Frage von Khymmie, 65

Was versteht man unter einer klaren Stimme beim Gesang?

Hallo:)
Würde gerne wissen, was man unter einer klaren Stimme beim Gesang versteht, weil man mir das schon öfter gesagt hat. Ich habe noch nie Gesangsunterricht gehabt, weswegen ich keinen Gesangslehrer fragen kann :/ Könnte mir jemand das erklären und vielleicht ein paar Beispiele nennen oder Videos verlinken mit Sängern, die eine klare Stimme haben?
Und: Ist es positiv oder negativ, eine klare Stimme zu haben? Oder ist das Geschmackssache? Was wäre denn das Gegenteil einer klaren Stimme?
Sorry für die vielen Fragen, freue mich auf jede hilfreiche Antwort:)
Vielen Dank schon mal im Voraus:)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jpPopgesang, 19

Als Gesangslehrerin und Sängerin verstehe ich unter einen klaren Stimme eine Stimme, die klare Töne produzieren kann. Das heißt, die Tonproduktion im Kehlkopf läuft auf optimalen Level, Atmung und Stimmbänder sind in der idealen Balance, um effizient zu arbeiten.

Klarheit in der Stimme ist auf einem Spektrum angelegt. Am einen Ende hast du Hauchigkeit, am anderen Ende eine gepresste, gedrückte Stimme.

stark hauchig -> wenig hauchig -> klar -> wenig gepresst -> stark gepresst

Beispiele

STARK HAUCHIG: Marilyn Monroe

WENIGER HAUCHIG: Norah Jones, Sarah Connor

KLAR: Taylor Swift, Max Rabe

WENIG GEPRESST: James Hetfield (nicht durchgängig)

Alle anderen Eigenschaften, die hier angesprochen wurden (Durchsetzungsfähigkeit, deutliche Artikulation, nicht-rauchige Stimme) sind Funktionen, die entweder deutlich oberhalb des Kehlkopfs produziert werden oder aber zumindest oberhalb der Stimmbänder (Rauigkeit wie bei Louis Armstrong entsteht an den Taschenfalten oberhalb der Stimmbänder). 

Antwort
von Beccyness, 29

Ich bin selber Sängerin, habe aber auch nie Unterricht gehabt. Zu mir sagen viele Leute ich hätte eine klare Stimme.
Für mich definiert sich eine klare Stimme, wenn sie direkt ist. d.h. gut die Töne trifft und konstant/aufrecht bleibt. Auch wenn sie klar ist im Sinne von - Sie setzt sich gut durch. Wohlklingend für die Ohren.
Von der Klangqualität unterscheiden sich viele Stimmen. Klassisches Beispiel für eine eher rauchig/soulige Stimme ist Amy Winehouse

Eine dagegen Recht klare Stimme hat z.B. Sarah Connor


An sich hat aber jede Art der Stimme was Besonderes. Ob rauchig, klar, oder stechend klar wie beispielsweise bei Operngesang. (Überwiegend Kehlkopfgesang bei einer Frau.)

Hauptsache man hat ein eigenes Merkmal und klingt nicht wie 90% der Leute, die Covern. :D

Falls hier ein Gesangsexperte ist, kann man mich sicher verbessern! Das ist nur eine persönliche Meinung meinerseits.

Liebe Grüße
Beccy :D

Kommentar von NuckiNuss003 ,

Ich bin auch der Meinung, dass man nicht immer die Stimme covern sollte! Geht in 99% der Fälle schief und klingt zudem echt gruselig.

Da war mal die Situation, dass wir im Chor "Valerie" gesungen haben und alle versuchen Amy Winehouse zu kopieren! Es war richtig seltsam.....

aber klare Stimme: Stimme, die klar und unverfälscht kommt, nicht rauchig oder dünn

Antwort
von schleudermaxe, 34

Höre einfach ein paar Mal den Fritz, den Wunderlich, und höre nur zu, und Du kennst das Ergebnis. Zum Niederkniehen!

Antwort
von BlackBlade0703, 27

wenn die Stimme nicht rau/kratzig ist. wenn man nicht gerade in der Oper ist und so über hohe Töne singt dann hat die Klarheit auch was mit dem verstehen und aussprechen der Wörter zu tun

Antwort
von jucktmichnicht7, 21

ich verstehe darunter das sie deutlich ist, laut und leise wie auch hoch und tief sehr gut klingt, also weder rau noch etwas kratziges drin ist

Antwort
von Frangge, 35

Ohne Nebengeräusche in der Stimme (Rasseln, rauchig, blubbern usw.).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community