Was wäre für eine Katze gesünder?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

überleg selbst. katzen sind dafür gemacht maus zu fressen, ich denke das können wir als gegeben ansehen. mäuse sind aus fleisch und tierischen nebenprodukten gemacht, nahezu ausschließlich tierisch (nur der mageninhalt ist pflanzlich). es ist viel wasser drin, muskel hat nen wassergehalt von gut 80%.


jetzt nimm dir nass- und trockenfutter. und lies dir die zutaten durch. was klingt "maus" ähnlicher? ernährung sollte so natürlich wie möglich sein. dafür ist der verdauungsapparat schließlich gemacht. speziell der der katze ist darauf ausgelegt tierisches zu verwerten. kurzer darm, aggressive magensäure. keine möglichkeit zu kauen, sprich die verdauung beginnt nicht im mund/maul wie bei pflanzen- und allesfressern sondern erst im magen



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auf jeden Fall regelmäßig Nassfutter, am besten täglich und Trockenfutter zur Ergänzung.

Mein Kater bekommt nach Rücksprache mit der Tierärztin, 2 x 100gr. Nassfutter und eine Schale Trockenfutter zur freien Verfügung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forty024
28.02.2016, 22:43

..

0

Unsere Katzen, die wir über die Jahre hatten, hatten unterschiedliche Geschmäcker. Die einen wollten fast nur Trockenfutter und vom Nassfutter nur bestimmte Sorten und auch die nicht immer, die anderen bevorzugten das Nassfutter und fraßen das Trockenfutter nur so nebenher.

Nach meiner Meinung ist Trockenfutter nicht so natürlich wie das Nassfutter, denn in der freien Wildbahn frisst die Katze nichts Trockenes. Wenn ich die Katzen auf dem Trockenfutter lautstark herumbeißen höre, denke ich immer, das hört sich an wie Hunde, die Knochen kauen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Forty024
28.02.2016, 22:45

Meine Katze liiieebt Nassfutter am liebsten von morgens bis Abends nur Nassfutter... Aber in bewegung halte ich sie trotzdem... Immer nachdem ich mit ihr gespielt habe und sie gekämmt habe, erst dann hat sie sich ihr nassfutter "verdient"

Aber im Regelfall gebe ich ihr trockenfutter und sie isst das auch geschmackvoll und ich habe gemerkt das sie sich dann "satter" fühlt... Wenn ich ihr Nassfutter gebe dann hat sie gleich nach 1 Stunde wieder Hunger... Vom trockenfutter holt sie sich ja ab und zu immer 'mal 'nen bissen und ich sehe sie dann auch viel aktiver... naja... jedem das seine...

0

Naßfutter ist zu bevorzugen. Und dabei auf einen hohen Fleischanteil achten.

Nur Fleisch geht auch nicht, weil eine Katze z.B eine Maus mit Haut und Haaren frist. Und somit auch mit Mageninhalt, dadurch auch die letzte vegetarische Mahlzeit der Beute.

Katzenfutter wird regelmäßig getestet. Das wäre ein  Anhaltspunkt für das richtige Futter. Selbst zubereiten nicht einfach und wenn falsch zubereitet, kann es zu Mangelerscheinungen führen.

Wer schon mal einer Katze zugesehen hat, wie sie eine Maus regelrecht weichknackt, wird verstehen, das nur das weiche Naßfutter auch nicht gut ist.

Manchmal entweder Trockenfutter oder paar Kaukeckerlis geben, damit sich kein Zahnstein bildet.

Und das Wichtigste: darauf hoffen das es Mietze schmeckt. Auch wenns gut gemeint ist - sie verhungert lieber vorm vollen Fressnapf, wenns ihr nicht schmeckt.


Nachtrag:

Zu viel Trockenfutter verleitet die Katze zu viel Trinkwasser aufzunehmen, das wiederum zu Nierensteinen führen kann


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von palusa
29.02.2016, 00:18

eigentlich nehmen trockenfutter weniger wasser auf. zu wenig. der nierenschaden stimmt dann aber wieder^^

1

Gar kein trockenfutter..hochwertiges nassfutter ohne Getreide mit mindestens 60% Fleisch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Katzen bekommen Naßfutter und haben eine Schale mit Trofu daneben stehen für den Fall, daß sie vor Hunger umfallen. Der steht aber wirklich mehr zur Verzierung da, weil die winzigen Mengen Trofu, die sie fressen, kaum ins Gewicht fallen.

Ich füttere GUTES Naßfutter, also nicht so einen Müll wie Whiskas, Sheba o. ä., sondern mindestens 70 % Fleisch, ohne Zucker. Dann bricht mein Paul nicht, keine meiner beiden hat Durchfall , und es geht ihnen gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die gesündeste Variante wäre Rohfütterung + Eigenjagd.

Danach kommt Nassfutter.

Trockenfutter sollte am Besten gar nicht gegeben werden, weil Katzen wenig trinken. Mit Trofu ziehst du dir eine nierenkranke Katze heran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Bekannte von uns hat von einem Mann erzählt der sein eigenes Tierfutter entwickelt hat. Er hat gesagt dass es viel weniger Nierenerkrankungen bei Katzen und Hunden geben würde wenn kein Weizen im Trockefutter wäre. Am besten sei es dem Tier nur Nassfutter zu geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung