Frage von miezeparadies, 59

Was unterscheidet einen Kinderarzt von einem Hausarzt während des Studiums?

Was unterscheidet einen Kinderarzt von einem Hausarzt während des Studiums? (außer dass der Kinderarzt noch speziell etwas für Kinder lernen wird)

Beide müssen aber erst mal das Studium der Humanmedizin absolvieren? Wie verläuft der genaue Bildungsweg der beiden Berufe? Muss man gleich nach dem Abitur, bzw. vor dem Studium entscheiden, welcher Arzt man werden möchte (Kinder- oder Hausarzt)

Liebe Grüße

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von Siraaa, 14

definiere Hausarzt ;-)

Auch ein Kinderarzt (bzw. korrekterweise ein "Facharzt für Kinderheilkunde ud Jugendmedizin" ist in vielen Fällen ein Hausarzt, aber eben für eine jüngere Bevölkerungsgruppe. (Hausärztlich tätig sein können "Kinderärzte", Allgemeinmediziner, "Fachärzte für Innere Medizin" und die aussterbende Gruppe der "praktischen Ärzte"

Ein Kinderarzt wird (den Notfall lassen wir mal außen vor) i.d.R. eben Kinder und Jugendliche bis zur Volljährigkeit behandeln, er hat sich auf diesem Themengebiet spezialisiert und wird sich i.d.R. besser mit dieser Gruppe auskennen, als ein Hausarzt einer anderen Fachrichtung, der aber natürlich auch Kinder behandeln darf.

Nicht jeder Kinderarzt ist aber auch Hausarzt, es gibt z.B. Kinderärzte, die sich z.B. auf Kinderkardiologie spezialisiert haben und dann eben nur Kinder mit kardiologischen Problemen behandeln. Auch ein Kinderarzt im Krankenhaus ist kein Hausarzt.

Alle Gruppen haben ein Studium der Humanmedizin abgeschlossen und ihren Facharzt gemacht (ausgenommen der praktische Arzt, aber das ist wie o.g. eine aussterbende Gruppe).

Man kann jetzt also nicht sagen, dass einer schlechter ist (oder weniger weiß) als der andere. ;-)

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen, Krankheiten verlaufen bei ihnen oftmals anders (das heißt nicht, dass sie harmloser sind) und Medikamente müssen anders dosiert werden. Auch die Kommunikation (ein Säugling oder Kleinkind wird die Symptome nicht schildern können) kann schwieriger sein, als bei einem Erwachsenen.

Kommentar von Siraaa ,

Achso und nein, du musst dich nicht vor dem Studium entscheiden welchen Weg du später einschlagen willst.

Es gibt sogar genug Leute, bei denen es sich während des Studium oder sogar in der Facharztweiterbildung dann noch ändert.

Als Bsp. wäre eine angehende Medizinerin, die vielleicht mit vielen Geschwistern aufgewachsen ist und deshalb unbedingt Kinderärztin werden will...während des Studium merkt sie dann aber vielleicht, dass diese Fachrichtung zwar okay wäre, sie sich aber eigentlich viel mehr für HNO interessiert. Wäre gar kein Problem.

Antwort
von Everklever, 26

Was unterscheidet einen Kinderarzt von einem Hausarzt während des Studiums?

Gar nichts.

Beide müssen aber erst mal das Studium der Humanmedizin absolvieren?

Ja. Die Spezialisierung kommt erst nach dem Studium.

Muss man gleich nach dem Abitur, bzw. vor dem Studium entscheiden, welcher Arzt man werden möchte

Nein.

Antwort
von paulklaus, 10

Ich bin immer noch überzeugt, dass die Frage ein verfrühter Apilscherz ist !

Ein Kinderarzt ist überwiegend spezialisiert auf Kinderkrankheiten, wohingegen ein Hausarzt derjenige ist, zu dem man im Laufe der Zeit ein solches Verhältnis / Vertrauen entwickelt hat, dass man / die Familie ihn im Bedarfsfall immer wieder aufsucht, bzw. er - wie früher üblich - zu HAUSbesuchen kommt. 

Mithin gibt es kein Hausarzt-Studium.

pk

Antwort
von Schlumpfiene12, 36

Der Hausarzt hat auch mit Erwachsenen zu tun . Ein Kinderarzt hat nur mit Kindern zu tun. Kinder sind oft nicht so anfällig bei ihnen ist der Körper noch nicht ausgewachsen und da sind kleine Schäden nicht so schlimm. Mein Vater und ich hatten damals zur gleichen Zeit Lungenentzündung mein Vater hatte sie 2Wochen länger

Kommentar von Everklever ,

Ein Kinderarzt hat nur mit Kindern zu tun

Stimmt nicht.

Kinder sind oft nicht so anfällig bei ihnen ist der Körper noch nicht ausgewachsen und da sind kleine Schäden nicht so schlimm

Was ist los?

Kommentar von paulklaus ,

Aha ! Die Lungenentzündung deines Vaters dauerte also zwei Wochen länger...

MERKE: Ein Einzelbeispiel provoziert immer ein Gegenbeispiel !

pk

Antwort
von PrivatfragenDE, 27

Zur Info: Kinderarzt ist ein umgangssprachlicher Ausdruck für Kinder- und Jugendmedizin.


Ein Kinder- und Jugendmedizin/Kinderarzt erstreckt sich über alle Teilgebiete der klinischen Medizin.

Ein Hausarzt ist ein niedergelassener (freiberuflicher) oder ein in einem Medizinischen Versorgungszentrum angestellter Arzt, der für den Patienten meist die erste Anlaufstelle bei medizinischen Problemen ist oder im Rahmen des Hausarztmodells sogar sein muss.

Antwort
von halloschnuggi, 21

Man spezialisiert sich erst später für ein Bereich glaube ich.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten