Frage von ErbseNrOne, 131

Was wäre wenn die Zeit keine Linie wäre, sondern ein Kreis?

Ich habe mir gerade die Frage gestellt, was wäre wenn nichts existieren würde. Worauf hin ich mir überlegt hab was vor dem Urknall war. Davor muss es ja auch etwas gegeben haben. Wie weit es davor zurück ging. Wenn die Zeit eine Linie wäre, wäre das ja unlogisch. Irgendwo muss diese Linie ja begonnen haben. Wo wir wieder beim großen Nichts ankommen. Was wäre also wenn die Zeit gar keine Linie ist, sondern ein sich immer wiederholender Kreislauf, der nicht zwingendermaaßen gleich verläuft. Könnt ihr mir folgen :D Was meint ihr dazu?

Antwort
von OlliBjoern, 24

Soweit ich weiß, sagen die meisten Physiker, dass mit dem Urknall auch die Zeit begann. Folglich gibt es kein "vor dem Urknall". Daher muss auch nicht die Frage beantwortet werden, was "vor dem Urknall" war, weil es diesen Zustand noch nie gab. :)

Ist ähnlich wie mit "Über-Lichtgeschwindigkeit". Kann man gut drüber diskutieren, scheint es aber nach Meinung der meisten Physiker nicht zu geben (übrigens könnte man Informationen aus der Zukunft bekommen, falls es das doch gäbe - klingt reichlich unwahrscheinlich!).

In der Tat scheinen aber manche Kosmologen schon mit einem zyklischen Universum (Expansion, Kontraktion, "wiederholter Urknall", und nochmals von vorne...) und mit einer zyklischen Zeit gerechnet zu haben. Soweit ich weiß, ist das aber wieder aus der Mode gekommen.

 

Antwort
von grtgrt, 53

Wie der Mathematiker Kurt Gödel erkannte, hat Einsteins Feldgleichung der Allgemeinen Relativitätstheorie sogar wirklich auch Lösungen, die Welten beschreiben, in denen die Zeit kreisförmig in sich zurück führt (so dass dort Vergangenheit stets auch Zukunft ist).

Lies http://greiterweb.de/spw/Zur-Natur-der-Zeit.htm .

Antwort
von Dojando98, 31

Es gibt ja eine theoretie, die besagt, dass sich das Universum immer weiter ausbreitet ... bis zu einem bestimmten Punkt und sich dann wieder zusammenzieht, bis es seinen ursprünglichen Zustand. Erreicht. Das wäre dann das, was vor dem urknall da war. Dann macht es peng (mehr oder weniger, schll im luftleeren raum ist sonne sache) aber das Universum dehnt sich wieder aus ind der Kreislauf beginnt von vorne.

Antwort
von weckmannu, 15

Die Zeit ist weder eine Linie noch ein Kreis, sondern eine Idee, mit der wir Veränderungen in der unseren Sinnen oder Meßgeräten zugänglichen Welt zu beschreiben versuchen. Dabei hat sich durch die Entdeckung der Relativitätstheorie gezeigt, daß die Zeit auch vom Raum abhängig ist. Wenn man Anfang und Ende zusammen fügt, müßten alle Abläufe ohne Übergang auf ihren Ursprungsort zurück springen. Daraus resultieren unendlich starke Beschleunigungen. Dies schließt die Physik aus. Eine Rückkehr von einem ungeordneten zu einem geordneten Zustand schließt die Thermodynamik in den meisten Fällen aus usw... viele weitere Gesetze der Physik stehen diesem Konstrukt entgegen ... beschleunigte Expansion des Kosmos...

Antwort
von yoda987, 58

Dann würde alles still stehen, also nichts pasieren , denn der Endzustand wäre fast der Anfangszustand das würde iwie nicht gehen. Ausserdem ist es eine Grundeigenschaft von Zeit,dass sie Linear verläuft

Kommentar von Dojando98 ,

früher war es auch nur logisch dass die erde flach ist ... also nur weil wir das jetzt so annehmen dass zeit linear verläuft heißt das nicht, dass es auch ao ist

Kommentar von yoda987 ,

Jupp genau. Wir nehmen das nur an . Nicht mehr und nicht weniger. 

Antwort
von KittyCat992000, 23

Wibbly Wobbly Timey Winey

Antwort
von Minato336699, 28

Also nur um mal eins klarzustellen die Zeit verläuft nicht linear sie ist ortsabhängig
Wenn man zB beschleunigt läuft die Zeit langsamer dh die Zeit läuft auf der iss zB schneller als auf der Erde

Kommentar von yoda987 ,

Trotzdem Tickt die Uhr immer weiter. Für den Beobahter bleibt eine Sekunde 1 Sekunde 

Antwort
von robi187, 40

könnte es dann zu kreislaufstörungen kommen? -:)

Antwort
von josef050153, 8

Schau dir den Film 'Und täglich grüßt das Murmeltier' an.

Antwort
von WillTell, 56

Ganz ehrlich mal abgesehen das der Urknall nur eine Theorie ist und zB an Dingen wie de dunklen Materie gerätselt wird, wissen wir rein gar nichts. Was ist das was uns umgibt. Was ist dahinter und davor. Gibt es verschiedene gar unendliche Dimensionen und eben deine Frage geht die Zeit unendlich oder hat sie irgendwann begonnen oder hört sie auf. Ich finde es sehr spannend das Menschen an solchen Dingen forschen, nicht nur das wir zu mehr Erkenntnis für unsere Umwelt und unseren Kosmos kommen sondern das auch nützliche Dinge dabei herauskommen für unser alltägliches leben. Was deine Frage betrifft, ich denke nicht, das Zeit in einer Schleife bzw. Kreis läuft. Zeit ist relativ. Wer weiß was alles möglich ist.

Kommentar von ErbseNrOne ,

Aber stell dir mal vor, die Zeit wäre wie eine alte Video Kassette. nur dass Ende und Anfang zusammen geknüpft sind. So dass die Kassette (also die Zeit) sich immer wieder im Kreis dreht. Nun nehmen wir mal an, an dieser Stelle fängt die Kassette eine Neue Runde an, und sobald sie dort wieder ankommt hört sie nicht einfach auf, sondern geht nahtlos über und überschreibt das alte. Und eben genau diese Naht ist der Urknall, niemand weiss was davor war, weil die Zeit es einfach überschrieben hat. Und sobald die Zeit wieder an diesem Punkt ankommt, fängt sie von vorne an.

Kommentar von AJuergen ,

Interessante These, ich stelle mir nur oft die Frage ,wo sind wir in der Zeit ? Nehmen wir mal das alte Testament.Der Mensch ist ja aus dem Paradies geflogen weil er ja vom Baum der Erkenntnis gegessen hat und damit er nicht vom Baum des Lebens ißt wurde er aus dem Paradies verbannt . Nehmen wir das mal in der heutigen Zeit . Wir haben vom Baum der Erkenntnis gegessen, mit alledem Wissen was wir uns erlangt haben , aber essen  wie nicht gerade vom Baum des Lebens ? Klonen , Gen Manipulation !

Wo also befinden wir uns in der Zeit ? fliegen wir wieder raus weil wir gerade vom Baum des Lebens essen ?

Es bleibt eine Spannende Frage 

Kommentar von AJuergen ,

ErbseNrone  Das ist eine sehr gute Theorie , habe ich so noch nie betrachtet . Könnte sehr wohl etwas dran sein .

Kommentar von yoda987 ,

Das Problem iszt nur der Mensch Selber. Die Tatsache alles theoretisieren und schematisieren zu wollen , lassen uns genau so einen dreck denken. ja das ist so und so abgelegt brauch ich nicht mehr drüber nach zu denken. Und wie weit sind wir bis jetzt damit gekommen? GAR NICHT. Wir wisen gerade mal warum der Apfel auf den Boden fällt. E=Mc2  sind Kinderschuhe

Kommentar von WillTell ,

Interessante Theorie. Muss dann mit dem Raum noch passen. Wenn ich mich nicht Irre ist die sogenannte Zeit erst einiges nach dem Urknall entstanden laut der Theorie. Alles irgendwie verrückt und bestimmt folgt alles einfach nur einer einfachen Logik.

Kommentar von WillTell ,

Man könnte sich eine solche Kassette vorstellen das an jedem Punkt an jeder einzelnen stelle ein Beginn ist und ein Ende das über schrieben wird dann hätten wir die ultimative Raum Zeit verwurschtelung mal unendlich.

Kommentar von WillTell ,

und dann stellt man sich noch vor was ist hinter vor in und um, davor und nach dieser kasette und du weißt das du gerne viel mehr erfahren willst und es wohl nie wirst.

Kommentar von AJuergen ,

Ich finde deinen Artikel sehr Interessant , aber es ist schon komisch das sich alles zu wiederholen scheint , vielleicht sollten die Menschen aufhören im All rum zu suchen ob Urknall oder nicht .

Ich glaube auch nicht das die Menschheit da etwas finden wird.
Viel zu groß ist das Universum, vielleicht liegt die Antwort hier auf Erden , wir sollten viel mehr aus Vergangenheit lernen für die Zukunft , dann drehen wir uns nicht mehr im Kreis und lernen aus Fehler . Umwelt ,Krieg , Streit , usw . 

Aus Vergangenheit lernen für die Zukunft 

Kommentar von WillTell ,

Klingt gut ist aber realitätsfremd. Das wird nie passieren. Du denkst zu kurz. Was zum Beispiel soll ein 7 Milliarden Volk vom römischen Reich lernen und dessen Fehler wen interessiert das. Wir sind in hier und jetzt. Das nutzen höchsten Leute für sich um Vorteile für sich herauszu ziehen und andere sozusagen zu versklaven. Jetzt gehen wir einen Schritt weiter. Was ist die Menschheit in 50.000 Jahren und was war sie vor 50.000 Jahren. Da kann doch niemand etwas lernen. Es muss im hier und jetzt besonnen mit der Situation umgegangen werden politisch wie menschlich. Wer weiß auf welchen Kurs wir uns befinden. Da ist es meines Erachtens um die Kurve zu Thema zu bekommen unumgänglich und wichtig unseren Kosmos zum erweitern Informationen suchen und sammeln woher wir stammen i n was wir leben. Das, wird uns ggf. mal irgendwann den hintern retten.

Kommentar von AJuergen ,

WillTell Leider hast du recht , die Menschen unten lernen kaum etwas dazu , aber die oben wie du schreibst , lernen wie mann weiter andere versklavt und unterdrückt , da ist die Geisel der Menschheit , aber ist nicht genau darin auch eine Wiederholung ?

Kommentar von WillTell ,

Ajuergen du hast schon recht auf unsere Erde besinnen und aus Fehlern lernen nur wenn du unsere IST Situation als ganzes siehst hier dann sterben mehr als genug Menschen oder leben in Armut bzw unzufrieden. Ist halt sehen philosophisch das ganze. Wissen wir überhaupt wer wir sind und sein wollen und sein sollten ? Das sollte man vielleicht als erstes klären was unsere Rolle ist.

Kommentar von AJuergen ,

WillTell Das ist die Spannende Frage überhaupt , wer sind wir wo kommen wir her ? Wo gehen wir hin ? Und genau das letztere was du schreibst meine ich , die Menschen Forschen und Forschen im Weltall das kostet und kostet und letztendlich wird doch alles für Militär zwecke genutzt , und nicht zum wohle der Menschheit. darum stimme ich dir voll zu , wir sollten uns mehr darauf besinnen , und da sind wir wieder bei der eingangs Frage drehen wir uns Zeitlich im Kreiß ? Wiederholt sich alles , oder gehen wir Zeitlich durch Wandel vorwärts . 

Kommentar von weckmannu ,

Der Urknall ist nicht nur 'eine Theorie', sondern die nach allem, was die Astronomie entdeckt hat, genauestmögliche Beschreibung für den Ablauf der Entstehung des beobachtbaren Alls. Du weißt vielleicht gar nichts, die Forschung der Physik und Astronomie hat soviel Wissen angesammelt, daß es niemand gibt, der alle diese Kenntnisse auf sich vereinen kann, jeder kennt jeweils nur ein Teilgebiet vollständig.

Kommentar von WillTell ,

Ich habe nirgendwo behauptet, dass diese Leute explizit nichts wüssten. Ich weiß, dass die Urknall Theorie zusammen passt mit vielen Faktoren im Universum. Das auseinander driften, die Energiebilanz, die Temperatur etc. Trotzdem gibt es jetzt in jüngster Zeit andere Theorien bzw. Zweifeln am Urknall um wieder zurückzukehren, wir wissen nichts, eine Theorie, ist kein Wissen sondern eine Vermutung wie es gewesen sein könnte. Was war anstelle des Urknalls? oder was war wenn es ihn so ähnlich gegeben haben könnte vor der sogenannten singularität was wird in Milliarden, Billiarden, Trilliarden und hoch 1 Trilliarden Jahren hier oder woanders sein. Gibt es andere Dimensionen. Was genau messen bzw. vermuten Wissenschatler an der schwarzen Materie. Das alles wissen DIE nicht und für kleine Teile werden wir noch ewig brauchen das zu verstehen, evtl. nie. Das ist schade. Trotzdem bin ich total für Wissenschaft und Forschung, gerade im All.

Antwort
von AJuergen, 38

Das ist eine sehr gute frage  die ich mir auch sehr oft gestellt habe und stelle, mir kommt es auch immer so vor als wenn sich alles wiederholt. Wenn mann sich die Geschichte der Menschheit anschaut bin ich auch oft der Meinung das sich alles in einem immer größer werdenden Kreiß dreht und sich alles wiederholt 

Ich glaube die Frage werden wir nie beantworten können .

Kommentar von urknaller ,

Weder die Evolutionstheorie stimmt noch stimmt das mit dem Urknall - schon klar ergibt es keinen Sinn.....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community