Was tut die Zelle für den Körper?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

eine Zelle ist generell die kleinste Funktionseinheit des Lebens. Es gibt Lebewesen, die nur aus einer einzigen Zelle bestehen (Einzeller), es gibt Lebewesen, die aus ein paar einzelnen Zellen (in einer Gallerthülle) bestehen (Zellkolonien wie zum Beispiel Eudorina oder Volvox), und schließlich gibt es Lebewesen, die aus vielen Zellen bestehen (Vielzeller). In einer Pflanzenzelle speziell finden zum Beispiel unter anderem Vorgänge wie Fotosynthese oder Zellatmung statt, die also direkt mit dem Energiestoffwechsel zu tun haben...

Ein Gewebe kommt nur bei Vielzellern vor. Es besteht aus Zellen, die alle die gleiche Aufgabe erfüllen. So findest du zum Beispiel in einem typischen Laubblatt verschiedene Gewebetypen, so unter anderem auch ein Palisadengewebe. Die Zellen des Palisadengewebes sind länglich und stehen dicht beieinander (im Mikroskopbild erinnert das an Baumstämme eines Palisadenzauns - Name!). Die Zellen enthalten viele Chloroplasten. Die Hauptaufgabe der Zellen dieses Gewebes ist das Betreiben der Fotosynthese bei Beleuchtung.

Als nächst größere Einheit kommt nun eigentlich das Organ. Auch Organe gibt es nur bei Vielzellern. Ein Organ ist ein Verbund von verschiedenen Geweben, die eine bestimmte Aufgabe erfüllen. Bleiben wir beim Beispiel des Laubblattes. Es ist ein Organ von Pflanzen, das der Fotosynthese und dem Wasserhaushalt dient. In einem typischen Laubblatt findest du folgende Gewebe: die obere und die untere Epidermis, das Palisadengewebe, das Schwammgewebe und Leitbündel (mit Xylem und Phloem und - manchmal - noch einem Kambrium).

Ein Organsystem umfasst nun wiederum verschiedene Organe, die einer bestimmten Aufgabe nachkommen. Es wurde beim Blatt bereits erwähnt, dass es auch für den Wasserhaushalt der Pflanze eine große Rolle spielt. Im gleichen Dienste stehen auch Wurzel und Spross einer Pflanze. Die Wurzeln nehmen Wasser aus dem Boden auf und drücken es nach oben in den Pflanzenkörper. Das Wasser wird durch den Spross zu den Blättern geleitet, die es als Ausgangsstoff für die Fotosynthese benötigen. Die Blätter haben wiederum sogenannte Spaltöffnungen, durch die ein Teil des Wassers als Wasserdampf abgegeben wird. Nur durch den dadurch erzeugten Sog in den Leitungsbahnen schafft es zum Beispiel ein Baum, eine Höhe von etlichen Metern zu erreichen. Der Wurzeldruck, der das Wasser in die Pflanze presst, wäre alleine nicht in der Lage, bis in diese Höhen Wasser zu liefern. Also bilden Wurzel, Spross und Blatt ein Organsystem, das unter anderem die Aufgabe hat, den Wasserhaushalt zu gewährleisten.

Am Ende dieser Aufzählung steht nun eigentlich noch der Organismus. Das ist das Zusammenspiel von einzelnen Zellen, Geweben, Organen und Organsystemen, die ein funktionierendes Lebewesen ausmachen, das alle anstehenden Aufgaben im Sinne eines Überlebens meistern kann... Alles klar?!

LG von der Waterkant.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe schon bei Google geguckt aber nichts gefunden. 😔

Selten so eine dreiste Lüge gelesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von amjaxd
29.10.2016, 15:32

habt ihr auch mal nützliche Antworten🙄

0