was versteht man unter handelskrieg?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Als Handelskrieg bezeichnete man ursprünglich die Störung der ökonomischen Nachschubressourcen des Gegners mit kriegerischen Mitteln, heute werden darunter meist aggressive politische Maßnahmen verstanden, die die eigene Volkswirtschaft auf Kosten anderer stärken sollen.

Unter einem Handelskrieg versteht man politische Maßnahmen, welche dazu dienen, die Volkswirtschaft des eigenen Landes auf Kosten eines anderen Landes zu stärken oder auch, um bestimmte politische Ziele durchzusetzen. In der internationalen Politik kann z.B. ein Handelsembargo eingesetzt werden. Dieses wird gegen ein Land ausgesprochen sowie verhindert dessen Import und Export. Das Resultat sind wirtschaftliche und innenpolitische Schwierigkeiten. Früher verstand man unter der Bezeichnung Handelskrieg, den Nachschub eines Gegners mit kriegerischen Mitteln zu verhindern. Vor allem bei Seekriegen spielten Handelskriege eine bedeutende Rolle. Dabei stand weniger das Erbeuten von Gütern im Vordergrund, sondern dass diese der gesamten feindlichen Nation vorenthalten werden konnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eine meist aggressive politische
maßnahme die die eigene volkswirtschaft auf kosten anderer stärken soll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?