Was versteht man unter "wissenschaftlichem Denken"?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Naja, ich würde es als rationales Denken bezeichnen. Das bedeutet, dass man versucht bei seinen Überlegungen ein umfassendes Bild von der jeweiligen Thematik zu erhalten und alle Facetten des Themas miteinzubeziehen. Schließlich gibt es fast keine Problematiken, die nur schwarz oder weiß sind.

Desweiteren ist es ein faktengebundenes Denken, d.h. man lässt sich weniger von subjektiven Überlegungen leiten sondern mehr von objektiven Inhalten.

Das selbe Prinzip liegt dem wissenschaftliches Arbeiten an Hochschulen  zugrunde.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?