Frage von Upsi2002, 48

Was tun,wenn man nicht mehr kann?

Hallo Leute, als erstes möchte ich sagen,dass ich wahrscheinlich viele Fehler schreibe.(Bin Luxemburgerin) Jetzt zu mir: Ich bin 14 und sehr traurig(einsam). Ich habe vieles,was mich bedrückt.

1.Ich bin verliebt,aber ich weiß, dass dieser Junge mich nicht mögt. Naja eben Pesch gehabt. Ich kenne ihn schon seit ich 4 bin. Er war immer mit mir in einer Klasse, bis wir alle die Grundschule verlassen haben.Aber ich sehe ihn doch noch immer in den Pfadfindern. Ich bin eigenlich gut befreundet mit ihm. Ich möchte, aber gerne die Gefühle für ihn loswerden,da er mich nicht mögt(liebt). Wie kann man die Gefühle loswerden?

  1. Ich bin eine sehr schnell verletzliche und gestresste Person,deswegen weine ich oft. Doch ich bin es mir leid so oft zu weinen,deswegen möchte ich gerne wissen,wie man das weinen verstecken/zurück halten kann?

  2. Eigentlich verbringe ich den meisten Teil meines Leben in meinem Zimmer. Ich komme von der Schule nach Hause,esse schnell etwas und verschwinde in mein Zimmer. Manchmal verbring ich kurz bei meiner Familie,doch ich lasse meine Tränen,Ärger usw. in meinem Zimmer raus. Die schlimme Erlebnisse die mich bedrücke erzähle ich niemanden nur meiner Katze. Ich habe niemanden,wo ich etwas erzählen kann, ohne dass es jemand mitbekommt oder das die Person es weiter erzählt.:-(

bitte sag mir jetzt niemand,geh zum Vertrauenslehrer oder zum Psychiater.... Ich möchte nicht,das jemand dies alles erfährt,denn jeder hält mich sonst für verrückt.

Danke für eure Hilfe, eure Samantha

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Laurus7, 12

hey Samantha :)

also zu deiner ersten frage mit dem Jungen wäre es vielleicht am besten für dich ein bisschen auf Abstand zu gehen (ihn nicht mehr so oft zu sehen) außerdem kannst du dich aktiv davon abhalten an ihn zu denken, das heißt immer wenn du grade an ihn denkst inne halten und dir selbst sagen: nein jetzt denke ich an was ganz anderes ! und dann konzentriert du dich auf was anderes ! was auch gut hilft ist Ablenkung ! zum Beispiel könntest du zeichnen Musik hören ein buch lesen oder so etwas wenn du gerade nicht denken möchtest.

zu der Sache mit der Verletzlichkeit .. also manche menschen sind nun mal verletzlicher als andere und das is auch ok so. weinen zurückzuhalten macht nichts besser ! im Gegenteil ! weinen ist sogar sehr gesund und befreiend! aber du solltest vielleicht versuchen dir nicht alles immer so zu herzen zu nehmen...

wegen dem reden kann ich leider nicht viel sagen ... hast du keine beste Freundin der du alles erzählen kannst ? oder deinen Eltern ? Geschwistern ?

man ist übrigens nicht verrückt wenn man zu einem Psychologen geht .... das is einfach nur vernünftig.

wenn man es nicht alleine schafft (was man auch echt nich muss weil wer schafft schon alles alleine?) dann hat man in einem Psychologen eine person mit der man über alles reden kann was man will und der es jemals weitersagen wird ! und er kann sogar noch gute tipps geben und dir vielleicht eine neue nicht auf viele dinge verschaffen

also würd ich mir das schon nochmal überlegen :)

ich hoffe ich konnte dir helfen :)

Antwort
von Step44, 16

Am besten hilft noch immer reden bei Kummer. Also kann ich dir nur empfehlen mit einer vertrauten Person zu reden.

Antwort
von groserPenis36cm, 11

Hallo^^
Dein Deutsch ist aber echt besser, als das von vielen anderen Deutschen...
Gefühle kann man soweit ich weiß nicht einfach so "wegwerfen". Lenk dich ab, Treff dich mit anderen, das könnte helfen...

Weinen: https://www.palverlag.de/nah-am-wasser-gebaut.html

Vielleicht schreibst du ein Tagebuch oder einen Block im Internet, dort bist du anonym und kannst den anderen deine Sorgen erzählen... sonst... kannst du deinen Eltern nicht alles anvertrauen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten