Was wäre die Lösung? Jugendheim?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Was sagt denn euer Vater dazu, der Weg wäre ja mit ihm gemeinsam zum Jugendamt um eine Lösung zu finden, vielleicht Übergangsweise, falls euer Vater mit euch in das Haus ziehen will, eine Pflegefamilie oder die Grosseltern oder Tanten /Onkel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ihr - wenn Deine Aussagen im Profil / Fragen richtig sind - 14 und 16 seid, wäre hier eine Beratung und Unterstützung durch das Juugendamt wohl sinnvoll.

Mal einige Gedanken - das 300 Kilometer entfernte Haus wird ja wahrscheinlich nicht leer stehen - außerdem müßte Dein Vater auch erst einmal einen neuen Job haben, Eure Mutter müßte dem Umzug zustimmen usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageStellezzz
26.08.2016, 18:10

Das Haus steht fast leer, meine Oma wohnt dort. Aber nur ganz unten, sie traut sich nicht nach Oben seitdem mein Opa gestorben ist

0

Es gibt unterschiedliche " Maßnahmen " die man einleiten kann.
Zuallererst solltet ihr das zuständig Jugendamt an eurem Wohnort über den jetzigen " IST "- Stand in Kenntnis setzen.
Eure  Mutter macht es sich ja verdammt einfach, oder was habt ihr angestellt, das die euch von jetzt auf gleich vor die Türe stellt ?!
Wie steht euer Dad dazu ?!
Wer hat das Sorgerecht ?
Wie alt seit ihr ?

Das sind alles Faktoren die eine Rolle spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageStellezzz
26.08.2016, 18:02

Das ist es ja, wir haben uns so verhalten wie immer. .. Sorgerecht haben beide, aufenthaltsbestimmungsrecht meine Mutti

0
Kommentar von FrageStellezzz
26.08.2016, 18:04

14 und 16 Jahre unser dad muss halt erst eine Arbeit finden

0
Kommentar von F4nti
26.08.2016, 18:10

Die setzt euch ohne Grund vor die Türe ?
Ohne Worte !

Ihr müsst an eurem Wohnort zum zuständigen Jugendamt.
Meldet den Vorfall & das ihr bei eurem Vater bleiben wollt.
Parallel einen Anwalt für Familienrecht sofort beauftragen mit der Sache, da das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei der Mutter liegt. Einstweilige Anordnung dass das Aufenthaltsbestimmungsrecht an deinen Vater übergeht mit sofortiger Wirkung. Es wird aber im Nachhinein dann noch zu einer mündlichen Anhörung kommen wo die Parteien sich äußern dürfen.
Nehmt euch unbedingt einen Anwalt. Wenn das finanziell nicht möglich ist, könnt ihr bei eurem zuständigen Gericht Prozesskostenhilfe.

0

Das ist sehr unschön, dass ihr durch eure eigene Mutter so etwas erleben musstet!

Da sie euch ja nicht mehr will, vielleicht steht ihr ihr ja sogar im Weg, bleibt sowieso nur der Vater! Seid ihr denn noch so klein, dass er euch nicht alleine lassen will, wenn er arbeiten geht? Es gibt schließlich heutzutage sehr viele Eltern, die arbeiten gehen. Auch allein erziehende Väter und Mütter. Da muss es doch auch gehen!

Für die Zeit bis zur Kündigung sollte es doch gehen, dass ihr mit ihm die kleine Wohnung teilt! Das wäre allemal besser, als in ein Jugendheim zu gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageStellezzz
26.08.2016, 18:06

Mein Vater hat einen 100% Job und arbeitet meistens 25 Tage im Monat von 19:00 bis 7:30 in der früh, dann braucht er Tagsüber seinen Schlaf...

0

Erst mal muß das Jugendamt informiert werden, damit jemand vorbei kommt u. sich das ganze bei euch zu Hause ansehen kann, bzw. mit eurer Mutter reden!

Wer hat denn das Sorgerecht?

eine Mutter schlägt nicht so einfach ohne Grund u. wirft auch ihre Kinder nicht aus dem Haus!

wie alt seid ihr?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung