Frage von HerrUnsichtbar, 57

Was unterscheidet festes Gas von Metall?

Metalle können im gasförmigen Zustand sein, Gase im festen. Aber was unterscheidet sie dann von einander?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von mgausmann, Community-Experte für Chemie, 19

Das liegt ganz dran, was das Gas für einen Festkörper bildet. Da gibt es verschiedene Formen. Schließlich ist nicht jeder Feststoff auch ein Metall oder ein Kristall. Man kann es zunächst mal in kristallin und amorph unterteilen und dann die Einteilungen noch weiterführen. Je nachdem können die Eigenschaften extrem unterschiedlich sein.
Viele Stoffe haben außerdem verschiedene Modifikationen im festen Aggregatzustand.

Graphit, Graphen, Diamant, Fullerene, Kohlenstoffnanoröhren, ... Sie alle können als Feststoff vorliegen und haben vollkommen unterschiedliche Eigenschaften, sind aber alle Kohlenstoff.

In der anderen Richtung gilt das übrigens weniger. Wenn du ein Metall verdampfst, hast du in der Luft nur einzelne Atome, die - ideal betrachtet - nicht miteinander wechselwirken. Der Unterschied zu einem anderen Gas ist dann rein physikalisch weniger ausgeprägt. (Wenn man die Gase als real betrachtet, stellt man dennoch Unterschiede fest. Aber die sind nicht so erschütternd wie bei Feststoffen).

Antwort
von user21011982, 36

Die Metalle sind eine Elementklasse, der Begriff Gas beschreibt einen Aggregatzustand. Zwar werden Stoffe, die sich unter SATP-Bedingungen (Standard Ambient Temperature and Pressure) in der Gasphase befinden, gemeinhin als Gase bezeichnet. Eine Stoff- oder Elementklasse im eigentlichen Sinne ist das aber nicht. Denn bei genügend großen Temperaturen können auch Metalle in der Gasphase vorliegen. Genau so kann ein "Gas" zu einem Festkörper gefrieren, wenn die Bedingungen entsprechend ausfallen.  

Antwort
von Peterwefer, 32

Im Prinzip nichts, nur der unterschiedliche Siedepunkt. Im Metall bilden die Teilchen (Atome) feste Gitter, im Gas sind sämtliche Bindungskräfte der Teilchen aufgehoben, sodass es sich ausbreitet, wenn man es nicht einschließt. Wenn allgemein von 'Gasen' gesprochen wird, ist sehr oft von Substanzen, die bei Zimmertemperatur gasförmig sind, die Rede. 'Feste Gase' gibt es streng genommen nicht, was nicht ausschließt, dass Stickstoff (bei extrem niedriger Temperatur) auch fest sein kann.

Weiß nicht, ob ich Dir damit geholfen habe.

Antwort
von ValidUsername, 25

Ein Metall ist gasförmig,wer hätts gedacht, ein Gas aber nicht alle fest geworden Gase sind Metalle.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten