Frage von NataVioline, 62

was versteht man genau unter Ad. Libitum?

im musiklexikon steht italienisch) nach Belieben (frei in Rhythmus und Tempo)

frei in rythmus und tempo. ich nehme als beispiel Bruch Violinkonzert. in dem stück stehen an manchen stellen solo-ad libitum später kommt nur solo.

das mit solo ad libitum verstehe ich so dass man nicht in jedem takt oder stelle tempo und rythmus ändern muss. wenn zb. im bruch konzert 4 zeilen solo ad libitum ist dann kann man sich ja manche stellen herauspicken wo man rythmus und tempo ändert.

wahrscheinlich ist bei mir der denkfehler dass wenn ich nonstop 4 zeilen ad libitum hab verstehe ich ich soll nonstop tempo an jede stelle und rythmuss ändern. aber wenn in der definition "frei" steht dann kann man sich "einige" stellen nicht alles herauspicken.

ich hab von einigen bruchkonzert angehört. ich hab das mit den noten verglichen.

der spieler nimmt bei ad libitum ein langsames tempo freiwillig nicht was ganz oben über der ersten zeile angegeben ist allegro moderato. gehört nicht zu ad libutum. das heißt das tempo wird deswegen "frei" herausgesucht. ok ich hab mitgezählt. ich hab gemerkt der spieler spielt im tempo rythmisch aber manschmal kommen stellen wo die note länger oder kürzer klingt als sie dargestellt ist. oder man spielt eine schnelle passage zb. 16tel noten ganz hoch. da wird nicht im tempo gespielt sondern erst langsam dann beschleunigt. versteht ihr. ad libitum ist für mich dass du vorallem den rythmus an manchen stellen so spielst obwohl es anders dasteht. wenn ich die 16tel passage beschleunige dann wäre ja akkustisch 16tel beim beschleunigen zu 32tel geworden. das allgemeine was mich sehr irritiert ist wenn man in stücken generell sachen spielt wie bei ad libitum sie klingen anders von der betonung und sind als notenwerte anders dargestellt. würde euch sowas auch nicht irritieren? meine lehrerin meint das ich das ad libitum weglassen kann und normal spielen kann. dh. ich muss mir die taktstriche für 4/4 takt einzeichnen. aber ich kann ad libitum leichter akzeptieren wenn ich nur das tempo mir aussuche das mit dem rythmuss ist mir von der bildlichen darstellung nicht nachvollziehbar. ich kann etwas besser nachvollziehen wenn ich das spiele was auch dargestellt ist.

würdet ihr nicht irritiert sein?? danke im voraus!

Antwort
von Grobbeldopp, 14

Hi

Es ist sehr schwer deinen schweifenden Gedanken zu folgen :-)

Ad libitum bedeutet, dass man den entsprechenden Abschnitt selbstbestimmt im Tempo gestalten kann. DU bist der Chef.

Also die Verhältnisse der Noten, die durch die Notenwerte vorgegeben sind bleiben einigermaßen bestehe, aber die Tempogestaltung obliegt, wie in einer Kadenz, dir und (stell dir vor es wäre ein Dirigent dabei) nicht dem Dirigenten/dem Orchester, was dann oft für ausgeprägtes Rubato genutzt wird.

Dabei heißt das natürlich nicht, dass man absolut machen kann was man will, denn angesichts der stilistischen Besonderheiten des Werkes würden verschiedene Gestaltungen des Ad Libitum Parts mehr oder weniger elegant und stimmig wirken. Das weiß aber auch deine Lehrerin.

Kommentar von NataVioline ,

Ok tempo bestimmt man selbst. Zu ad libitum gehört auch freier Rythmus ist das nicht das selbe wenn ich das Tempo manchmal verlangsame oder beschleunige nur an manchen Stellen? 

Kommentar von Marius1002 ,

Genau so ist es. Du bestimmst in diesem Teil, wie schnell oder mit welchem Rhythmus du die geschriebenen Töne spielst. (Um auf deine 2. gestellte Frage mit Tempo = Rhythmus einzugehen: In diesem Fall ist das Tempo und Rhythmus dasselbe, DENN ein Zuhörer könnte nicht bestimmen ob du lediglich das Tempo verändert hast oder den Rhythmus. Das Tempo und der Rhythmus ist immer Proportional. Es ist wie gesagt komplett frei Hauptsache die Originalen Töne werden gespielt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten