Frage von LordRob, 131

Was wäre passiert, wenn Hitler den Holocaust vor dem Zweiten Weltkrieg angefangen hätte/ Polen nicht angegriffen hätte?

Also, wenn Hitler anstatt 1939 den Krieg zu beginnen, die Juden (nur in deutschland) in die KZs und Vernichtungslager gebracht hätte, und das irgendwie international bekannt werden würde, würden andere Staates Deutschland den Krieg erklären?

Antwort
von Accountowner08, 55

eher nicht, schätze ich, es war den anderen staaten eher egal... Veilelicht hätte man sich bemüht, die Juden freizukaufen oder so.. (hat man ja auch tatsächlich gemacht, siehe Kasztner, z.B.)

Antwort
von Lazybear, 76

Das kann man so nicht genau sagen, es wäre möglich, dass die engländer hitler nicht so lange tolleriert hätten und die usa viel eher partei ergriffen hätten, ob es aber vorzeitig zum krieg käme ist unklar, denn england und frankreich wussten, dass die sowietunion nur darauf wartet, bis sich die europäischen nationen selbstschwächen, alles würde dann wohl von der sowietunion abhängen und juden waren stalin genauso egal wie alle anderen auch, es hätte ihm keine vorteile gebracht einzuschreiten! Die usa hatten erst mit dem jepanischen angriff auf pearl harbour einen grund für den kriegseintritt! Ich denke, man hätte den massenmord lange hingenommen eher der krieg gekommen wäre!

Antwort
von Eselspur, 30

Ich glaube nicht, es hätte Aufregung gegeben, aber keinen Krieg.

Ganz ehrlich: "nur" wegen Verletzung der Menschenrechte (und Mord an der eigenen Zivilbevölkerung) wird auch heute kein Krieg begonnen.

Antwort
von Bestie10, 69

wohl kaum

wegen dem Einmarsch in die Tschechoslowakei, dem Anschluss Oesterreichs hat sich doch auch keiner gekuemmert

die Lust auf Krieg war bei England und vorallem bei Frankreich gleich Null

Kommentar von Lazybear ,

ganz im gegenteil, frankreich hat das nie hingenommen und bei hitlers verstößen gegen den versailler vertrag ständig protestiert, sie hatten lust auf krieg, konnten sich aber wegen der englischen politik nicht durchsetzen!

Kommentar von Bestie10 ,

warum wurden Frankreich in so kurzer Zeit ueberrannt

die waren auf keinen Krieg eingestellt

militaerisch nicht und mental noch viel weniger

ganz zu schweigen dass die Deutschen mit ihrer Politik so unpopulaer in Frankreich gar nicht waren

man braucht nur die Olympiade zu betrachten, die franz. Sportler mit Hitlergruss


und was war Jahrzehnte zuvor Affaere Dreyfuss

 dass man wegen der Sache in Deutschland Krieg macht ....

Kommentar von Saturnknight ,

die Lust auf Krieg war bei England und vorallem bei Frankreich gleich Null

sehe ich auch so.

Ich hab es in der Schule so gelernt: Vor dem 1. Weltkrieg hat es ständig in Europa gegärt, der Druck wurde immer größer, bis ein Funke (das Attentat in Sarajevo) zum Kriegsausbruch führte. Damals wollten viele Krieg.

Vor dem 2. Weltkrieg war das anders. Da wollten die wenigsten einen Krieg. Hitler allerdings war das egal, er wollte einen Krieg.

Kommentar von ZeroDestiny ,

Eure Antworten gehen weit, sehr weit an der eigentlichen Frage vorbei. Ich frage mich warum ihr das schreibt? Hat mit der Frage nichts zu tun.

Antwort
von ZeroDestiny, 58

Die Frage finde ich etwas daneben. Was wäre wenn.. 

Es ist auch schwer zu sagen. Tatsache ist Völkermord war erst ab 1948 Rechtlich Relevant. Das ist dazu zu sagen. 

Wie sich andere Länder da vorher verhalten hätten, ist wilde Spekulation. 

Kommentar von Eselspur ,

Ich finde die Frage nicht 'daneben'. "Kontrafaktische Geschichte" ist durchaus eine ernsthafte Herangehensweise. 

https://de.wikipedia.org/wiki/Kontrafaktische\_Geschichte

Antwort
von User56782, 49

Es wäre in deutschland nie passiert. Die Kzs in Deutschland waren nur Arbeitslager, keine Vernichtungslager. Gerade deswegen hat die Endlösung bis 1941 angefangen, als die Exekutionen stattfinden konnten, ohne dass die deutsche Bevölkerung davon erfuhr. 

Kommentar von earnest ,

Unfug. 

Das KZ Buchenwald zum Beispiel war ein Vernichtungslager. Die umliegende Bevölkerung konnte den Tod riechen.

Will uns Reinhard Heydrich hier was vom Pferd erzählen und den Holocaust verharmlosen?

Kommentar von earnest ,

Hinweis: 

DIES ist der "Namensgeber" des Users: 

https://de.wikipedia.org/wiki/Reinhard_Heydrich

Kommentar von earnest ,

Inzwischen hat der User seinen Nazi-Nick "ReinhardHeyd" abgelegt. 

Als "User56782" ist er inaktiv.

Antwort
von rr1957, 30

Der Holocaust war ein Teilgeschehen des 2. Weltkriegs. Ohne Krieg auch keinen Holocaust.

Insofern könntest Du genausogut fragen: "Also, wenn Hitler anstatt 1939 den Krieg zu beginnen, einfach Polen angegriffen hätte, ..."  - es gehört logisch zusammen. Ohne Krieg wären die besetzten Staaten nicht besetzt gewesen, aus denen die allermeisten Opfer stammten und in denen sich die Vernichtungslager ja befanden. Ohne Krieg wären die Grenzen durchlässig gewesen, sowohl zur Flucht als auch für ausländische Beobachter und Helfer.

Kommentar von LordRob ,

Das sehe ich nicht so, er hätte ja nur die Juden in Deutschland töten können 

Kommentar von rr1957 ,

Ohne Kriegs- bzw. Besatzungsrecht ? Und unter den Augen der Weltpresse ?  (Im Krieg kann man immer sagen, dass die Vorwürfe der Gegner reine Propaganda sind und frei erfunden, aber ohne Krieg kommt das an rasch die Öffentlichkeit.)

Sicher hätte er auch ohne Krieg die Juden töten wollen - aber erst durch den Kriegszustand war er in der Lage, das tatsächlich zu tun.

Antwort
von Danyser, 6

Die Juden wären gestorben
Amerika -Öl
Russland-Frieden
England-Politik
Höchstens Frankreich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community