Frage von giggyjay, 76

Was verarbeite ich durch meine Träume?

Hallo Leute,

Ich (19 Jahre alt ) befinde mich jetzt seit 9 Monaten im Ausland und konnte somit ein bisschen Abstand zu meiner gesamten Situation in Deutschland erlangen.

Mein "Problem" ist folgendes: Ich träume so gut wie jede Nacht von meinem Vater oder von meinem Exfreund. Meistens sind dies Träume in denen ich mich machtlos oder unterlegen fühle und mich nicht gegen ihr Handeln wehren kann. Dabei kann dies eine verbale Auseinandersetzung sein, etwas das mich verletzt (mein Exfreund mit einer neuen Freundin) oder auch ziemlich krasse Träume. So lag ich eine Nacht weinend vor zwei Bekannten Personen auf dem Boden und hatte Angst, dass diese mich schlagen, weil ich der Meinung war, das mein Vater dies getan hat (so meine Einstellung im Traum). In meiner Kindeit hatte dieser mich jedoch nie geschlagen, höchstens verbal so stark verletzt oder Macht ausgeübt, dass ich mich dadurch unterlegen gefühlt habe. Des Weiteren habe ich angefangen, in meinen Träumen zu reden. Ich lebe mit einem anderen Mädchen zusammen und diese meint, sie wird jede Nacht von meinem Gerede wach, oft hat sie das Gefühl ich würde gegen etwas kämpfen. Oft erinnere ich mich in diesen Nächten nicht, aber ab und zu träume ich in diesen Nächten tatsächlich von meinem Vater oder Exfreund. Dies ist langsam so krass, dass es sich auch auf meinen Alltag auswirkt. Ich leide im Alltag, fühle mich unausgeglichen und schlecht. Ich denke viel über meine Träume nach, bin oft abwesend und mit dem Kopf bereits bei ganz anderen Sachen als in der Gegenwart. Ich hatte keine besonders einschlagenden Erlebnisse in meiner Kindheit, aber mein Vater war nie wirklich für mich da oder hat mir viel Zuneigung gegeben.

Meine Fragen an euch: Wie würdet ihr die Träume interpretieren? Psychologische Hilfe ratsam? Kann ich meine Situation beeinflussen oder muss ich das durchstehen? Weitere Tipps?

Liebe Grüße und Danke giggyjay

Antwort
von Phoenix32, 8

Guten morgen :)

In seinen Träumen verarbeitet man seine größten Ängst und Wünsche.

Nur weil du in den Träumen das Gefühl hast geschlagen zu werden, heißt das nicht dass es auch wirklich so war. In der Nacht verarbeitet das Unterbewusstsein viele unaufgearbeitet Ereignisse in deinem Leben, meist auf eine absurde und auch bizarre weise. Die Träume deuten einfach nur darauf hin, dass du dich hilflos und verletzt gefühlt hast und auch immer noch fühlst!

Mein Tipp an dich: 

Natürlich könntest du gleich einen Therapeuten aufsuchen, aber versuche es mal damit:

Jeden morgen, wenn du aufwachst schreibst du dir alles was du geträumt hast auf. So genau wie möglich. Es ist wichtig dass du es genau  nach dem Wach werden machst, da man sich zu der Zeit noch am besten erinnern kann.

Wenn du fertig bist, packst du dein Zettel/Notizbuch in eine Ecke und lässt symbolisch die Träume "in diesem Buch".

Vielleicht hilft dir fürs erste der Gedanke, die Träume einfach "wegzupacken" und liegen zu lassen, damit du dich wieder auf deinen Alltag konzentrieren kannst.

Ich hoffe ich konnte dir helfen,

Liebe Grüße

Antwort
von JaniXfX, 9

Hallo giggyjay,

ja, Träume haben einen Zweck. Die Analyse und therapeutische Intervention jedoch geht nicht aus der Ferne, sondern immer nur gemeinsam mit den Klienten. Deshalb der Rat: wenn es etwas ist, was Deinen Alltag mittlerweile einschränkt, dann solltest Du professionelle Stellen in Anspruch nehmen.

Träume arbeiten selten explizit. Also das, was man träumt, ist nicht immer das, was tatsächlich dahinter steckt. Man kann grundsätzlich sagen, dass eine Form der Wunscherfüllung bzw. Vollendung von Tagesgedanken eine Rolle spielen. Allerdings werden diese meist verkehrt, verschoben oder projiziert geträumt. Am Beispiel Deines Traumes: Einfachster Weise kann der Wunsch, vom Vater geschlagen zu werden, hier durchaus expliziter Wunsch sein und auch explizit geträumt worden sein. Das ist eher ungewöhnlich, kann aber sein. Dann wäre die Frage, ob Du gelegentlich Gefallen an solchen Fantasien hast - denn das befremdliche Gefühl kann durchaus von solchen Wünschen kommen, die besonders gehemmt sind.

Typischerweise jedoch träumen viele Personen, dass jemand anderes sie schlägt - doch wenn man dies genauer betrachtet sind es Personen, die selbst sehr schüchtern und zurückhalten sind und eigentlich selbst gerne einmal austeilen möchten. Es ist quasi eine Verkehrung: nicht ich schlage jemand Anderen, sondern ich träume, dass jemand Anderes mich schlägt.

Ein dritter Ansatz wäre: Du selbst schreibst, dass es durch den Vater wenig Zuneigung gab. Vom Vater geschlagen zu werden heißt jedoch, dass man dem Vater so viel bedeutet, dass er überhaupt erst böse werden kann und dann aggressiv wird. Würde man ihm nicht wichtig sein, wäre ihm alles egal. Deshalb ist hier das Schlagen des Vaters VIELLEICHT eine Form der Zuneigung.

Wie gesagt: das alles sind Ideen aus der Ferne - aber würde ich das Beratung dazu machen, dann würde ich diese drei Punkte zunächst in Betracht ziehen. Dazu würde mich interessieren, woher das Kauern auf dem Boden kommt...

Antwort
von MondscheinStern, 44

In Träume verarbeitest du geschehene Dinge, also das ist alles nichts unnormales, ob du dir Hilfe suchen willst zb Therapie liegt an dir, wenn du somit alles besser verarbeiten kannst tue das. :) Mache das ruhig, wenn es dir damit besser geht. Viel Erfolg.)

Antwort
von ElfeLegolas, 11

Ich habe gelernt, die träume auf zu schreiben. Wie auch die Gedanken. Wenn du kannst rede mit jemandem darüber. Da bereitet dir  mehr Luft und kannst es alles besser verarbeiten. Auf jeden Fall bist du in einem Prozess wo du was verarbeitest. Versuche da wo du bist, die schönen Momente zu genießen. Egal wie klein es ist. Versuche es zu genießen. Versuche zu lachen. Auch ohne einen Grund. Denn da schüttest du Glücks Hormone aus und das tut jedem gut. Ich wünsche dir alles gute Elfe

Antwort
von SiroOne, 25

Das Gehirn ist 24 Aktiv, also rund um die Uhr, im schlaf denkt das Gehirn natürlich auch oft sehr aktiv weiter.
Das man jetzt was bestimmtes im Traum verarbeitet ist nicht erwiesen, es ist nur so, wenn du unter Stress stehst dann ist das Gehirn natürlich auch im Schlaf sehr aktiv,.
Such lieber im realen Leben nach Problemlösungen, der Traum kann sicher kaum eine Hilfe dabei sein.
Es gibt aber sowas wie Tiefenpsychologie, Tiefenhypnose.

Kommentar von JaniXfX ,

Es kommt immer darauf an, welches Paradigma etwas versucht zu beweisen. Mit klassisch quantitativem Nachweis geht das natürlich nicht, da quantitativ nur bewusst verfügbare bzw. sozial erwartete und erwünschte Dinge erfassbar sind...

Kommentar von SiroOne ,

Man kann natürlich aus Erfahrung arbeiten, ähnlich der Akkupunktur, die höchste Wahrscheinlichkeit ausrechnen was es bedeuten könnte.
Aber ist es das Wert? Träume merken kostet schon Erfahrung genug, denn die wenigsten können sich Träume merken und das hat schon seinen Grund.

Antwort
von nichopicho, 25

google mal warum wir träumen dann wird dir ein licht aufgehen du denkst vielleicht das das jz eine dumme amtwort war aber das gehirn ist do komplex da sollte man schon was anlesen und du scheinst ja damit sehr beschäftigt zu sein. ich sag dir eins es zahlt sich aus viel über dein gehirn zu wissen :)

Antwort
von romero1914, 30

Keine sorge ich pass auf dich auf, dich schlägt keiner

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community