Frage von Ratiodoloris, 70

Was tun wenn Vater sein Umgangsrecht kaum wahrnimmt?

Wir haben das Problem das der Vater meines Kindes, immer wieder absagt! Wir haben gemeinsam vereinbart, dass er jedes zweite Wochenende für ein paar Stunden zu uns kommt, meistens sagt er ab und somit sieht er sein Kind teilweise monatelang gar nicht! Ich bin in einer blöden Situation, ich will/kann ihn den Umgang nicht verwehren kann ihn aber auch nicht zwingen zu kommen! Für meinen Sohn ist sein Vater fast ein Fremder, er ist drei und wir sind seit der Schwangerschaft getrennt! Wir spielen das jetzt seit drei Jahren und ich hab mir den Mund schon Fusselig geredet, er sieht das auch bei jeden Gespräch ein das, dass nicht so weiter geht aber es ändert sich auch nichts!  
Diese Situation ist belastend aber ich seh keinen Ausweg! Habt ihr eine Idee?

Antwort
von lasterfahren, 14

du wirst einen solchen menschen nicht heilen. gibt es eine umgangsvereinbarung oder gar ein urteil? dann halte dich punktgenau daran. wenn er nicht kommt, gehst du mit kind zu plan b über.

teile ihm am anfang des jahres mit, wann du deine urlaubstage und ferien einlegst mit kind, sende ihm das per mail oder post zu und lege dir eine kopie ab. wenn er nicht kommt, hat er pech gehabt.

ich würde an deiner stelle keine gespräche mehr führen, keine diskussionen mehr beginnen. lass ihn ziehen. wenn er nicht will, dann wird es irgendwann aufhören.

was würde denn passieren, wenn du den umgang einstellst und nicht mehr  durchführen willst?

Kommentar von Ratiodoloris ,

Danke für die Antwort, wir haben die Zeiten nur unter uns vereinbart!
Sollte ich ihm den Umgang verweigern wird er sicher zum Gericht gehen, die würden dann Zeiten festlegen, an die er sich wieder nicht halten wird! Deswegen bin ich da ziemlich machtlos!
Aber danke, für den Fall der Fälle führe ich seit einem Jahr eine Liste wann er tatsächlich gekommen ist!

Kommentar von lasterfahren ,

die vereinbarung ist solange gültig, wie sich jeder daran hält. er hält sich doch aber garnicht dran.

ich will dich nicht aufhetzen, ist garnicht mein stil sonst^^

WARUM lässt du den kv in deine wohnung zu besuch. eigentlich hat er dort überhaupt nichts zu suchen. ich würde die geschichte dem jugendamt übergeben und eine mediation beginnen. wenn kv umgang will, dann soll er dort in eine betreute umgangsituation gehen. warum solltest du das für dich und über dich ergehen lassen.

er will umgang, er ist verantwortlich für seine taten, also soll er sich um eine stelle für betreuten umgang kümmern, termine machen für ein elterngespräch und termine einholen, wann der erste umgang beginnt. die termine sagt er 1 oder 2 mal ab, dann schmeißen die ihn raus aus dem system.

wenn er klagen will, dann lass ihn doch klagen. die sagen ihm nix anderes. es gibt eine vereinbarung und er hält sich nicht dran. wenn er sich dann an den folgebeschluss nicht hält, hat er nichts weiter gekonnt als er momentan hat und hat noch geld rausgeworfen.

Antwort
von Sanja2, 32

Dann hör auf dir den Stress zu machen. Unternimm keinerlei Anstrengungen mehr Termine mit ihm zu vereinbaren. Wenn er anruft und einen Termin will, dann machst du was mit ihm aus, aber du verbiegst dich nicht deswegen. Wenn du also schon was für den Tag vorhast, dann muss er sich halt anpassen.

Achte nur darauf, dass das Kind nicht mit dem für ihn eher ungewohnten Menschen überfordert wird, also soll er so lange bei dir bleiben, bis er und Kind wieder miteinander warm geworden sind und nicht gleich Kind übergeben und Vater und Kind ziehen davon.

Antwort
von 123akw, 20

Da wirst du nicht viel machen können....außer das ganze so lassen, wie es ist.

Du kannst ihn nicht dazu zwingen, das er regelmäßig vorbeikommt. Du schreibst, das er für euer kind fast wie ein fremder ist..... sein pech. Das kind wird keinen großen schaden davon tragen....vorausgesetzt ihr streitet euch nicht darüber im dessen beisein. - das ist ganz wichtig.

auch würde ich versuchen, mich vor dem kind nicht darüber zu ärgern, und mit IHM (wenn er da ist) nicht vor dem kind darüber zu diskutieren.

das kann enorme auswirkungen haben....der/die kleine fühlt sich nachher schuldig und verantwortlich für euren streit und dafür das es der mama schlecht geht......und verbindet SEINE besuche immer mit irgendwas negativem.

lass ihn dann kommen, wann er möchte. tue vor deinem kind so, als würde tatsächlich ein "bekannter" mal eben so zu besuch vorbeikommen (so schade das auch ist), denn die vater-sohn/tochter beziehung wird sich so nie aufbauen.....das hat aber nur er selbst verbockt..... und lebe dein leben ganz normal mit deinem kind weiter.... richte nicht euer leben nach ihm... er und seine fehlenden besuche sollen nicht der mittelpunkt eures lebens werden.

er wird sich später vermutlich selber ärgern, das er seine chance vertan hat und sein sohn/tochter keinen bock mehr auf ihn hat, weil einfach die bindung fehlt.

ich wünsch dir alles gute

Antwort
von Jewiberg, 32

Deinem Ex fehlt die gefühlsmäßige Bindung zu den Kindern. Er hat nie eine Beziehung zu ihnen aufbauen können und deshalb ist es für ihn eher eine lästige Pflicht. Du solltest das beenden. Wenn er nicht will, kannst du ihn nicht zwingen. Lass das einfachauslaufen, und such dir einen neuen Psrtner, der auch für deine Gefühle entwickelt.

Antwort
von Menuett, 7

Du wirst den Vater nicht ändern können.

Erzähl dem Kind nichts von den Terminen und wenn er tatsächlich auftaucht, dann freu dich mit Deinem Kind über die Überraschung.

Ob etwas schlimm ist oder nicht, das ist meist eine Frage der Auslegung.

Antwort
von o0bellaAnna0o, 33

Brich den Kontakt ab, ganz ehrlich. Lieber gar kein Vater als einer, dem man egal ist.

Kommentar von Menuett ,

Die Forschung geht da aber in Richtung: Besser ein schlechter Vater als gar keiner.

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Was bedeutet “schlechter Vater“? 

Wie weit darf das gehen? 

Selbst ein prügelnder Vater ist besser als einer, dem sein Kind egal ist. Würdest du dein Kind mit einen solchen Menschen verkehren lassen wollen? 

Mein Mann hat neun Geschwister. Vom Vater wurden sie täglich verprügelt, außer an Weihnachten und den jeweiligen Geburtstagen. Die Mutter tat immer so, als hätte sie davon nichts gewusst. Sie alle haben unzählige Therapieversuche hinter sich, sind stark depressiv, bekommen ihr Leben nicht auf die Reihe etc, selbst die Enkel sind teilweise stark gestört durch die Auswirkungen bei den Müttern und Vätern, einzig mein Mann hat die Kurve gekriegt. Das ist doch ein schlechter Schnitt, oder? Einer von 10... Und jetzt rate, wem die Kinder annähernd verzeihen können: dem Vater, der geprügelt hat. Der Mutter, der sie egal waren, verzeihen sie nicht.

Kommentar von lasterfahren ,

was wir würden oder nicht, spielt hier keine rolle. auch ein prügelnder vater hat umgangsrecht und wenn es betreut wird für eine weile in solchen fällen.

was du bechreibst ist eine sache die in der psyche der geschwister deines mannes liegt und lässt sich nicht auf die breite masse der restlichen kinder im land verallgmeinern. wie kommst du darauf, dass die kinder der mutter egal waren?

Kommentar von o0bellaAnna0o ,

Ich kenne doch wohl meine Schwiegermutter?! Sie behauptet heute noch, sie wäre nie da gewesen, wenn der Vater schlug. Dabei war sie immer zu Hause, oft wurde die Prügel auch beim gemeinsamen Essen angekündigt. Die Kinder konnten keinen Schutz suchen bei ihr, sie ignorierte die ganze Sache. Sie behauptet auch, jedes Kind hätte von Geburt an durchgeschlafen von 18:00-06:00 Uhr. Die ältesten Geschwister wissen hingegen, dass aus den Zimmern der Babys und Kleinkinder einfach immer Geschrei zu hören war. 

Liegt in der Psyche... glaubst du etwa, dass es anderen Kindern, die derartiges erleben, besser geht? Ich hab noch weitere Beispiele auf Lager. Die Kinder meine Cousine sind allesamt hospitalisiert, eines der vier hat sogar das Kaspar-Hauser-Syndrom. Die haben keine Chance, durch eigenen Willen oder was auch immer, jemals ein normales Leben zu führen. Nur weil sie im Stich gelassen wurden...willst du noch mehr Beispiele? 

Hast du eine Idee davon, wie sich ein Kind dabei fühlt, wenn es, wie ein Spielzeug, mal kurz interessant ist für Papi, und dann wieder wochenlang nicht? Viele Kinder drehen nach solchen Besuchskontakten total ab, schreien, schlagen, können nicht schlafen... Das soll das Kind ertragen müssen? Weil der Vater “das Recht“ hat?

Ich bleibe bei meiner Meinung: Lieber kein Vater bzw keine Mutter, als jemand, dem das Kind egal ist. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten