Was wäre steuerlich besser Fahrkosten oder Zweitwohnung?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das hängt von zahlreichen Umständen ab, die hier den Rahmen sprengen würden (Kauf, Miete, Größe uvm).

http://www.vlh.de/arbeiten-pendeln/pendeln/diese-kosten-fuer-eine-zweitwohnung-koennen-sie-absetzen.html

M.E. solltest du so auch nicht rechnen. Die vielen ersparten Stunden im Stau, bei Sommerhitze od. winterl. Glatteis und Dunkelheit sind sicher ein für deine körperl. Erholung nach einem 8-Std-Arbeitstag nicht in Geld umrechenbarer Faktor. Ich würde daher eher zur Zweitwohnung tendieren.

Hins. einer möglichen Zweitwohnungssteuer (wird nicht von allen Kommunen erhoben) solltest du vorab mal recherchieren, ob dafür dein Arbeitsort selber oder vllt besser eine (steuerfreie) Nachbargemeinde in Betracht käme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von den Kosten ist pendeln sicher günstiger, denn eine zusätzliche Wohnung mieten ist ja auch nicht billig. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frag dich nicht nur was finanziell besser ist. Die jeweilige Lösung hat drastische Auswirkungen auf deine Lebensgestaltung. Das kann man mitunter nicht mit Geld aufwiegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage ist zu speziell. Steuerberater fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Frage, nächste Frage.

Der Gesetzgeber geht davon aus, dass der  Anfahrtsweg von bis zu 2,5 Stunden oder ca. 180 KM, zumutbar ist.

Da sind deine 70 Km locker drin enthalten.

http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/arbeitsrecht/zumutbarer_arbeitsweg

Diese Frage wirst du am besten einem Steuerberater stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von deem86
20.11.2015, 07:54

Da geht es aber um eine Änderungskündigung. Daraus zu schließen, dass das gleiche für die Steuererklärung auch gilt, würde ich nicht automatisch.

0
Kommentar von deem86
20.11.2015, 07:59

Ich habe eine Zweitwohnung auch schon bei 60 Kilometern abgesetzt (und anerkannt bekommen), wobei da die Fahrzeit für eine Strecke auch schon über einer Stunde war, also knapp an die 2,5 Stunden rankam.

1

Es geht offenbar um den Abzug der Gewinnungskosten ihres Lohnes von zu versteuernden Einkimmen. Vom Schiff aus kann man ihre Frage leider nicht beantworten. 

In welcher Gemeinde welches Landes wohnen Sie? Wie sind Ihre Einkommens- und Vermögensverhältnisse? Fahrtkosten im Jahr? Abzug der Miete für Zweitwohnung überhaupt möglich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Grammatikus
22.12.2015, 16:22

Eine Rückmeldung ist offenbar nicht vorgesehen.

0