Frage von DBKai, 43

Was versteht ihr genau unter dem Begriff "Vertrauen"?

Was macht einen Menschen vertrauensvoll? Wie kann man sich Vertrauen verdienen/erarbeiten? Wie kann man es verlieren und wie kann man es zurück gewinnen? Habt ihr schon mal jemandem vertraut? Hat euch mal jemand vertraut? Wurdet ihr schon mal enttäuscht oder habt ihr enttäuscht? Wie seid ihr damit umgegangen?

Antwort
von Shiranam, 12

Vertrauen habe ich zu Leuten, die zu ihrem Wort stehen, egal, vor wem.

Es ist klar, dass man mal ein Versprechen nicht halten kann, weil etwas dazwischen kommt. Dann erwarte ich aber, dass der "Schaden" minimiert wird, z.B. indem man rechtzeitig bei Verabredungen u.ä. Bescheid gibt.

Ich handle genauso, deshalb wünsche ich es mir auch von meinen Mitmenschen. 

Ich vertraue zunächst sehr vielen Leuten, weil ich es einfach will, dass Leute ehrlich sind. Allerdings kann man sich mein Vertrauen auch schnell verspielen.

Antwort
von Rendric, 13

- Ehrlichkeit: zu dem stehen, was man sagt oder tut

- Zuverlässigkeit: wie pünktlich zu Terminen erscheinen, da sein...

Beweist man, dass man zuverlässig ist und andere sich auf einen verlassen können, gewinnt man Vertrauen. Dazu ein seriöses Aussehen.

Bricht man sein Verhalten: lügt, hintergeht, wird unzuverlässig, verliert man Vertrauen.

Ich denke, dass einmal verlorenes Vertrauen, nie wieder zurückzugewinnen ist. Es sei denn, man kann den Auslöser als Missverständnis aufklären.

Ich vertraue, manche vertrauen mir und Enttäuschungen waren auch dabei. Habe jetzt aber kein Beispiel

Antwort
von J3imbabe, 18

Ich vertraue Menschen wenn ich beobachte das sie ehrlich sind obwohl es Ihnen eine Nachteil bringt. z.B wenn der Chef frage wer war das keiner weiß es. Da könnte man leicht den Mund halten weil ja eh niemand weiß das du es warst und derjenige sagt trz. sofort ich war das, es tut mir Leid.

Des weiteren vertraue ich Menschen wenn ich merke das Sie zu anderen ehrlich sind. z.B mir nicht Sachen erzählen von anderen, die Ihnen im Vertrauen erzählt wurden, dann weiß ich das sie auch meine Geheimnisse für sich behalten.

Ich vertraue Menschen, wenn Sie Ihre versprechen halten und nicht nach ausreden suchen und nur große Töne spucken ohne das Taten folgen.

Ich vertraue Menschen, wenn Sie sich in schwierigen Situationen als zuverlässig erwiesen haben und nicht gekniffen haben.

Antwort
von oldsoul, 16

Vertrauen ist die Grundlage der Liebe

Wenn das Vertrauen fehlt oder missbraucht wurde, lässt sich nicht (mehr) so gut lieben, zB in einer Partnerschaft

Antwort
von Reisekoffer3a, 14

....Vertrauen gewinnen: Aufrichtig, ehrlich, zuverlässig, treu  usw.

....Vertrauen verlieren:  das Gegenteil von gewinnen ....

Antwort
von partycrazygirl, 3

Deine Frage ist sehr interessant. Da ich finde, dass jeder seine eigene individuelle Antwort dazu hat. Jetzt komme ich zur meiner Ansicht :

  • Vetrauen ist, wenn man sich jemanden öffnen kann und ehrlich sein kann. Seiten zeigen kann,die man sonst verbergen würde doch durch das "Vertrauen" offenbart. Vertrauen ist keine Angst haben zu müssen, dass etwas (an einem) falsch ist. Vetrauen ist ein Gefühl, welches einen mit anderen verbindet und Beziehungen stärkt.
  • Doch  Vetrauen kann auch zur Schwäche werden, wenn sie ausgenutzt wird und gegen einen verwendet wird,das führt zur Enttäuschung. Eventuell neigt man dann dazu anderen nicht mehr zu vertrauen,doch wenn man immer misstraurisch ist, isoliert man sich von anderen und wirkt unnahbar. Damit wären die sozialen Kontakte beschränkt.
  • Wenn man nie Enttäuschung erfahren würde, wie würde man dann wissen was Zufriedenheit und alle anderen positven Gefühlslagen  wären. Erst die Enttäuschung ermöglicht uns die Erkenntnis von posiven Gefühle. Denn durch Frreude kann man eine Enttüschung verarbeiten und durch Gutes ersetzen.
  • Jeder wird ab und zu enttäuscht, manche Enttäuschungen überwiegen jedoch. Man muss lernen damit umzugehen. Ich persönlich frage mich dann inwiefern ich dafür verantwortlich gewesen bin und ob die Schuld doch nur allein bei mir liegt. Habe Ich etwas falsch gemacht? Oder habe ich "nur" der falschen Person vertraut?
  • Vetrauen kann man unterschiedlich gewinnen. Manche vertrauen schneller als andere,denn jeder ist individuell. Wenn jemand ein "offenes Ohr" für mich hat und Empathie empfindet und akzeptieren kann, wenn man zum Beispel nicht weiter reden will, nicht alles erklärt oder das Gespräch eine Geheimnis bleiben soll, vertraue ich.Ehrlichkeit ist mir auch sehr wichtig denn das ist in gewisser Weise die Grundlage für das Vertrauen.
  • Vertrauen verbindet und trennt, ein Gefühl, das jeder kennt. Kann zur Enttäuschung führen, doch sowas muss man fühlen.Denn ohne die Enttäuschung wären wir nicht in der Lage, schlechtes loszuwerden.Ohne Vertrauen wären wir einsam. In Einsamkeit leben ist kein wirkliches Leben.

Hoffe ich konnte dich zum nachdenken anregen,falls du noch weiter diskutieren willst, kannst du mich ja privat anschreiben :)

Antwort
von Netie, 4

bedingungsloser Glaube ... kein Zweifeln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community