Was versteht man beim reiten unter "durchs genick gehen" etc?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

1)dass ein Pferd im Genick locker ist, so dass es die Zügelhilfen ( im Zisammenspiel mir den anderen Hilfen) leicht annimmt.

2)Schenkelbrüchen heißt, dass das Pferd leicht seitwärts geht, wobei es leicht in die Richung schaut, wo es her kommt und sonst grade bleibt.

3)da googest du besser den Begriff, da könnte man ja höchstens das selbe abschreiben 

4) wenn das Pferd sich hinter dem Zügel verkriecht, rollte es sich sozusagen ein und hat dann eine ungünstige Haltung. Ein Mensch mit eingezognem Genick kann ja auch so nicht gut Sport treiben. Über die Schilter läuft das Pferd insgesamt in einer Haltung, in der es dennReiter nicht unbeschadet um die Kurve tragen kann.

5)durch das vermehrte Treiben mit dem inneren Schenkel aktiviert man das Pferd, und mit dem Aüsseren Zügel sorgt man dann dafür, dass das Pferd nicht immer länger wird sondern eine gesunde Haltung ein nimmt.

So, das war mal der Versu h, Dinge, ,ist denen man mindestens ein ganzes Vuch füllen könnte, in 5 Sätzen zu beschreiben.

Vielleicht kann es jemand anders besser...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schrnkelweichen is wenn du dein pferd in Richtung wand oder mitten drehst und dann mit den schenkeln so treibst dass es seitwärts läuft. Den rest weiß ich jetzt net so wie erklären sorry 😅

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DunkelElfe3344
06.03.2016, 17:44

Nicht schlimm, aber danke :)♥

0

Kauf dir eine gute Reitlehre oder am besten direkt mehrere. Allein die Frage, wie man ein Pferd durch´s Genick gehen lässt, füllt Bücher.

Ok, man kann es auch sehr kurz sagen: "Richtig reiten reicht."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung