Frage von Caesar3, 58

Was verdient man wenn man Inhaber einer Versicherungsgeschäftsstelle mit knapp 4000 Kunden ist?

Kann mir das jemand ungefähr abschätzen? Wenn man dazu noch 3,4,5 Mitarbeiter hat

Antwort
von RudiRatlos67, 50

Anzahl der Kunden spielt keine Rolle, wichtiger ist der jahresbruttobeitrag in den einzelnen sparten und das provisionssytem. Daher lässt sich dazu nichts sagen. Wenn was zu sagen wäre würde ich trotzdem nichts dazu sagen und ich glaube auch nicht das die Kollegen eine Schätzung dazu abgeben werden. Wenn Du eine solche Agentur angeboten bekommst, wird man Dir auch ein paar Zahlen dazu gegeben haben. Außerdem gehe ich davon aus dass man eine solche Agentur nicht einfach so übertragen bekommt wenn man sich in der Branche noch nicht als erfolgreicher Versicherungsfachmann / Betriebswirt mit Führungsqualitäten bewiesen hat und über die entsprechenden Qualifikationen und Referenzen verfügt.

Kommentar von Caesar3 ,

Also es sind hauptsächlich Mitglieder des örtlichen Sportvereins. Die allermeisten Privatleute und deren Familienangehörige. Sicherlich ist die Bestandssumme wichtig und die fortlaufenden Provisionen durch Dynamiken in den Sparverträgen alias Altersvorsorgeprodukten sowie teilweise auch noch Abschlussprovisionen.

Ich persönlich hege keinen Gedanken daran mich auf solch eine Stelle zu berwerben und bekam daher eine solche auch nicht angeboten.

Aus einem intrinsischen Interesse wollte ich dennoch eine grobe Benchmark hören, ob man sich da jetzt  ! im Regelfall ! im Bereich von 1000-2000 Euro pro Monat bewegt was die Privatentnahmen betrifft oder ob man da signifikant höher liegt?

Antwort
von Buerger41, 38

Wenn es ein Bestand ist mit einem hohen Sach-Anteil, dann liegt der Provisionszufluss im Jahr bei ca. 238.000€. Ich gehe hier von Daten aus, die mir für einen Bestand bei einem Sparkassen- bzw Provinzial-Versicherer vorliegen.

Kommentar von Caesar3 ,

ok habe mir daraus errechnet, dass die Privatentnahmen für den Hauptverantwortlichen bei etwa 2100 Euro im Monat liegen dürften, wenn man die Anzahl von 5 Vollzeitmitarbeitern zugrunde legt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten