Frage von heimkid1, 314

Was veranlasst einen Menschen Tiere oder Kinder zu quälen?

Ich werde gleich vermutlich komplett fertig gemacht, aber ich muss mir das mal von der Seele schreiben.

Ich habe vor ein paar Jahren mal das Kleinkind einer bekannten geschlagen und so. Bis sie geheult hat. Sie war noch viel zu jung um irgendjemandem sagen zu können dass ich das war.

Genauso habe ich eine zeitlang meinen Hund geprügelt, wenn ich voller Wut war.

Das schlimme ist, ich liebe meinen Hund mehr, als alles andere. Irgendwie habe ich mein Gehirn für einen Moment ausgestorben, dann direkt nachdem ich das getan habe, hatte ich ein furchtbar schlechtes Gewissen und habe mich bei meinem Hund entschuldigt und ihm gezeigt , dass ich ihn liebe und so. Er hat auch Gott sei dank keine Angst vor mir.

Als Kind war mir nie bewusst, wie krank das war, aber je älter ich werde, desto mehr sorgen mache ich mir um mich selbst.

Was muss bei einem Kind schief laufen, dass es so etwas tut?

Ich habe gute Eltern. Also sie haben mich eigentlich ziemlich gut erzogen Regeln, Konsequenzen usw.

Ich habe auch einen sehr gut erzogenen Bruder. Also kann es kaum an meinen Eltern liegen.

Fällt euch da etwas ein? Und bitte unterlässt irgendwelche Beleidigungen. Ich fühle mich schon mies genug. Ich sitze hier, heule und würde mich am liebsten übergeben, so mies geht es mir.

Antwort
von Maimaier, 77

Ich glaube was dir fehlt ist die Liebe deiner Eltern. Du spürst ihre Ablehung, ihre Kälte. Du gibst dir selbst die Schuld dafür, schämst dich. Scham ist etwas extrem zerstörerisches. Wie soll man sich selbst annehmen können, wenn man sich schämt dafür was man ist? Wohin mit dieser Wut?

Nach aussen wirkt alles ziemlich normal. Ist es aber nicht.

Gib dir nicht selbst die Schuld. Keine Ahnung, warum die Liebe fehlt,
aber dir die Schuld daran zu geben ist komplett falsch. Das ist leider
in vielen Familien so, das ein Kind das schwarze Schaf ist, der
Sündenbock. Du schämst dich dann.

Was hilft? Deine Eltern werden nichts davon wissen wollen, sie damit zu konfrontieren bringt nichts. Du willst nicht in Therapie. Ist eigentlich auch verständlich, du bist ja nicht verrückt, und Liebe bekommst du da leider nicht. Aber wenigstens Verständnis. Woher kommt die fehlende Zuneigung? Dein Hund ist schonmal gut. Freunde wären noch besser. Und liebe dich auch selbst. "Liebe deinen nächsten wie dich selbst", das geht eigentlich nur wenn man sich selbst auch liebt.

Kommentar von heimkid1 ,

Wie kommst du darauf, dass mir liebe fehlt? Meine Eltern schenken mit in der Regel eine Menge Zuneigung und so

Kommentar von Maimaier ,

Hm. Was könnte es dann sein?

"Ich habe oft das Gefühl, dass meine Mutter mich mit all ihren Anforderungen erdrückt.

Wir haben ganz oft eine Menge Streit, weil meine Mutter mich nicht
verstehen kann, was vielleicht daran liegt, dass ich mich selber nicht
wirklich verstehen kann.

Wir waren auch schon ziemlich oft bei Erziehungsberatungsstellen oder beim Jugendamt. Natürlich alles ohne großen Erfolg. Das hat aber alles nicht wirklich viel gebracht."

"Ich hasse meine Mutter dafür, dass von ihr ganz oft so Sprüche kommen, wie: na warum weißt du so etwas? Oder warum schaust DU dir so etwas denn nur an?"

Also gerade diese Sätze würden recht gut dazu passen, das ein Kind zum schwarzen Schaf gemacht wird. Wozu sonst dieses infragestellen?

Kommentar von heimkid1 ,

Was meinst du mit in Frage stellen umd dennoch zeigt meine Mutter mir häufig ihre Liebe, das hätte dir eigentlich während des stöberns in meinen Beiträgen auffallen sollen.

Kommentar von Maimaier ,

Mit "Infragestellen" meine ich, das deine Mutter z.B. dich frägt warum du dir das anschaust. Und das scheinbar nicht nur einmal, sondern immer wieder. Das kann sehr zermürbend sein. Diese Zermürbungstaktik ist unterschwellig, denn eine einzelne Frage ist ja harmlos. Opfer und teilweise auch Täter merken gar nicht was da abgeht.

Kinder, die ausgegrenzt werden, wollen sich das nicht eingestehen, sie tun so als ob das nicht so wäre, das macht es schwierig herauszufinden ob es wirklich so ist oder nicht. Du bist noch recht jung, abhängig von deinen Eltern. Gibt es vielleicht eine Oma oder so, die das als neutraler Beobachter erkennen könnte?

Kommentar von heimkid1 ,

nope ich denke eigentlich auch dass ich Eltern habe, die das beste.fur.mich wollen

Kommentar von heimkid1 ,

Die Frage ist nur, ob sie das auch schaffen. Deine Anregungen gefallen mir auf je Fall. Vielen Dank!

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Tiere, 146

Hallo, 

was genau die Ursache ist wird dir hier keiner so genau sagen können. Wir wissen ja nicht wie du aufgewachsen bist (das haben nicht nur die Eltern in der Hand) oder was in deinen Genen liegt. Du solltest jedoch mal über eine analytische Therapie nachdenken, um solches Verhalten zu vermeiden und evtl. sogar die Ursache herauszufinden. Das bist du den Kindern und Tieren gegenüber schuldig. 

Du solltest dich bis dahin zusammenreissen und deinem Hund nix mehr tun. Wenn´s nicht geht oder du dir schwer tust, dann gib ihn in gute Hände. Ist hart, ich weiß. Aber es ist das Beste für deinen Hund und vielleicht auch für dich, weil du ansonsten immer wieder mit diesem Problem konfrontiert wirst. Der Hund trägt seelische Schäden davon, die bekommst du gar nicht mit. Es muss ein Mensch nur annähernd so auftreten wie du in solch einem Moment und er beisst mal bös zu und trägt anschließend die Konsequenz wobei er ja der Unschuldigste an der Sache ist. 

Freunden, Verwandten und Bekannten solltest du bitten dich nicht mehr mit ihren Kindern allein zu lassen. Auch diesen kannst du damit schwer schaden, grade weil sie noch sehr jung sind und sich nicht ausdrücken können und verstehen. Abgesehen davon wie sehr du ein kleines Kind durch Gewalt verletzen kannst, das wird ganz schön unterschätzt. Den Kindern könnte es eines Tages dann genauso gehen wie dir - sie wissen den näheren Grund nicht und leiden. 

Ich wünsche dir viel Glück und hoffe, dass du das schaffst! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von heimkid1 ,

Nein hast du nicht. Du kennst weder mich, noch meinen Hund oder sonst wen und meinst es wäre besser ihn abzugeben obwohl er sich sehr wohl bei mir und meiner Familie fühlt

Kommentar von VanyVeggie ,

Ich habe geschrieben, dass du dich an einen Psychotherapeuten wenden sollst, der analytische Therapien durchführt und bis dahin und währenddessen keinerlei Gewalt äussern solltest. Wenn du das nicht hinbekommst, dann ist es ratsam deinen Hund abzugeben. Du hast ja noch nix versucht, sondern dich angegriffen gefühlt.

Kommentar von heimkid1 ,

Ja weil es Schwachsinn ist zu behaupten, dass ich meinen Hund weggeben sollte.

Kommentar von VanyVeggie ,

 Wenn du dich nicht unter Kontrolle hast ist es nun mal das Beste für ihn. Tut mir leid, aber ich sehe in dem Fall keine Bezugsperson die solch einem Tier Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. 

Statt mit mir jetzt darüber zu diskutieren, solltest du einfach alles versuchen was du kannst. Für deinen Hund und deine Mitmenschen! 

Kommentar von heimkid1 ,

hahahaha lesen ist auch nicht so deins oder? Ich bin nicht mehr so aggressiv und mein Hund vertraut mir extrem und liebt mich auch ziemlich.

Kommentar von VanyVeggie ,

Ich merk schon was dein Problem ist... Du musst offenbar noch viel an dir arbeiten. Ich hab keine Lust dir alles 1000x zu erklären. Ich hab dir Rat gegeben, wie du das jetzt handhabst interessiert mich jetzt herzlich wenig. 

Kommentar von heimkid1 ,

Schade, dass Menschen ihre eignen Fehler nicht mal einsehen können

Kommentar von gehirnfehler ,

VanyVeggie hat diese Empfehlung nicht nur blind geäußert, es wurde sogar an eine Bedingung geknüpft. Du hast um Rat gebeten, Informationen gegeben und Rat erhalten. Diesen Rat kannst du nur im rahmen deiner genannten Informationen bewerten. Du kannst nicht andere anprangern sie hätten keine Ahnung, wenn du eben auch nicht mehr Informationen erzählst. Nur weil dein Hund dir vertraut heißt es nicht das du nicht wieder gewalttätig wirst. Das eine hat also nichts mit dem anderen zu tun, da die Gewaltausübung wenn dann angesteuert von dir ausgeht.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich weiß nur, wie ich es eben auch in der Frage geäußert habe, dass ich nicht mehr unter derartigen Ausbrüchen leide...

Antwort
von Lichtpflicht, 126

Waren das nur diese zwei Vorfälle in deinem ganzen Leben oder kommen ähnliche gewalttätige Aggressionen immer noch vor?

Kinder entwickeln erst mit der Zeit die Fähigkeit zur Empathie (verstehen was der andere fühlt), ein moralisches Gewissen (was richtig und was falsch ist) und lernen langsam, mit Wut umzugehen (nicht brüllen und schlagen). Vielleicht warst du in diesen Punkten mit der Entwicklung etwas später dran.

Entwickelt man nie diese Gefühle und Fähigkeiten, so wird man z.B. Soziopath, Psychopath, Narzisst, Machiavellist (nicht der Politiker).

Da du jetzt weißt dass es falsch war, bereust und das schlimm findest und nie wieder tun willst, bist du das wsh nicht.

Möglicherweise hast du eine Impulskontrollstörung... Oder andere Probleme, angemessen mit Wut oder Frust umzugehen.

Wenn es dich interessiert, stelle die Frage einmal einem Psychologen.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich war da 10 oder so und ich wusste ja, dass es Mist ist das zu tun. Sonst hätte ich ja kein schlechtes Gewissen gehabt, als ich wieder klar denken konnte. Ich werde zu keinem Psych oder so gehen.

Kommentar von Lichtpflicht ,

Wie Leute immer gleich abwehren wenn man von einem Psychologen spricht :'D ich mein überhaupt nicht dass du krank bist und ne Therapie machen sollst, sondern dass deine eine Frage halt nur sachlich und richtig ein Psychologe beantworten kann. Man kann mit den Leuten auch privat reden, sind Menschen die frei rumlaufen und Freunde haben.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich werde nicht zu einem psych gehen.

Kommentar von Lichtpflicht ,

Dann halt nicht :) dein Problem. Schönen Abend noch!

Kommentar von heimkid1 ,

Danke dir auch!

Antwort
von Caty1234, 163

Psychische Probleme und Minderwertigkeitskomplexe, starke Aggressionen, Hass usw. Ach ja und kontrollverlust

Kommentar von heimkid1 ,

wow u d wo Konsole etwas her?

Kommentar von Caty1234 ,

Ähm..was? In deutsch bitte..😐

Kommentar von heimkid1 ,

Ach doofes Handy. Das sollte eigentlich heiße und wo kommt so was her?

Kommentar von Caty1234 ,

Das muss nicht unbedingt von irgendwas kommen. Aber vielleicht ein Trauma in deiner Kindheit. Oder du wolltest irgendwas , was dein Hund machen sollte und du warst wütend weil er das nicht machte. Oder dir wurde alles zu viel und du hast es an ihm rausgelassen, weil du genau weißt dass das Tier sich nicht wehren konnte. 

Viele Dinge also. Ich persönlich denke , dass du deine Wut und Aggression nicht unter Kontrolle hattest.

Kinder denken nie so weit vor.

Kommentar von heimkid1 ,

Nein ich hatte kein Trauma und mein Hund hört eigentlich sehr gut auf mich

Kommentar von Caty1234 ,

Versuch dich am besten zurück zu erinnern, was der Auslöser dafür war. Ich bin mir sicher, dass du da deine Antwort finden wirst.

Alles Gute. 

Cat. 

Kommentar von heimkid1 ,

Danke 👌

Antwort
von lenchen0015, 172

Vlt hast du irgendwas erlebt dass dich total fertig gemacht hat? Oder hast du als Kind oft brutale Szenen und so gesehen? Oder vlt haben deine Vorfahren etwas schreckliches erlebt Krieg usw. und dann ist dass vielleicht viele Generationen so weitergeführt worden oder was weiß ich! Ich bin als Kleinkind völlig durchgedreht als ich mit meinen Eltern in einem Museum war und ich dort ein Richtschwert gesehen hatte ich wusste damals nicht mal was dass war!


Hoffe ich konnte dir helfen! :) LG Lenchen

Kommentar von Jessicahofst ,

Willst du jetzt etwa sagen damit, das sowas erblich ist?

Kommentar von lenchen0015 ,

Also dass hab ich mal gehört wenn ihre Eltern nicht Schuld sein können

Kommentar von heimkid1 ,

Ich habe so etwas nie erlebt und meine Familie auch nicht wirklich

Kommentar von lenchen0015 ,

Ok

Antwort
von putzfee1, 154

Wie ich lese, suchst du wieder weder Rat noch Hilfe, sondern willst nur provozieren und die Antwortgeber beleidigen... so wie bei deinen anderen Fragen auch.

Du gehörst wirklich in eine Psychotherapie... und man kann nur hoffen, dass deine Eltern dich da notfalls zwangsweise hin schleifen. 

Kommentar von heimkid1 ,

Wenn ich das so lese ist das absolut keine Antwort auf die Frage und meine Eltern können mich nicht zwangsweisen. Dazu fehlt jeglicher Grund.

Kommentar von putzfee1 ,



Dazu fehlt jeglicher Grund.



Du bist aggressiv und hast Probleme mit dir selber. Das ist durchaus ein Grund für eine Therapie. Von Zwangseinweisung hat niemand etwas geschrieben. 

Kommentar von heimkid1 ,

Ich WAR aggressiv und anders würden meine Eltern mich Ds nicht hingekommen!

Kommentar von putzfee1 ,

Wenn ich deine Kommentare hier lese, so klingen die sehr aggressiv. Du bist es also immer noch... oder du tust so und lachst dir ins Fäustchen, dass du es immer wieder schaffst, die User hier zu provozieren. Beides ist nicht in Ordnung.

Deine Eltern tun mir leid.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich bin auch hier keines Wegs aggressiv und du kennst meine Eltern nicht. Es ist mehr als beleidigend, mir gegenüber, so etwas zu sagen

Kommentar von putzfee1 ,

Oh, du fühlst dich beleidigt? Und was glaubst du, wie sich die User hier, die alle versuchen, dir zu helfen, bei deinen Kommentaren fühlen?

Deine Eltern muss ich nicht kennen, damit sie mir leid tun. Eltern, die ein Kind haben, das sich so aufführt wie du, müssen einem einfach leid tun.

Kommentar von heimkid1 ,

Ja klar, daß ist richtig unsinnig, was du von dir gibst. Aber ist gut. Ich beleidige übrigens niemanden.

Kommentar von putzfee1 ,

Das tust du sehr wohl, du merkst es nur scheinbar nicht. Ende der Diskussion.

Kommentar von heimkid1 ,

wow wenn einem Menschen die Argumente ausgehen. Immer wieder gleich zu beobachten... Wo beleidige ich jemanden?

Kommentar von putzfee1 ,

Lies dir deine Kommentare noch mal durch.  Wenn du so schlau bist, wie du tust, wirst du sicher selber dahinter kommen.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich tue nicht sonderlich schlau. Das wäre das vorspielen falscher Tatsachen. Aber war klar, dass von dir nichts konkretes kommt. Da gibt es ja nichts.

Kommentar von putzfee1 ,

So, junge Dame, ich sag dir jetzt mal was: ich beende jetzt diese Diskussion, weil ich einfach keine Lust habe, dir den Gefallen zu tun, mich noch weiter mit dir zu fetzen. Denn genau darauf bist du ja aus. Ich bin nicht die Einzige, die dieser Ansicht ist. Es drückt nur nicht jeder so direkt aus wie ich. Ein schönes Leben weiterhin... und denk immer daran: alles, was man anderen antut, kommt irgendwann zu einem zurück!

Kommentar von heimkid1 ,

Wenn du das meinst. Du bist offensichtlich nicht mal in der Lage mit zu zeigen, wo ich beleidigend werde. Aber ich weiß Menschen fällt es schwer zu den Fehlern zu stehen. Das kann ich persönlich auch nicht besonders gut, aber ich bin mir dieser Tatsache wenigstens bewusst...

Kommentar von Jessicahofst ,

@  putzfee1
du bist voll genial und hast total Recht mit dem was du schreibst, ich habe auch nur versucht mit meiner Antwort zu helfen und diese Tussi ist voll aggro geworden und verfolgt mich seitdem hier, das ist echt ätzend, ey.

Kommentar von heimkid1 ,

Die Frage ist, wer hier wen verfolgt. Ich habe nicht alle deine Fragen mit beleidigenden Worten beantwortet.

Antwort
von Netie, 19

Solche Leute, die so handeln gibt es ohne Zahl.

Ich kann dir die Ursache sagen (oder schreiben), willst du sie hören?

Das ist die in uns wohnende Sünde, die uns anstachelt Böses zu tun.

Doch es hat Einer für meine und deine Sünden am Kreuz gelitten, Jesus Christus. Er will das Problem Sünde aus unserem Leben wegnehmen.

Im Neuen Testament, in der Bibel kannst du es nachlesen, dort steht es geschrieben.

Kommentar von heimkid1 ,

Ich glaube Jesus hat damit 0 zu tun😂😂

Antwort
von 98Jupo98, 155

Wenn du dir sowas unbedingt von der Seele schreiben willst dann führe Tagebuch. Ist nicht schön sowas hier zu lesen. Wenn du dir sorgen um dich selbst machst, sprich offen und ehrlich mit deinen Eltern. - Dafür ist Familie da! Und gehe zu einem Arzt. Punkt.

Viel Glück weiterhin.

Kommentar von heimkid1 ,

hahaha meine Eltern kannst du vergessen und ein Arzt wird mir nicht helfen können.

Kommentar von 98Jupo98 ,

Wie du meinst, ist deine Sache. Aber für solche Fälle gibts Psychologen und Therapeuten. Kannst dich ja mal informieren. Dich und deine Familie Kenn ich nicht - aber ich weiß wofür es Ärzte gibt.

Kommentar von heimkid1 ,

Ein Psychologe ist kein Arzt. Und zu so jemanden werde ich nicht gehen.

Kommentar von VanyVeggie ,

Aber genau so jemand ist der richtige Ansprechpartner für dich. 

Kommentar von 98Jupo98 ,

Das stimmt.Ich rede ja nicht von medizinischer Behandlung, sondern wenn du schon schreibst, dass du dir sorgen um dich selbst machst, dann würde ich mal mit jemandem darüber reden. Ansonsten, Kann dir hier auch keiner helfen. Dann komm allein klar. Tut mir echt Leid aber dann ist es so.

Kommentar von heimkid1 ,

Wenn du denkst das beurteilen zu können. Ich werde keinen Psych aufsuchen

Kommentar von heimkid1 ,

okay

Kommentar von Jessicahofst ,

Voll krass lachhaft, zuerst fragt der und macht ein auf schlechtes Gewissen und dann dreht er voll auf und lenht in voll beleidigender weise alle Ratschläge ab, und vorher verbetet er sich noch Beleidigungen, beleidigt aber selber, obwohl er die Belidigungen total verdient hätte, wenn er kleine Kinder und tiere quält, schade das der Hund ihn  net gebissen hat.

Kommentar von heimkid1 ,

Da ist jemand auffallend kritikfähig ich bin übrigens kein er 😂😂

Kommentar von Jessicahofst ,

Genauso schreibst du aber!!!

Kommentar von heimkid1 ,

hä?

Antwort
von Campari74, 87

Also...ich fasse mal zusammen:
Du hast ja angeblich ein Problem, unzählige User versuchen dir zu helfen oder Rat zu geben. Und egal was sie dir schreiben und raten, DU weißt alles besser. Du missbrauchst die User für deine unqualifizierten Antworten. Um es kurz zu fassen:
Keiner kann die hier helfen weil du es annähernd nicht zulässt!!!

Kommentar von heimkid1 ,

trifft null zu und ist zu guter Letzt keine Antwort auf die ursprüngliche Frage

Kommentar von Campari74 ,

...steht oben...

Kommentar von heimkid1 ,

??

Kommentar von Lycaa ,

ist bei ihren anderen Fragen (auch die von anderen Accounts) genau das Gleiche. Wenn es nicht so traurig wäre, hätte es fast was von einem Running Gag.

Kommentar von Campari74 ,

... Übrigens zu deinen Fragen: innerhalb 1 Woche bist du 13 Jahre alt, in der nächsten machst du schon Abitur....du hast anscheinend ein ganz besonderes Problem....

Kommentar von heimkid1 ,

hä wo mache ich denn laut meinen Fragen Abitur?

Kommentar von heimkid1 ,

@lycaa was ist traurig?

Kommentar von heimkid1 ,

Ich bin auch nirgendwo 13..

Kommentar von heimkid1 ,

schon tragisch, wenn man einfach mal Behauptungen aus dem Himmel zieht und sie dann nicht begründen kann. Aber ist irgendwie auch schon witzig 😂😂😂

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community