Frage von KevinsLife, 182

Was wär das schlimmste für euch?

Für mich wär das Schlimmste, in einer Plattenbausiedlung zu leben.

Expertenantwort
von rotesand, Community-Experte für Kleidung, Auto, Mode, Schule, 22

Platte ist nicht so schlimm.. was man im Fernsehen darüber sieht ist sowieso ein verzerrtes Bild, das mit der Wahrheit nicht soooo viel gemeinsam hat. Klar gibt's schlimme Ecken in Deutschland, aber man kann das nicht über einen Kamm scheren :)

Was für mich persönlich das Schlimmste wäre, ist Obdachlosigkeit. 

Antwort
von frax18, 15

Ich lebe in einem restaurierten Plattenbau einer Wohnungsgenossenschaft und bin sehr zu frieden. Es gibt sehr große Unterschiede zwischen den Wohnungsgenossenschaften: Die einen sind sehr kapitalistisch und lassen ihre Mieter in heruntergekommenen Nestern wohnen und teuer bezahlen, die anderen pflegen ihre Wohnsiedlungen und sorgen dafür, dass es den Menschen unter verünftigen Preisen recht gut in ihrer Unterkunft geht. Ich habe mich vorher über die Wohnungsgenossenschaften informiert und bin mit meiner Wahl sehr zufrieden. Nach hinten raus habe ich auch eine schöne Grünanlage mit Wiese und Bäumen und Spielplätzen für Kinder. Dort herrscht das pure Leben und Nachts ist es immer schön ruhig, da die Häuser den Stadtlärm hervorrangend abdämmen. Ich würde meinen Wohnplatz nicht eintauschen wollen.

Das einzig schlimme sind assoziale Nachbarn, die einem mit nächtlichen Lärm und Aggressivität das Leben zur Hölle machen wollen. Das ist beim Einzug ein Glücksspiel. Zum Glück habe ich keine davon. Die Menschen in meinem Haus sind weitgehend vernünftig. Die Gefahr ist auch noch beklaut zu werden, da man nunmal trotzalledem in einem sozial schwachen Viertel lebt. Man sollte keine Wertsachen in Kellerzellen aufbewahren, z.B. auch Fahrräder oder irgendwo herumliegen lassen. Die Wärme gibt es oft kostenlos, da viele Wohnungen auf engen Raum ihre Nachbarn mit beheizen. Ich brauchte deshalb so gut wie noch nie meine Heizung aufdrehen, was sich in der Betriebskostenabrechnung bemerkbar macht. x'D Auch gibt es als Mitglied einer Wohnungsgenossenschaft viele Vorzüge z.B. in der Nutzung von städischen Attraktionen oder beim Ausleih von Werkzeugen wie z.B. Bohrmaschinen, die man deshalb selber theoretisch auch nicht kaufen muss.

Kommentar von frax18 ,

Vielleicht zum Vergleich. Ich habe vorher in einem dreistöckigen Haus gelebt, dass für drei Mieter dreigeteilt war und kenne daher den Vergleich. Ich denke, die Vorteile in einer Wohnungsgenossenschaft überwiegen sogar ein wenig, da man sich über viele häusliche Sachen keinen Kopf machen muss, die in den Nebenkosten enthalten sind und automatisch erledigt werden.

Antwort
von silberwind58, 130

Da gibt es aber weitaus schlimmeres!

Antwort
von MatthiasHerz, 57

Für mich wäre das Schlimmste ein Krieg oder eine Naturkatastrophe in unmittelbarer Nähe.

Antwort
von CamelWolf, 4

Mit humorlosen, dummen Menschen in einem Zimmer eingesperrt zu sein.

Kommentar von MatthiasHerz ,

Das fände ich spannend.

Humor ist eine Frage der Stimmung, Dummheit der Betrachtung und beides des jeweiligen Umfeldes.

Es wäre interessant zu beobachten, ob sich diese Eigenschaften in einem geschlossenen Raum in irgendeine Richtung verändern, dass sich die Menschen beispielsweise außerhalb ihres gewohnten Umfeldes als fröhlich und klug herausstellten.

Antwort
von MatthiasHerz, 95

Hast denn schon einmal in einer Plattenbausiedlung gelebt?

Kommentar von KevinsLife ,

Nein, hab ich bisher nur im Fernsehen gesehen. 

Kommentar von MatthiasHerz ,

Dann kannst gar nicht beurteilen, wie es sich dort lebt, denn es gibt regional deutliche Unterschiede.

Eine Fernsehsendung kann unmöglich alle Plattenbauten samt Bewohner gezeigt haben.

Kommentar von KevinsLife ,

Schön, aber was hat das mit meiner Frage zu tun ? 

Kommentar von MatthiasHerz ,

Du stellst etwas als für Dich das Schlimmste hin, ohne tatsächlich beurteilen zu können, ob es das überhaupt ist.

Du hast also entweder gar nicht nachgedacht, was es sonst noch Schlimmes geben könnte oder einfach gelogen.

(:

Kommentar von KevinsLife ,

Das wär doch direkt mal ein Experiment Wert. Sind die Wohnungen möbliert und kann man die auch nur für eine Woche mieten ?  

Kommentar von MatthiasHerz ,

Geh fragen.

In Leipzig, Jena, Erfurt, Berlin, Halle, Schwerin, Rostock oder wo auch immer noch „Platten” stehen.

Antwort
von FeeGoToCof, 119

Du scheinst ein recht glücklicher, naiver und unbedarfter Mensch zu sein, der offensichtlich bislang auf der Sonnenseite des Lebens stand. Gratulation!

Antwort
von beangato, 117

Ah ja.

Nicht jeder kann und muss ein Haus haben.

Kommentar von KevinsLife ,

Wo bin ich hier nur gelandet, wohnt ihr etwa alle im Plattenbau ? 

Kommentar von Pusteblume8146 ,

Nein, tun wir nicht, aber wir bekommen mit, was in der Welt teilweise passiert und die Meisten haben in ihrem Privatleben auch schon andere schlimmere Sachen erlebt.

Antwort
von nowka20, 1

von der erde nichts mehr lernen zu dürfen!

Antwort
von Pusteblume8146, 88

Da gibt es aber deutlich schlimmeres! Was ist das Leben in einer Plattenbausiedlung gegen...

1. Krankheit

2. Obdachlosigkeit

3. Einsamkeit

4.Verlieren von wichtigen Menschen

5. Krieg

....glaube mir, da gibt es tausende Sachen, die schlimmer sind.

Antwort
von stellamarina, 108

Also wärst du lieber obdachlos als dort zu leben

Kommentar von KevinsLife ,

Ja, da würd ich lieber unter der Brücke schlafen. 

Kommentar von silberwind58 ,

Du scheinst im Leben noch nichts schlimmes erlebt zu haben!

Kommentar von Ekelhafter ,

typisch kevin

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community