Frage von ScharfeKritik, 96

Was wäre wenn es Mohammed nie gegeben hätte?

Ich meine damit niemand anderen als den Religionsstifter des Islams. Wenn er nie existiert hätte, gäbe es heute auch keinen Islam, oder liege ich da falsch? Kann es wirklich sein, dass eine einzige Person eine derart große "Bewegung" gegründet haben kann?

Ich will damit niemanden angreifen aber ich weiß dass es eine sehr offensive Frage ist.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wandkosmetiker, 76

Dann hätte sich höchstwahrscheinlich irgendwer,irgendwas anderes ausgedacht. Denn in allen Religionen und Sekten geht es im Grunde nie um die Einlösung eines Heilsversprechens, sondern lediglich darum die Massen ideologisch zu bündeln, damit sie gefügig und lenkbar sind. Dafür,um den klerikalen Eliten Macht,Geld und Einfluss zu sichern. Daher hat auch keine , wie auch immer geartete ,religiöse Vereinigung ein Problem damit sinnlose Gewalt auszuüben, sollte es mit der "liebe Gott Story" mal nicht hinhauen. Immer nach dem heiligen Motto:"Und willst du nicht mein Bruder sein, dann schlag' ich dir den Schädel ein."

Antwort
von Elisamaus55, 60

Rein spekulativ hätte es ihn nicht gegeben, wären die heutigen Moslems entweder Juden, Evangelisten oder hätten sich trotzdem aus irgend einer anderen Person (Prophet) eine neue Konfession gegründet....

Antwort
von earnest, 65

Ohne Mohammed kein sunnitisch-schiitischer Bruderkrieg, ohne Mohammed weder Boko Haram noch IS. Ohne Mohammed ein intaktes Palmyra und intakte Buddha-Statuen in Zentralafghanistan.

Ohne Mohammed kein Islam.

Gruß, earnest


Antwort
von arevo, 96

Mohammed als Religionsstifter hat es wohl nicht gegeben, auch wenn Tilman Nagel gute Argumente anführt.

Mohammed ist in erster Linie ein Würdenamen und keine historisch belegte Person.Die Religion, die erst viel später Islam genannt wurde, beruht auf der geistigen Grundlage de ostsyrischen christlichen Kirche.

Entwickelt hat sich diese Gesetzesreligion, heute eher eine polit-religiöse Ideologie, im Osten des Persischen Reiches, vor allem in der Handelstadt Merw.


Kommentar von thenapmanx ,

PI ist für sehr limitierte Leute.. du bist limitiert.

Deine Informationen aus PI zu schöpfen ist lamentable.

Es hat ihn gegeben; jeder Name hat eine gewiße Bedeutung, beim Namen "Muhammed" ist es nicht anders(er hieß auch Ahmad)

Keine historisch belegte Person?

Haha!

Marx: Das sehe ich nicht so. Aber wir sollten festhalten, dass wir von Kalisch im Moment nur mündliche Aussagen kennen. Sie klingen so, als habe er sich den Thesen von Professor Karl-Heinz Ohlig angeschlossen, die dieser in seinem Buch "Die dunklen Anfänge" vor drei Jahren veröffentlicht hat - und denen zufolge der Koran ein christlicher Text ist und Mohammed wahrscheinlich nie gelebt hat. Aber diese Gruppe, zu der noch der Numismatiker Volker Popp und andere zählen, ist sehr klein. Ich würde sagen, deren Positionen steht sogar außerhalb der Wissenschaft.

Wieso das fragst du dich?

Marx: Es gibt viel zu viele Hinweise darauf, dass Ohligs These, der Prophet habe nie gelebt, nicht haltbar ist. In 14 Jahrhunderten christlich-islamischer Polemik wurde sie nie vertreten. Auch in syrisch-aramäischen Quellen gibt es hingegen Belege für den Propheten aus früher Zeit.

Gib es zu.. du bist ganz einfach neidisch.

Kommentar von arevo ,

#thenapmanx

Was ist PI ???

Kommentar von thenapmanx ,

Gut , dann kennst du PI nicht.(Politically Incorrect)Doch deine Behauptungen werden nicht konsolidiert.

Im Koran ist zu lesen:

Euch hat Er als Religion verordnet, was Er Noah geboten hatte, was dir offenbart worden ist und was Wir Abraham, Moses und Jesus geboten haben. Ihr sollt die Religion aufrechterhalten und nicht darüber streiten. Die Ungläubigen sind zu überheblich, um das anzunehmen, wozu ihr sie aufruft. Gott erwählt, wen Er will und leitet zu Seinem Weg, wer sich andächtig und bußfertig Ihm zuwendet.(Sure 42, Vers 13)

Hier wird ganz deutlich eine Person angesprochen..diese Person ist aber nicht Jesus, wie jene postulieren, die deine (unwissenschaftlichen) Gedanken im Internet publizieren.(daran zu sehen, dass Jesus einer der enumerierten Propheten ist; die nach dem Personalpronomen erfolgen)Siehe corpus.quran.com/wordmorphology.jsp?location=(42:13:2) lakum.

Desweiteren ist in Sure 4 Vers 163 zu lesen:

Wir haben dir Offenbarungen gegeben, wie Noah und den Propheten nach ihm wie Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Propheten aus Jakobs Geschlecht wie Jesus, Hiob, Jonas, Aaron und Salomo. David gaben wir ein Buch voller Weisheit.

Erneut "dir" : Ein Personalpronomen; und Jesus kann nicht gemeint sein; denn es wird gesagt; "eine Offenbarung; die AUCH [...] Hiob, Jesus, Jonas Aaron Salomo(Friede seien auf Ihnen) erhielten"

Das diese Aussage noch dadurch haltlos wird, sind die AHadithe.Es gibt unzählige davon... die einer so strikte Wissenschaft unterworfen waren, das Fehler extrem minimal sind.Der edle Qur'an ist selbst ein Zeugnis; siehe: lichtwort.de/realitaeten/unverfaelschtheit-des-koran.pdf

zu den Hadithwissenschaften , siehelichtwort.de/realitaeten/fehlerfreiheit-von-hadithen.pdfbesonders der Punkt "Der Verbleib der Sonne nach Sonnenuntergang"

Deine Thesen sind nicht konsolidiert... und somit invalid.

Kommentar von arevo ,

#thenapmanx

Du kannst als 15jähriger Türke noch so geschwollen daherreden, " enumerierter Prophet, Thesen nicht konsolidiert und somit invalid " trotzdem bleibt es infantiler Schwachsinn.

Kommentar von arevo ,

#thenapmanx

Ich brauche kein PI oder wie das heißt. Ich habe jahrzehntelang in der Kaukasusforschung gearbeitet mit Schwerpunkt Islam im Südkaukasus.

Dafür bist Du 15 Jahre und gehst in eine Milli Görus-Moschee.Das kann man aus Deinen Antworten extrahieren.

Kommentar von thenapmanx ,

Ja kann man; ist nicht besonderes in meinem Profil durchzustöbern.

Mein Großonkel widmet sich jedoch der Hadithwissenschaft, und deine Thesen sind haltlos.

Zumal du eine (infantile) Minderheit in der Islamwissenschaft bildest.

Kommentar von arevo ,

#thenapmanx

Beeindruckt mich überhaupt nicht. Schließlich  ist es die Leistung Deines Großonkels und nicht Deine eigene Leistung. Du mußt erstmals eine eigene Leistung vorweisen.

Die Hadithwissenschaft ist alles andere als eine Wissenschaft;  sehr dubios und hat mehr mit Aberglauben als mit strenger Wissenschaft im westlichen Sinn zu tun.

Zudem ist Dein Deutsch in stilistischer Hinsicht nicht besonders anmutend. Im Deutschen gibt es keine " infantile Minderheit ". Das ist höchstens infantiler Schwachsinn. Mehr nicht.

Antwort
von 1988Ritter, 57

Ohne Mohammed keinen Islam.

Das Christentum hat doch auch mit nur einem angefangen. Geht doch.

Kommentar von hell12 ,

Wenn es MO nicht gegeben hätte, dann wäre die Welt friedlicher

Antwort
von Vier4444, 86

Dann hätte irgendein anderer Mensch eine Ähnliche Bewegung wie den Islam gegründet. Mohammed war nicht der einzige dem Aufgefallen ist das Religion ein gutes Macht Instrument darstellt um Leue zu unterjochen.

Dies ist nicht beleidigend gemeint und stellt nur meine eigene Meinung dar.

Antwort
von Fabian222, 52

Muhammad (Allah's Segen und Frieden sei auf ihm und seine Nachkommen) ist einer der Gesandten Allah's. Es gab schon vor ihm Gesandte zB. Noah, Moses, Jesus und Abraham (Friede sei auf allen) und viel mehr... 

Sie alle wurden von Allah beauftragt die Menschen zu warnen oder die frohe Botschaft zu verkuenden. 

Allah hat den letzten Propheten naemlich Muhammad (s) beauftragt und er hat wie alle andere Propheten seine Mission erfuellt. Nach ihm gab es keinen Propheten mehr. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten