Frage von Johannes49, 46

Was wäre eure erste Wahl und warum?

Welcher Studiengang wäre eure erste Wahl und warum? Jura auf Staatsexamen, Jura (Bachlor), Politik, Philosophie oder Medien? Oder für eine Kombi aus zweien? Ich bitte um möglichst viele Antworten und freue mich über jede einzelne. Liebe Grüße

Antwort
von Geraldianer, 46

Ich habe eine Kombi studiert und würde es empfehlen. Das führt zwar nicht zu einen klar definierten Job. Aber mit Kenntnissen aus verschiedenen Bereichen kommt man meist besser klar.

Kommentar von Johannes49 ,

Ok danke, was wäre denn deine Wahl aus den genannten als Kombi?

Kommentar von Geraldianer ,

Wenn Du die zwei Fächer studierst, die Dich am meisten interessieren wirst Du auch viel Energie reinstecken. Und damit erfolgreich sein.

Also gehe nach Deinen Interessen. Eine Kombi aus Jura und Medien würde ich persönlich heute am interessantesten finden. Wobei ich bei der Kombi eigentlich auf Jura als eher praktischen Fach nicht verzichten würde.

Als Volljurist kann man nur beruflich erfolgreich sein wenn man keine Skrupel hat. Wenn Du nicht super Noten hast und im Öffentlichen Dienst unterkommst gibt es hinterher kaum Stellen.

Antwort
von Schnoofy, 26

Meine Wahl würde ich davon abhängig machen welche Pläne ich konkret für meine berufliche Zukunft habe.

Einen Studiengang losgelöst von dieser Lebensplanung zu betrachten macht in meinen Augen keinen Sinn.

Antwort
von Fledermaus92, 36

Ich würde entweder 1) die Kombi Jura und Politik oder 2) die Kombi Jura und Medien nehmen, das wären meine (persönlichen) Favoriten.
(Beim Unterschied zwischen Jura auf Staatsexamen und Jura auf Bachelor kenne ich mich aber nicht so genau aus, was da besser ist kann ich dir nicht sagen.)

Aber auf jeden Fall: Ein Doppelstudium ist immer besser als nur ein Fach zu nehmen, es dauert zwar länger aber man hat viel mehr Möglichkeiten. Wenn also deine Eltern bereit sind, dich auch bei einem längeren Studium zu unterstützen, mach ein Doppelstudium.

Nun zu den Kombis: Die sind natürlich sehr subjektiv und am Ende musst du selbst entscheiden, aber du wolltest Vorschläge ^^ 1) Wäre super, wenn du vorhast, in die Politik zu gehen. 2) Wäre mein persönlicher Favorit, weil du echt viel damit machen könntest, auch im eher kreativeren Bereich. Nur Medien zu studieren kann schnell schief gehen bezüglich Berufschancen, aber so hättest du immer noch ein zweites Standbein. Philosophie muss ich dir eher abraten, so sehr es mir auch leidtut, denn ich interessiere mich für Philosophie und habe selber mal zwei Semester ins Studium reingeschnuppert. Ich muss dir aber ehrlich sagen, dass die Mitstudenten (zumindestens bei mir) eher gewöhnungsbedürftig waren und ich in den Vorlesungen nichts gehört habe, was ich mir nicht auch selbst aus Büchern hätte beibringen können.

Kommentar von Johannes49 ,

Danke, tolle Antwort. Die beiden Kombis wären momentan auch meine erste Wahl. Ich interessiere mich einerseits sehr für Politik und würde in meiner Zukunft gerne was damit machen aber andererseits wäre ein kreativer Beruf vielleicht erfüllender. 

Antwort
von Ranzino, 46

Was genau ist der Unterschied zwischen den beiden Jura-Studiengängen ?

Also wenn du dich durchbeißt und es dich interessiert, dann ganz klar Jura. Medien kann sich auch lohnen; mit Philosophie wirst wohl keinen Blumentopf gewinnen.  Wenns dir aber liegt, dann eben das.

Bitte nichts studieren, was dich nur des Geldes wegen reizt. So ein Studium ist hart und es nicht zu schaffen wäre blöde.

Kommentar von Johannes49 ,

Mit dem einen wird man Volljurist mit Staatsexamen zB Anwalt und das andere ist ein Studiengang ohne klares Berufsziel.Danke

Antwort
von nixiiii, 17

Wenn das die infrage kommenden Fächer sind: ganz klar Jura auf Staatsexamen. Bachelor erscheint mir da als unsinnig weil du da am Ende noch mindestens den Master anschließen musst um volljurist zu werden.

Powi, philo und Medien sind nette Hobbys. Wenn du genug Kohle hast, um so ein Hobby zeitweise in Vollzeit zu betreiben: los geht's. Ansonsten mach lieber was vernünftiges.

(Habe Politikwissenschaft studiert und es irgendwann furchtbar bereut. Bin heute in der Lehre tätig und habe regelmäßig Medienwissenschaftler in meinen Seminaren sitzen. Die können tatsächlich noch weniger als die powis.)

Kommentar von Johannes49 ,

Danke für die Antwort. Ich dachte wenn man Jura auf Bachlor studiert kann man gar nicht Volljurist werden auch nicht mit drangehängtem Master, sicher dass es so ist? Sind die Medienwissenschaftler denn erfolgreicher als die Politikwissenschaftler?

Kommentar von Johannes49 ,

Der Master ersetzt die Staatsexamen aber nicht oder? Man muss ihn dranhängen und darf erst nachdem man ihn beendet hat die Staatsexamen absolvieren?

Kommentar von nixiiii ,

Ich weiß es nicht zu 100% und meines Wissens nach unterscheidet es sich auch von Bundesland zu Bundesland. Ich meine aber, dass der Jura-Master zum Staatsexamen berechtigt. 

Bei der Medienwissenschaft kommt es sehr auf die Ausrichtung an. Ist der Studiengang eher praktisch ausgerichtet verbessern sich damit auch die Berufsaussichten. Das ist oft an Fachhochschulen der Fall. Eher theoretische Studiengänge sind, was die Qualifikation für einen späteren Beruf angeht, eher schwierig.

Kommentar von barfussjim ,

Hättest du Jura studiert und bestanden (etwa 30 % fallen durchs Staatsexamen), wärst du wahrscheinlich Teil eines selbstständigen Anwaltsprekariats, das jährlich immer größer wird. Nur ein kleiner Teil der Absolventen wird Richter oder Staatsanwalt oder findet eine Anstellung in der Wirtschaft, Großkanzleien und öffentlichem Dienst.

Antwort
von MegaAlchemist, 18

Ich habe tatsächlich vor zu studieren. Wenn möglich Politik und Philosophie. 

Expertenantwort
von Kristall08, Community-Experte für Studium, 17

Nix mit Medien.

Würde ich heute noch mal studieren, wäre es was Naturwissenschaftliches. Oder Bionik. Oder was mit Robotik.

Antwort
von secondwayne, 34

Du musst dir einen Studiengang, der zu dir passt, mit dem du dich identifizieren kannst. Ich studiere selbst Jura und sehe in meinem Semester mindestens 50% Dilettanten, die Jura studieren, weil sie sonst nicht wissen, was sie sonst hätten studieren sollen. Natürlich sind das dann auch die Leute, die als ersten abbrechen, weil sie nicht mit dem Maß an Anstrengung, das nötig ist, zurecht kommen. 

Das reguläre Jura Studium geht nur auf Staatsexamen. Ich kenne niemand, der Jura auf Bachlor studiert, einfach weil du damit höchstens Law consulting, also Rechtsberatung machen könntest. 

Viele Grüße

Antwort
von joriti1999, 25

Erstmal zufällig Jura studieren, den Master in Bachelor machen, dann ne Erdbeermilch und dann erstmal bitches Wegbuttern.
#weilreinehautreinhaut

Kommentar von Johannes49 ,

Reiner du auch hier? :P

Kommentar von joriti1999 ,

:D ne, nicht persönlich

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community