Frage von CillianAurel, 36

Was wäre wenn man Tag und Nacht meditiert und das Leben hinter sich lässt?

Antwort
von Lunella000, 19

Also ich stelle mir das unglaublich schön und entspannend vor. Man lernt auch bestimmt sehr viel über sich und seinen Körper und findet sicherlich auch innere "ruhe". Allerdings glaube ich auch, dass es auf Dauer nicht so gut wäre ganz von der "Realität" abzuschweifen. 

Antwort
von lupoklick, 23

Irgendwann bekommst du Hunger und Durst

 und mußt die Porzellanabteilung aufsuchen.... .... wegen deiner "Hinter.n.lassenschaften"

Antwort
von Gestiefelte, 36

Du verdurstest, wenn du nichts mehr trinkst, weil du nur noch meditierst.

Kommentar von CillianAurel ,

Man meditiert in der Nähe eines Flusses und isst jeden Tag ein Brot?

Kommentar von Gestiefelte ,

Ich habe noch nie meditiert und weiß nicht, ob man das so machen kann.

Aber nur ein Brot zu essen reicht nicht. Früher oder später gäbe es Mangelerscheinungen.

Die Seeleute haben früher oft Skorbut gehabt, weil es an Bord kein oder kaum Obst und Gemüse und somit kein Vitamin C gab.

Antwort
von KurzeFrage0, 17

Du würdest irgendwann verdursten schätze ich mal, mehr passiert nicht

Antwort
von SaVer79, 32

Also für mich wäre das nichts....ist doch langweilig

Antwort
von h3nnnn3, 30

man stirbt

Antwort
von pritsche05, 5

Du würdest verblöden, weil du nix mehr lernst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community