegfallen... ich denke, dass ein solch radikaler wandel eine weltwirtschaftskriese hervorrufen könnte...

wie dem auch sei. ich habe noch eine schockiende wahrheit für dich.. der strom IST bereits spottbillig... wir bezahlen ihn nur teuer. das liegt nicht zu letzt an den steuern den abgaben und den steuern auf steuern und abgaben...um die mittagszeit, wo früher mal eine enorme Lastspitze war, wird der strom in leipzig sogar verschenkt, weil so viel von den solaranlagen ins netz gedrückt wird, dass die jungs bei tennet garnicht wissen, wohin damit...

lg, Anna

Kommentar von Remo9999 ,

Ich weiss, Strom kostet ca. 3-5 Cent pro Kwh. Solarstrom 10 Cent, und kann die nächsten Jahre auf ca. 5 Cent fallen. Danach vielleicht noch mehr Richtung 0


Aber Schmierstoffe und co nehmen nicht den Löwenanteil ein, vielleicht mal 1 Prozent! Das Meiste wird verfeuert.

Antwort
von MrNaas, 29

Vielleicht wären dadurch auch alle Trinkwasserprobleme letztendlich gelöst weil man Entsalzungsanlagen viel günstiger betreiben könnte. Und man könnte vielleicht anstatt Benzin/Diesel besser Wasserstoff zum Antrieb von Fahrzeugen nutzen

Kommentar von Remo9999 ,

Trikwasser! Ja, tolle Idee!

Antwort
von wollyuno, 11

sogar wenn solarzellen superbillig werden,nachts liefern sie keinen strom und das netz muss auch unterhalten werden.es sind arbeitsplätze die auch geld kosten,die reparaturen und die wartung.folgedessen wird strom immer etwas kosten,mal mehr mal weniger

Antwort
von Schwoaze, 32

Das würde eine Menge Probleme aus dieser Welt schaffen. Keine Atomkraftwerke mehr, keine kalorischen Kraftwerke mehr... die Luft würde sauberer werden, die Energiegewinnung effizient und nachhaltig... ein schöner Gedanke, aber vorläufig nicht mehr als das.

Antwort
von noname68, 17

netter, aber nicht durchdachter ansatz. erstmal werden die stromkonzerne das zu verhindern wissen und wie soll man die fossilen brennstoffe ersetzen, die wir auf lange sicht für mobilität brauchen?

viel wichtiger wäre die entwicklung von stromspeichern mit hoher/langer kapazität auf engstem raum, um verbrennungsmotoren ersetzen zu können. die könnten dann auch durch solarstrom aufgeladen werden.

nur scheint leider sie sonne nicht überall und auch die windenergie steht nicht immer mit viel leistung zur verfügung.

Antwort
von Bauigelxxl, 23

Ich würde ungefähr 100 Euro im Monat sparen;)

Zwei mal gut essen gehen! Ob das die Welt verändert?;)

LG

Kommentar von Remo9999 ,

100 mal 7 Milliarden = 700.000.000.000
Hm..

Ausserdem wäre es viel viel mehr, wenn Du ein Joghurt kaufst oder ein Auto ist immer Energie nötige diese Produkte zu erzeugen.

Alles würde sehr viel billiger werden.

Antwort
von AliasX, 33

Mit Solarzellen wird das nie klappen. Silizium ist teuer und rar - es ist zwar eines der häufigsten Elemente der Erdkruste, jedoch bis auf ein paar Erze gebunden als Quarz (SiO2), eine sehr stabile Verbindung, die man nur unter extremen Energieaufwand aufspalten kann. Wenn das möglich ist, dann nur mit Kernfusion (bitte nicht mit Kernspaltung verwechseln). 

Kommentar von Remo9999 ,

Das ist vollkommen falsch. Die neuesten Solarzellen speisen schon nach 2-3 Jahren die Energie zurück welche sie bei ihrer Produktion und Entsorgung kosten...


Ausserdem war meine Frage "Was wäre wenn?" und nicht "Ist es möglich?"...

Kommentar von AliasX ,

Hast du von Kapitalismus? Nein? Silizium aus leicht verwertbaren Erzen ist endlich, und wir benötigen sehr viel davon für Computersysteme. Die Welt benötigt unglaubliche Mengen Strom. Was glaubst du, wie die Siliziumpreise steigen werden, wenn sich die Nachfrage bei gleichbleibendem Angebot verdoppelt, vervierfacht, verzehnfacht? Dann lohnt es sich irgendwann nicht mehr nach 3 Jahren, sondern nach 300 Jahren. Und dann wird keiner mehr welche bauen. Deuterium und Tritium sind in unglaublich großen Mengen vorhanden, wir bräuchten nur die Technologie - deshalb solltest du deine Utopie vielleicht auf stabilere Beine stellen.  ;-) 

Was also wäre, wenn man durch Kernfusion (xD) praktisch unendlich viel Energie zur Verfügung hätte? Man würde Entsalzung im großen Stil betreiben. Bewässerung der Wüsten? Let's go!  ;-) 

Antwort
von Aminfraj1, 16

Dieses Szenario würde nicht zustande kommen da die großen Energiekonzerne dich irgendwie verklagen oder ermorden oder dir ein paar Milliarden Euro geben damit das Projekt abgebrochen wird

Kommentar von Remo9999 ,

Ja, das ist eine Verschwörungstheorie.

Leider kann eine Theorie sich auch als wahr herausstellen wie in Deinem Fall :(

Antwort
von robi187, 11

dann würde der staat jammern denn er hätte weniger steuern?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten