Frage von halamadrid1337, 132

Was verkaufen Versicherungsmakler?

Expertenantwort
von DerHans, Community-Experte für Versicherung, 31

Sie VERKAUFEN eigentlich gar nichts. Sie leisten Vermittlung zwischen Interessenten und Versicherern.

Ein  guter Makler wird dabei immer auf Seiten seines Kunden stehen und die optimale Lösung für ihn finden.

Antwort
von kevin1905, 49

Ich verkaufe eine Dienstleistung, nämlich die Bedarfsanalyse, die Beratung und Strategieerstellung in den Bereichen Leben, Kranken und Sachversicherungen.

Mein persönlicher Tätigkeitsschwerpunkt ist die Absicherung biometrischer Risiken (Krankenversicherung, Berufsunfähigkeit, Pflege) und die Altersvorsorge (staatliche Förderung), sowie generell der Vermögensaufbau fernab von reinen Versicherungsprodukten, u.a. durch Immobilien.

Ich arbeite mit 3 selbständigen Geschäftspartnern und einem Angestellten in meinem Büro zusammen. Meine Kollegen haben andere Schwerpunkte (z.B. die Gewerbeabsicherung), so dass wir uns ergänzen.

Antwort
von Buerger41, 55

Sie verkaufen ihre Dienstleistung, nämlich den Auftraggeber zu beraten und den auf seine Bedürfnisse zugeschnittenen Versicherungsschutz am Markt zu besorgen.

Expertenantwort
von siola55, Community-Experte für Versicherung, 41

Hi halamadrid1337,

falls dich eine Ausbildung in der Versicherungsbranche interessiert - deine letzte Frage war ja nach dem Versicherungskaufmann - nennt sich aktuell:

Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen

Infos hierüber findest du in der azubi-welt.de

bzw. in dem Link hier: www.bwv.de/bildungsangebote/kaufleute.html

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Kommentar von siola55 ,

Versich.fachleute oder Versicherungsvermittler als gebundene
Versicherungsvertreter vermitteln ausschließlich Produkte eines
Versicherungsunternehmens
oder Produkte verschiedener Versicherer, sofern deren Produkte nicht in Konkurrenz zueinander stehen!

Versicherungsmakler sind unabhängig und können dir von mehreren Gesellschaften Angebote  bzw. Verträge von Versicherungsprodukten anbieten bzw. abschließen!

Kommentar von Buerger41 ,

Sie bieten keine Produkte an. Sie dürfen es garnicht.

Kommentar von siola55 ,

Wen bitte meinst du mit "Sie"???

Antwort
von Mondgeburt, 48

versicherung bedeutet soviel wie das venn bei autos dein auto kaputt geht bezahlt es die versicherung. du zahlst oder deine eltern jeden monat ein betrag in diese versicherung

Antwort
von Mondgeburt, 58

die verkaufen versicherungen, wie zum beispiel für das leben oder autos oder so.

Antwort
von Derolleopi, 22

Mein opa und mein onkel sind Versicherungsmarkler und die Vermitteln Versicherungen an personen ,die antwort steckt ja eigentlich schon im namen ;)

Kommentar von Caesar3 ,

Und darauf sind sie nich stolz, dass die beiden in einer angelernten taetigkeit atbeiten, bei dem der erfolg primär von der durchsetzungsbereitschaft und dem networking abhaengt anstatt von kompetenz?

Kommentar von kevin1905 ,

bei dem der erfolg primär von der durchsetzungsbereitschaft und dem networking abhaengt anstatt von kompetenz?

Das ist totaler Schwachsinn zumindest in der Langzeitbetrachtung.

Stornohaftungszeiten, besonders im Leben bereich sind lang (5 Jahre und länger). Arbeitet man nicht kundenorientiert und der Kunde holt sich vielleicht mal eine Zweitmeinung und es kommt raus, dass ihm Müll verkauft wurde gibt es oft nicht nur ein Storno sondern auch einen irreparablen Rufschaden.

Kompetenz steht in gar keinem Zusammenhang zur Art der Bezahlung. Kompetenz hat mit Fachausbildung und Empathie zu tun. Die hat man bzw. erwirbt sie durch ständige Aus- und Weiterbildung. Ich kenne keinen Makler der nicht regelmäßig Seminare besucht und sich fortbildet um immer auf dem neusten Stand zu sein. Kunden haben zurecht den Anspruch immer auf dem aktuellen Stand gehalten zu werden und informiert zu werden, wenn sich etwas für sie relevantes ändert.

Selbst Ausschließlichkeitsvermittler tun dies.

Abschließend noch die Gegenfrage:

Was ist falsch an Networking?

Wenn ich ein Produkt oder eine Diensteistung habe, die anderen gefällt warum soll ich nicht um Empfehlungen bitten? Und wenn man mit Menschen ins Geschäft kommt, erfährt man ja auch was die so machen.

Man lernt unglaublich viele kompetente Menschen unterschiedlicher Branchen kennen. Unter meinen Kunden sind Lehrer, Steuerberater, Rechtsanwälte, Ärzte, Handwerkermeister etc. Und so wie die bei mir Kunden geworden sind, bin ich oft auch bei denen Kunde und wenn ich als Kunde zufrieden bin empfehle ich die auch weiter. Das ist Networking. Was daran verwerflich sein soll, erschließt sich mir nicht.

Kommentar von Caesar3 ,

Weil netzwerken häufig jede fu dierte ausbikdung in ergebnis, zumibdest ib der finanzbranche, übertrifft. Bestes beispiel ist ein herr hoeneß, der ohne sich für bücher zu interessieren weiss wie man beim gros der bevölkerung gut ankommt. Er vermarktet eine gewisse hemdsärmeligkeit. Sicher der hauptgrund fuer den aufstieg im fussballbusiness. Klar ist aber dass das eine ganz eigene nicht repräsentative branche ist. Nicht umsonst ist der fc bayern das einzige boersennotierte unternehmen vermutlich weltweit ohne personen mit diplom im operativen vorstand. Wirft natuerlich kein allzu helles licht auf die stellenbeschreibung

Antwort
von FreierBerater, 47

Einem 25-j. Hartz4-Empfänger ohne Auto und eigener Wohnung verkaufen Versicherungsmakler überhaupt NICHTS!

Kommentar von kevin1905 ,

Private Haftpflicht würde ich verkaufen, aber nur gegen Jahresbeitrag, keine unterjährige Zahlung und auch nur bei mir im Büro, kein Kundentermin für einen Vertrag von dem Ausmaß ;-)

D.h.: sofern er nicht noch mitversichert sein sollte bei den Erzeugern.

Kommentar von Caesar3 ,

Zuerst einmal gibt es von denen bekanntlich in jedem sportverein einen und das mit hintergedanken. Dann wird man oft ohne eigene anfrage acquiriert und typisch fuer diese anlerntaetigkeit ist das verschweigen von abschluss- und dynamischer provision.

Kommentar von Apolon ,

@freierBerater,

deine Antwort kann ich nicht nach vollziehen!

Denke einfach mal an die vielen jungen Menschen, die das Studium beendet haben und auf der Suche nach einer Arbeit sind.

Sie wohnen noch zu Hause, Auto läuft über den Vater und sie bekommen Hartz IV.

Auf dieses Klientel verzichtet kein Versicherungsmakler!

Antwort
von gumml, 51

Versicherungsmakler wie schon der Name sagt, vermitteln (Verkaufen) Verträge für Andere Versicherungen. :)

Kommentar von kevin1905 ,

Die Formulierung gefällt mir nicht, weil sie die Rechtsstellung des Maklers als Sachwalter des Kunden nicht betont.

Der Auftraggeber eines Versicherungsmaklers ist immer ein Kunde, der den Auftrag erteilt passenden Versicherungsschutz zu suchen.

Wohingegen ein Ausschließlichkeitsvermittler oder ein Mehrfachagent die Versicherung(en) als Auftraggeber hat, mit dem Auftrag Verträge zu vermitteln.

Kommentar von Caesar3 ,

Machen wir uns nichts vor: versicherungsvertreter jedweder art sind zusammen mit bankvertrieblern nichts anderes als verkaeufer. Wenn es um wirkliche beratung gehen soll empfehle ich nie jemanden der von abschlussprovisionen seinen lebensunterhalt bestreiten muss. Lassen sie sich was versicheru gen angeht nur von den verbraucherzentralen und dem bund der versicherten beraten oder direkt selbst im internet einen direktversicherer waehken. Wenn es um altersvorsorge geht sollte man es genau so halten oder einfach einen sog. Finanzdiscounter nehmen, der sich bekanntlich nur ueber die bestandsprovisionen finanziert und allein deswegen schon die ehrlicheren produkte anbietet und einen auch nicht auf den abschluss hinleitet

Kommentar von Apolon ,

Machen wir uns nichts vor: versicherungsvertreter jedweder art sind zusammen mit bankvertrieblern nichts anderes als verkaeufer.

Wer solch einen Unsinn schreibt, hat keine Ahnung welche Ausbildung und Fachkenntnisse eine Versicherungsvermittler haben muss.

Einen Verkäufer findet man im Einzelhandel z.B. im Supermarkt, oder beim Globus. Eine Beratung findet dort allerdings nie statt.

Wenn es um wirkliche beratung gehen soll empfehle ich nie jemanden der von abschlussprovisionen seinen lebensunterhalt bestreiten muss. . Lassen sie sich was versicheru gen angeht nur von den verbraucherzentralen und dem bund der versicherten beraten oder direkt selbst im internet einen direktversicherer waehken

Bedeutet also, der Kunde soll sich ohne jegliche Fachkenntnisse im Internet einen Direktversicher oder ein Vergleichsportal suchen, außerdem sich von Mitarbeitern einer Verbraucherzentrale (die auch keine Ausbildung, geschweige den Fachkenntnisse hat) beraten lassen.

Diese Aussage vergleiche ich, wenn man einem Kunden der ein Auto sucht, empfehlen würde, gehe in den Aldi, dort bekommst du dein Auto zu einem Sonderpreis.

Wer kein Vertrauen zu einem Versicherungsvermittler hat, sollte einen Versicherungsberater aufsuchen, der keine Versicherungsverträge vermitteln darf, also nur den Kunden gegen ein Honorar berät (vergleichbar wie ein Rechtsanwalt).

Finanzdiscounter nehmen, der sich bekanntlich nur ueber die bestandsprovisionen finanziert und allein deswegen schon die ehrlicheren produkte anbietet und einen auch nicht auf den abschluss hinleitet

Auch dieser Hinweis ist der größte Blödsinn, denn die Vertragsgestaltung eines Versicherungsvermittlers kann unterschiedlich sein.

1. kann er Abschlussprovisionen erhalten!

2. kann er Bestandsprovisionen erhalten!

3. kann er beide Provisionsarten erhalten.

Außerdem kann der Versicherungsvermittler beim Abschluss eines Vertrages Empfehlungen aussprechen, die er dann aber im Beratungsprotokoll festhalten muss. Sollte die Beratung allerdings fehlerhaft sein, haftet er wegen Falschberatung.

Kommentar von kevin1905 ,

Machen wir uns nichts vor: versicherungsvertreter jedweder art sind zusammen mit bankvertrieblern nichts anderes als verkaeufer.

Ja und? Was ist denn an einem Verkäufer per se schlecht? Ich verkaufe eine Dienstleistung, bzw. biete sie an. Man kann diese in Anspruch nehmen oder nicht und an deren Ende steht i.d.R. ein Abschluss.

Wenn es um wirkliche beratung gehen soll empfehle ich nie jemanden der von abschlussprovisionen seinen lebensunterhalt bestreiten muss.

Das muss ich schon lange nicht mehr. Ich kann alleine von der Bestandspflege leben. Aber die Leute kommen zumeist ohnehn auf mich zu da sie meine Kompetenz und meinen Rat schätzen. Jede Empfehlung die ich gebe habe ich zu dokumentieren. Die Haftungshürde für Makler ist ziemlich hoch und nur wer sauber arbeitet wird mittel- bis langfristig erfolgreich sein.

Lassen sie sich was versicheru gen angeht nur von den
verbraucherzentralen und dem bund der versicherten beraten oder direkt selbst im internet einen direktversicherer waehken.

Absolut gefährlich!

Verbraucherzentralen haften grundsätzlich nicht, auch wenn sie den größten Stuss erzählen würden. Man zahlt auch für diese Beratung Geld, ob man im Nachgang dann irgendwo etwas abschließt oder nicht.

Direktversicherer haben keinen persönlichen Ansprechpartner. Das kann jeder halten wie er will, kann aber im Schadenfall in manchen Sparten zum Ärgernis werden. Besonders beratungsintensive Dinge wie eine Berufsunfähigkeitsversicherung oder eine private Krankenvollversicherung ohne kompetente und erfahrene Hilfe zu machen, kann böse nach hinten losgehen.

Die einzig wirklich sinnvolle Alternative wäre hier der Versicherungsberater gegen Honorar. Er steht auch auf der Seite des Kunden und kriegt eben ein Honorar für die Beratung selbst, für deren Inhalt er auch haftet. Preislich wird das aber für viele schwierig zu stämmen sein, denn eine Kompettberatung mit Bedarfsanalyse, Schichtenvergleich, Anbieterauswahl etc. über verschiedene Sparten würde ich für 100,- € nicht anbieten. Wie wären hier im 4-stelligen Bereich.

Wenn es um altersvorsorge geht sollte man es genau so halten oder
einfach einen sog. Finanzdiscounter nehmen, der sich bekanntlich nur ueber die bestandsprovisionen finanziert und allein deswegen schon die ehrlicheren produkte anbietet und einen auch nicht auf den abschluss hinleitet

Altersvorsorge ist etwas sehr individuelles. Es muss hier auch nicht immer eine Versicherungslösung sein. Alternativ gibt es Aktien, Fonds, ETFs, Immobilien, Rohstoffe, Anleihen und andere Exoten. Verdient man vielleicht als Vermittler nur bedingt dran, aber der Kunde ist zufrieden und zufriedene Kunden empfehlen weiter.

Antwort
von derhandkuss, 43

Wenn ich mal ganz scharf nachdenke - waren das nicht Brot und Brötchen?

Antwort
von Bestie10, 29

nichts 

das sind Makler

die vermitteln Versicherungen

und haben mit Versicherungsvertretern nichts zu tun

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community