Frage von lillyy2, 64

Was macht ihr nach einem Horrorfilm?

Hallo liebe Community,

kennt ihr das, wenn ihr einen Horrorfilm anschaut oder etwas mega gruseliges lest, dann bekommt ihr anfangs keine Angst. Aber wenn man dann alleine zu Hause ist oder sich alleine im dunkeln aufhält und an die Sache die man gesehen hat denken muss, dann krieg ich richtig Panik. Das Problem ist, dass ich solche Sachen nicht schnell vergesse.

Ich habe einen Text von einer Puppe gelesen die jetzt in einem Museum steht. Natürlich hat mein Bruder fast so einen großen Teddybär, wie die Puppe groß ist. Meine hauptsächliche Frage ist, was ihr tut wenn ihr alleine seid und Angst bekommt. (Bitte schreibt gescheite antworten :) )

P.S. wenn ich sowas lese oder sehe dann kommt es mir am Anfang harmlos vor, aber dann wenn ich alleine bin, dann nicht mehr... wisst ihr was ich so ungefähr meine?

Antwort
von MetalRules, 9

Also ich geh normalerweise nach einem Horrorfilm sofort ins Bett, da mich das meiste nicht wirklich schocken kann. Falls das allerdings doch mal passiert und ich alleine bin mach ich einfach das Licht an und höre Musik, einige Zeit später geht es mir dann wieder gut ^^

Antwort
von Kars036, 3

Ich tuh dann einfaxh garnichts obwohl ich mega schiss habe oder wenn es extrem ist geh ich in ein anderen Raum und mach die Tür zu

Antwort
von Mexximexx, 2

Ich gucke dann immer iwas anderes oder halt auf Handy Videos angucken iwelche die nicht gruselig sind

Antwort
von Centario, 33

Ich versuche mit danach auf alle auf schlimmeres vorzubereiten. Z.B. stelle ich einen Stuhl hinter die Tür oder hänge was an die Fenstergriffe um Geräusche zu erzeugen um die Monster fernzuhalten.

Kommentar von Wuestenamazone ,

Hahahaha das ist nicht dein Ernst

Antwort
von Pauli1965, 33

Du solltest dir langsam mal klar machen, das das Filme sind und absolut nichts mit der Realität zu tun haben., Dann bekommst du auch keine Panik mehr.

Am besten ist es natürlich, sich solchen Quatsch erst gar nicht anzusehen, wenn man damit nicht umgehen kann.

Antwort
von Delveng, 14

@lillyy2,

im Allgemeinen sehe ich mir keine Horrorfilme an, da ich an Horrorfilmen kein Interesse habe. Dennoch habe ich schon Filme gesehen, von denen ich im Nachhinein erfuhr, dass es Horrorfilme sind.

Nach dem Ansehen eines Films verarbeite ich ihn geistig/seelisch und das geht nicht von jetzt auf gleich, aber grundsätzlich habe ich keine Probleme. Weder bekomme ich Angst noch leide ich deswegen nachhaltig unter Schlafstörungen.

Einige Filme empfinde ich als Thriller und bin deswegen auch bereit, mir den Film, irgendwann, noch einmal anzusehen.

Wird jedoch ein Film im Vorwege als Horrorfilm bezeichnet, dann sehe ich mir einen solchen Film nicht an, da ich, wie gesagt, kein Interesse an Horrorfilmen habe.

Antwort
von DrCook, 28

Das geht vielen Menschen so.

Die einfachste Antwort ist: solche Filme meiden! Bei Jugendlichen ist es zwar eine Art Mutprobe möglichst alle Horrorstreifen der letzten 10 Jahre auswendig zu können, aber wenn dich das so massiv belastet solltest du es wirklich lassen. Dein Gehirn und deine Psyche sind fragile Systeme, die du nicht unnötig überfordern solltest.

Und wenn du "Nein" zu sowas sagst findest du sicherlich auch Gleichgesinnte, die es genauso sehen wie du, nur noch keinen Mut hatten es zu sagen.

Als kurzfristige Hilfe empfehle ich Ablenkung. Also schöne fröhliche Musik, oder eine spannende Serie. Sonnenschein oder schlafen hilft auch ganz gut.

Antwort
von uncutparadise, 8

Was ich nach einem Horrorfilm mache? Player aus, Fernseher aus, Leben weiterleben. Wer diese Filme nicht verkraftet, soll sie bitte auch nicht schauen ;-)

Antwort
von Getter5, 10

Also bei Filmen bekomm ich allgemein keine Angst auch später nicht.
Wenn ich aber trotzdem aus ihrgendeinem grund Angst bekomme versuche ich mich halt zu beruhigen und schluck dann gleich 5 baldrian tabletten

Antwort
von Dovahkiin11, 23

Dann lass das mit den Horrorfilmen doch einfach sein. Manche kommen damit nicht zurecht. Dass man dann Angst im Dunkeln bekommt, ist normal. Vielleicht verlierst du die Angst nach einiger Zeit. 

Antwort
von DonkeyDerby, 14

Ich habe nicht mal als Kind Angst nach dem Ansehen von Horrorfilmen gehabt, auch nicht im Dunkeln. Ich konnte immer gut auseinanderhalten, was erfunden und was real ist (vielleicht weil meine Eltern auch davon Abstand nahmen, mir vom Weihnachtsmann u.ä. zu erzählen).

Was ich als Kind nicht ertragen konnte, war Aktenzeichen XY ungelöst. Mir war klar, dass die Fälle dort real sind, Da bin ich lieber rausgegangen, als mir das anzutun.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community