Was tut die Feuerwehr?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Depressionen und Suizidandrohungen sind erst mal ein medizinischer Notfall.

Ihr habt die 112 und somit die Rettungsleitstelle (Feuerwehr und Rettungsdienst) angerufen und das war so vollkommen richtig.

Die Rettungsleitstelle wird dann die benötigten Kräfte und Mittel in Marsch gesetzt haben. Das wird in aller Regel ein Rettungswagen (RTW) und vermutlich ein Notarzt (mit NEF) gewesen sein. Je nach Lange, verschlossene Tür oder renitenter Patient, kann dann auch noch die Feuerwehr oder die Polizei dazu kommen.

Der Notarzt wird den Patienten begutachten und einschätzen, dafür ist er ausgebildet. Da kann es dann sein der Patient wird zu Hause gelassen mit dem Hinweis seinen Therapeuten aufzusuchen oder er wird wenn er einverstanden ist mit ins Krankenhaus genommen und dort einem Psychiater vorgestellt. 

Wenn der Verdacht der Eigengefährdung vorliegt kann es auch zu einer Unterbringung (Zwangseinweisung) kommen. https://de.wikipedia.org/wiki/Unterbringung

Der Name des Anrufers darf aus Datenschutzgründen nicht einfach weiter gegeben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich könnte mir vorstellen, dass da nicht die Feuerwehr hingefahren ist, sondern die haben die Polizei verständigt. Die Feuerwehr ist es gewohnt, dass sie als erstes angerufen werden, die leiten diesen Ruf dann weiter.

Wenn man solch einen Notruf absetzt und ganz klar sagt, dass ein begründeter Verdacht auf Suizid besteht und Dein Freund nicht aufgemacht hat, brechen sie auch gewaltsam in eine Wohnung ein. Die haben da keinerlei Hemmungen.

Sollte Dein Freund die Tür aufgemacht haben und die Polizisten den Eindruck haben, dass das falscher Alarm war, gehen die einfach wieder. Man kann jemanden, der er es wirklich ernst meint, nicht davon abhalten, sich umzubringen. Das muss ja schließlich nicht in der eigenen Wohnung geschehen.

Fahr doch mal hin, falls das möglich ist. lg Lilo

Wer immer da jetzt gestern hingefahren ist, würde bei einem erfolgten Selbstmordversuch auf der Stelle den Notarzt rufen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In der Regel kommt dann ein Rettungswagen, der die akut suizidgefährdete Person ins Krankenhaus befördert.

Wenn er sich weigert kann es sein, dass die Polizei eingeschaltet wird und er abgeführt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

bei uns sieht es so aus, dass bei angedrohtem, versuchtem, oder vollzogenem Suizid neben der Feuerwehr auch direkt ein RTW und die Polizei sowie die Notfallseelsorge alarmiert werden.

Aufgabe der Feuerwehr ist dann eigentlich in der Regel nur das Öffnen von verschlossenen Türen, Kohlenmonoxid-Freimessungen, oder die Suche und Bergung (falls es schon zum Vollzug gekommen ist).

Für alles andere ist die Polizei bzw. die Notfallseelsorge zuständig, und die können normalerweise im Gespräch mit der betreffenden Person schon abschätzen, wie es um sie bestellt ist, v.a. wenn über die Leitstelle entsprechende Hinweise und Situationsschilderungen vorliegen. Und dementsprechend werden dann Gegenmaßnahmen eingeleitet. (Von Gesprächen bis Einweisung alles möglich)

Rückschlüsse auf den, der die 112/110 angerufen hat, kann der Betreffende nicht ziehen. Der Name wird zwar bei der Leitstelle vermerkt, aber in der Regel grade bei solchen Fällen nicht weitergegeben.

Es könnte höchstens sein, dass der Betroffene sich erinnert, wem gegnüber er schonmal seine Absichten geäußert hat und darüber Rückschlüsse auf den Meldenden zieht. Aber da ja die Hilfe und die Verhinderung des Äußersten hier im Vordergrund stehen sollte, würde ich mir darüber keine Sorgen machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Feuerwehr und Krankenwagen haben die selbe Nummer also wird dort ein Krankentransporter hin kommen.

Bei Akutet Suizidgefahr werden die Rettungssanitäter solange auf deinen Bekannten einreden bis dieser Freiwillig mit fährt. Notfalls wird die Polizei gerufen die dann die Wohnungstür auf machen dürfen. So war es jedenfalls bei meinen Bekannten.

Danach wird er in eine Psychiatrie gefahren wo ihn alle Gegenstände weg genommen werden mit denen er sich selbst Verletzen könnte.

Danach folgt ein Gespräch mit einem Psychiater dieser dann eine Zwangseinweisung beim Staatsanwalt anfordet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man die 112 anruft (Europäisch Nationaler Notruf) kommt nicht die feuerwehr sonderndie Polizei mit RTW und die Versuchen ihn zu helfen sonst kommt er in ein Krisenintervationszentrum

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?