Was tut ihr gegen den Druck euch zu schneiden (Borderline)?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich hab mal von einem therapeutischen Ansatz gehört dass den Patienten geraten wird sich anzumalen. Nimm einen Fineliner, oder hautfreundlichen Stift und wenn du dich wieder ritzen willst, beginn auf deiner Haut zu malen, dort wo du dich sonst schneiden würdest.

Such dir zusätzlich professionelle Hilfe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich gestehe, ich habe mich vor einigen Jahren auch regelmäßig selbstverletzt, war aber nicht wirklich scharf aufs Blut sehen sondern auf den Schmerz, um den seelischen Schmerz zu lindern...
Dadurch das ich mein Leben komplett neu begonnen hab, einen Mann kennengelernt habe und in ein anderes Bundesland gezogen bin, hat sich vieles in meinem Leben anfangs "normalisiert".

Vielleicht solltest du nicht nur über Skills nachdenken sondern auch über deine Lebensgestaltung und das was dich belastet ändern, Hobbys suchen, Ziele setzen...

Ja ich weiss, das ist so einfach daher gesagt, ich hab es auch noch nicht so recht geschafft aber nen Versuch ist es doch Wert?!

Zum Punkt Blut sehen wollen...
Auch wenns affig klingt... sonst Versuchs mal mit Wasserfarbe oder anderer Farbe + irgendwelchen Skills...
Oder spar dir etwas Geld zusammen und lass dich Tätowieren. Evtl hält dich das dann davon ab...

Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von forbiddenalaska
18.10.2016, 10:59

Danke :) ja das mit dem tattoowieren hilft bis jetzt am besten, sind zwar selbstgemachte und nicht so schön aber es hilft haha

0

Hallo! :-)

Hm, mir persönlich wurde empfohlen, ich solle ein Gummiband nehmen, dieses um mein Hangelenk spannen und es immer "spicken" lassen. Diese Methode hat bei mir aber nicht wirkl. funktioniert und da du gesagt hast, dass du den "Drang" hast, Blut zu sehen, schätze ich mal das hilft auch bei dir nicht sonderlich. Versuch's mal mit Stabilo, Fineliner o.ä. Male dich an. Am besten aber dort, wo es niemand sieht, aber da wärst du wahrscheinlich auch selbst drauf gekommen. ;-) Ich wünsche dir viel Glück auf deinem weiteren Lebensweg und bin mir sicher, dass du das in Griff bekommst :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zum Bedürfnis Blut zu sehen..ich hab da ne ungewöhnliche Idee. Ich hatte mal einen Hausarzt der mir ein Röhrchen Blut abgenommen hat. Dieses war fest verschlossen und enthielt eine Flüssigkeit damit das Blut nicht gerinnt. Das durfte ich dann mitnehmen. Als Skill.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, ich weiß wie du dich fühlst. Ich habe auch Borderline und eine Youtuberin hat da ein Video dazu gemacht. Eventuell helfen dir auch diese Tipps 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Skills hat dir der Therapeut denn empfohlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von forbiddenalaska
18.10.2016, 10:59

das sind 10 seiten ca da steht alles drin was jemals jemandem geholfen hat

0

Stell dir vor in  einigen Jahren:

Deine Kinder werdens vielleicht noch "verstehen..akzeptieren.." 

aber aus Erfahrung..

Du fühlst dich so unbeschreiblich beschissen, wenn du sie fragen musst, ob es für sie ok ist, wenn ihre Kollegen die Narben sehen z.B. wenn ihr zusammen ins Schwimmbad geht und du.. oder noch schlimmer.. sie sich unangenehmen Fragen stellen müssen..

Das ist echt schlimm..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist du?

Nicht jeder der sich ritzt, hat Borderline und nicht jeder der Borderline hat, ritzt sich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von forbiddenalaska
18.10.2016, 18:35

ist mir schon bewusst^^ 18

0