Frage von thisissurvival, 79

Was übernimmt die Bundeswehr bei der Ableistung des FWD?

hallo!

mein Freund will dieses Jahr den FWD antreten. Wir wollen aber noch bald zusammenziehen und ich hab gelesen, dass die Eltern dann keinen Unterhalt mehr bezahlen müssen, sobald er bei der Bundeswehr antritt. Jetzt zu meiner Frage: übernimmt die Bundeswehr seine Wohnungskosten (bzw. unsere Wohnungsksoten, da wir ja beide da leben und uns die Miete teilen werden) und gibt es eine Mindestzeit, die er dort gelebt haben muss?

Expertenantwort
von navynavy, Community-Experte für Bundeswehr, 56

Bei der Ableistung eines Freiwilligen Wehrdienstes ist Dein Freund (zumindest auf dem Papier) kasernenpflichtig, d.h., er muss ein Bett und einen Spind in der Kaserne haben.

Folglich stellt ihm die Bundeswehr eine Unterkunft und wird daher selbstverständlich keine private Wohnung finanzieren, schon gar nicht eine für euch beide. Grundsätzlich ist es ein (warum auch immer) verbreitetes Gerücht, die Bundeswehr würde Mieten bezahlen - das tut sie niemals, nicht für Freiwillig Wehrdienstleistende, nicht für Soldaten auf Zeit und nicht einmal für Berufssoldaten. Es gibt lediglich Zuschüsse für dienstbedingte Umzugskosten und evtl. Trennungsgeld. Nur im Fall von Auslandsversetzungen (z.B. zu einem NATO-Stab in Belgien o.ä.) werden Wohnungen vermittelt und bezuschusst.

Was Deinem Freund bezahlt wird, sind Freifahrten vom und zum Dienst für die günstigste Verkehrsverbindung zwischen Dienst- und Wohnort.

Zu Zeiten der Wehrpflicht (also des Zwangsdienstes) gab es jedoch Unterhaltssicherungszuschüsse - also eine Übernahme von Mietkosten, wenn die dienstbedingte Trennung des Wehrpflichtigen von seinem Wohnort ab einer bestimmten Entfernung und/oder die zu geringe Höhe des Wehrsolds zu einer Aufgabe einer existierenden Wohnung geführt hätten. Auch das war aber für Härtefälle gedacht und eine Einzelfallentscheidung. Ob das zu Zeiten des Freiwilligen Wehrdienstes noch gilt (denn jetzt liegt ja kein Zwang von staatlicher Seite mehr vor, also kein "Ersetzungsbedarf" des Staates), kann ich nicht sagen - ich vermute mal nein, und wenn, dann sicher nur noch im abgeschwächten Maße.

Kommentar von thisissurvival ,

Erstmal danke für diese ausführliche Antwort. :) Wir haben beim Karrierecenter angerufen und herausgefunden, dass sein Anteil der Miete übernommen wird. :)

Antwort
von auchmama, 49

Ganz unten ist eine Tabelle zum Wehrsold:

https://treff.bundeswehr.de/portal/a/treff/!ut/p/c4/DcexDYAwDATAWVgg7unYAugc8kYWloNMIOsTXXW00-D86clNq7PRStuhc-6pBURSgTrGCuKpVrjBM-KVJAHtaqYnohe6r2X6AaLNg78!/

Eine Wohnung wird wohl nicht finanziert, weil Dein Freund ja sicher in der Kaserne ist. Warum sollte dann jemand eine Wohnung für Dich bezahlen, Ihr seid ja nicht verheiratet!

Kommentar von thisissurvival ,

Es ging nicht darum, dass jemand mir eine Wohnung bezahlt sondern lediglich darum, ob zumindest sein Anteil übernommen wird. ;-) und ja, sein Anteil wird übernommen. Danke für die Antwort 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community