Frage von fussball48, 9

Was tun, wenn Vermieter behauptet, es ist 2 Fam.Haus, doch tatsächlich ist es ein Dreifamilienhaus?

Hallo zusammen,wer weiß uns 1 hilfreichen Rat? Unsere Situation ist sehr durcheinander und vielseitig im Argen! Wir bewohnen seit ! November 2015 ! eine geräumige 4,5 EG-Zimmerwohnung,wo nur noch der Vermieter (im 1.OG) mit darin wohnt.Doch es gibt noch ein geräumiges und vollständig ausgebautes DG mit 2 Balkonen und alles drum + dran,diese Wohnung wurde seit Baujahr 1976 noch nie vermietet,also Leerstand.Das Vermieterehepaar sind umtriebige 82 + 78Jahre alte Leute,wir sind in den Sechzigern.Deshalb gingen wir davon aus, dass wir hier in Ruhe + Frieden unseren Lebensabend verbringen können und zeitlebens hier wohnen werden. Deshalb nahmen wir auch einige außergewöhnliche Investitionen in Kauf (u.a.eine EBK). Die Wohnung liegt in einem sehr, sehr ruhigen und begehrtem Wohngebiet mit sehr netten Nachbarn in einer winzigen Strasse, das nur 5 Häusser hat + keinen Durchgangsverkehr. Wir sind beide mit Ausweis schwerbehindert + freuten uns auf die barrierefreie Wohnung. Der Vermieter erzählte uns jedoch nichts über das Verhalten seiner Ehefrau (sehr barsch+aggressiv), nichts davon, dass in den letzten 28 Jahren mindestens 12-13 verschiedene Mieter hier drin waren. Erfuhren wir erst durch die netten Nachbarn.Erst nach langem Bitten gelang uns am 27.1.16 ein persönlicher Besprechungstermin hier bei uns alleine mit dem Vermieter (ohne Frau)..dabei sagte er, ja meine Frau ist halt sehr aggressiv + sie hat Demenz, peng...mit einem solchen Wissen wären wir niemals das Risiko eingegangen,hier einzuziehen (hat er uns damit getäuscht?) Sie schreit den lieben langen Tag ihren Mann mit ziemlich primitiven Beleidigungen an, schreit, sie hängt sich ganz gewiss bald! Wir hören alles und sind sehr dadurch gestört. Sie poltert oben laufend, auf dem Balkon, in der Wohnung, ums Haus, sie läuft täglich über alle Stockwerke bis zu 20 mal. Türen schlagen, Rollläden hoch des nachts, keine Mittagsruhe, oft keine Abend-und Nachtruhe. Sie schreit laufend (weil sie keine Mieter hier mehr wollte, weil die ja sehen, wie sie ist + alles aufdecken) ums Haus, im Haus, das Pack da unten soll zum Teufel, ganz schnell, solche blöde Leute hatten wir noch nie, die Arschlöcher, die verrauchen das ganze Haus(nur Frau ist Raucherin, aber NUR auf d.Terrasse) es ist furchtbar hier.Wir schrieben Mängelberichte die nicht berücksichtigt/nicht begutäugt wurden.Er behauptet,wir hätten Ablesedienst nicht reingelassen am 12.7.16, dabei hat er der Firma erst nachweislich den Mieterwechsel am 14.7.16 gemeldet, jetzt stellt er diese Kosten in Rechnung.Die Jahresabrechnung kam die Tage, alles ohne Nachweise,Positionen,die nicht umlegbar sind.Verteilerschlüssel teilweise auf 228 qm,dabei sinds mit DG UND beheiztem Hobbyraum 360 qm!!!! Er bekam schon 3 Anwaltsschreiben,kaum Reaktion.Jetzt kam gestern von SEINEM Anwalt u.a. Kündigungsschreiben(2-Fam.Haus-Grund!)mit Aufforderung,den Mietminderungsbetrag (seit 2 Mon.20%) UND die Abrechnung zu zahlen.Eine Farce! Wir alle 3 Söhne informiet, die wir 20J.kennen!

Antwort
von albatros, 5

Wenn tatsächlich drei Wohnungen im Haus sind, kann der Vermieter nicht nach 573 a BGB kündigen

Außerdem: Er muss den Leerstand bei der Berechnung der Betriebskosten einbeziehen. Für diesen hat er aufzukommen. Hat er das? Wenn nicht, hat er euch jahrelang betrogen.

Was ist bezgl. Betriebskosten überhaupt im Mietvertrag vereinbart, speziell auch für die Abrechnung der Heizkosten?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community